Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Slotcarforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Montag, 7. November 2011, 15:10

Weitere wichtige Infos für einen geregelten Ablauf für die 12h v. Altach. Siehe Anhang!

Es wurden übrigens nochmals 2 Teams zusammengelegt so sind wir wieder 12 Teams und haben dadurch aber einen besseren gestaffelten Ablauf :D

LG

Roland
»DrBASS« hat folgende Datei angehängt:
  • Wichtiges.pdf (80,26 kB - 190 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. Dezember 2018, 13:28)

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrBASS« (9. November 2011, 09:09)


22

Mittwoch, 23. November 2011, 02:30

Am Sonntag waren die Kollegen aus der Schweiz da und erste Zeiten wurden schon gezeigt! Michi ist wie immer brandschnell!

Auch die Old Oldies scheinen nicht allzulangsam zu sein ;)
2 Jahre Slotpause macht sich irgendwie gar nicht bemerkbar...

Yellow Green hat Luis ein Trainingslager eingerichtet - d.h. Urlaub genommen - und ist seit Montag am permanent trainieren.

Die Brunner Jungs lassen auch die Muskeln spielen und zeigen mit super Rundenzeiten auf!

Heute ist Clubabend und da werden die Tatsachen unter den Clubmitgliedern auf den Tisch gelegt! Richtwerte werden für Freitag/Samstag vorgegeben.

Man ist gespannt....



LG

Roland

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....

23

Montag, 28. November 2011, 13:23

ARZD / TULLN on Ländle Tour

ARZD/TULLN on Ländle Tour

Furt ischt nüt…..aber das gilt nicht für ARZD. Also haben sich 4 ÄRZD È und Tullner auf den Weg ins Ländle gemacht. Und wie das so ist – wenn man eine Reise macht, kann man was erzählen.

Um 14 Uhr sind wir auf der Bahn eingetroffen und haben uns, in den für jedes Team zugewiesenen 20 Minuten Trainingszeit jede Stunde, sofort an die Arbeit gemacht. 5 Einsatzautos hatten wir vorbereitet und haben eines nach dem Anderen ausselektiert. Um 18 Uhr hatten wir dann unseren Favoriten herausgefiltert, aber es fehlte uns immer noch eine gute halbe Sekunde auf die Spitzengruppe.

Also haben wir Roland (Dr_Bass) ersucht einmal unser Auto zu testen und uns Empfehlungen für die weiteren Einstell- bzw Umbauarbeiten zu geben. Nach 2 Runden und einer mehr als halben Sekunde schnelleren Rundenzeit lautete seine Antwort……..wortwörtlich……..am Auto liegt es nicht – TRAINIERT !!!! Die fehlende Zeit liegt im Finger !

Nachdem wir uns von dem ersten Schock erholt haben (aus dem Stand 0,3 und mit der zweiten fliegenden Runde 0,5 schneller) ging es auch schon los. Wir nutzten jede Möglichkeit zum Testen, beobachteten die anderen Fahrer und suchten uns ihre Bremspunkte heraus. Nachdem wir auch mit unterschiedlichen Reglern fuhren war auch die optimale Spurzuteilung eine Wissenschaft für sich. Aber von Training zu Training konnten wir unsere Reglereinstellung in Nuancen verbessern und auch unsere persönlichen Bestzeiten sukzessive steigern.

Aber irgendwann war dann die Trainingszeit vorbei und die Qualifikation stand am Programm. Nicht die schnellste Zeit auf eine Runde war entscheidend – Konstanz war gefragt. 8 Runden am Stück waren zu bewältigen. Unsere Zielsetzung war die zweite Startgruppe. Aber nicht, weil wir uns leistungsmäßig dort sahen – es hätte uns am Samstag früh nur eine Stunde mehr Schlaf verschafft. Und das wäre, wie sich im Nachhinein leider bestätigt hat, nicht wirklich schlecht gewesen. Aber leider mit Platz 9, knapp aber doch, am Wunschziel vorbei geschrammt.

Wieso wir erst um 3 Uhr morgens in unserem Quartier angekommen sind (obwohl um 22.30 die Quali beendet war) überlasse ich nun eurer Phantasie.

Punkt 8.30 waren wir zum Start des Einfahrens wieder an der Strecke und wir nutzten abermals jede Gelegenheit, um uns noch besser auf die wirklich sehr selektive Bahn einstellen zu können. Und um 9.00 Uhr war es dann soweit. Unser Jaguar auf BONT Chassis stand im Schlitz und der erste 15 Minuten Turn war auch schon gestartet.

Nachdem alle 12 Teams ihren ersten Turn absolviert hatten war unsere Zielsetzung klar. Aus der Maggigruppe schaffen wir nicht mehr – der 11. Platz ist unser Ziel. Mit viel Glück und unserem unerschöpflichen Optimismus vielleicht auch ein Top Ten Platz ? So ein Rennen ist lang und es gilt vor allem Abflüge und Reparaturen zu vermeiden.

Machen wir es kurz und schmerzlos. Wir konnten uns zwar im 2.ten Lauf steigern – aber die Top Ten Platzierung wurde schon fast unmöglich. Also wollten wir zumindest bei einem Turn unter die besten Zehn schaffen. Um eine Runde ging es sich schlußendlich nicht aus. Aber die erste Enttäuschung war bald dahin – alle Teilnehmer an diesem Rennen konnten sich als Sieger fühlen. Jeder gab sein Bestes, keine Vorwürfe der anderen Teamkollegen und die sofortige Erkenntnis – wir sind das nächste Jahr wieder dabei. Ja Roland – das ist bereits unsere Anmeldung für das nächste Jahr.

Die anschließende After-Race-Party fand erst gegen 3 – 4 Uhr ihr Ende – aber sie war uns jede Minute wert (auch wenn wir dadurch nur auf 2 Stunden Schlaf gekommen sind). Viele neue Freundschaften wurden geschlossen, auch die heimische Bierindustrie hatte ihre Freude mit uns. Besonders beeindruckend war für mich auch noch das Brainstorming der Slotlegenden untereinander. Wenn Fabian, Andi, Roland und Dieter untereinander ihr Wissen austauschen bleibt einem als Hobbysloter die Luft weg.

So wollen wir uns schlußendlich noch für eure wunderbare Gastfreundschaft danken. Obwohl ihr mit der Organisation und dem reibungslosen Ablauf dieser Großveranstaltung sicherlich genug zu tun hattet – ein offenes Ohr für eure Gäste war immer vorhanden. Um uns bei der Feinabstimmung zu helfen, um uns den Fahrlehrer zu machen und uns die richtigen Bremspunkte zu verraten – ihr habt uns selbst eure Topautos zum trainieren geborgt – DANKE nochmals dafür.

Jetzt heißt es für uns: Net lugg lo ! Gredt ischt gnua ! Trainieren – trainieren – trainieren. Das Auto ist schon recht gut – aber aus dem Finger können wir sicherlich noch eine ganze Menge mehr heraus holen.

@ Fabian: Bist a geiler Sirch ! *G*

Grüße aus Dürnkrut und Tulln

Dieter, Michi & Michi und Martin

24

Montag, 28. November 2011, 13:43

martins worten ist eigentlich nix mehr hinzuzufügen - eine rundum gelungene veranstaltung! :bravo:

hoffentlich sieht man sich bald wieder mal! :pro:

sg michi
energie folgt der aufmerksamkeit!

CHARLY

Supporter

Beiträge: 2 836

Wohnort: Pfaffstätten

Beruf: Trafikant, Negerant

  • Nachricht senden

25

Montag, 28. November 2011, 16:01

Schöner Bericht, Martin ... :klatschen:

Hoffe, wir sehen auch noch Bilder von diesem Event ......... :danke:

Gruß, Charly
.
.
.
.
.
.
.

ossy1708

Anfänger

Beiträge: 9

Wohnort: frastanz

Beruf: schilderhersteller

  • Nachricht senden

26

Montag, 28. November 2011, 16:59

hallo die ersten fotos vom event sind auf unser homepage in der bildergallery

www.racetrack-altach.at.tf

schöne grüsse aus dem ländle

Beiträge: 877

Wohnort: Gallizien

Beruf: Technischer Angestellter

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 29. November 2011, 06:35

An dieser Stelle möchte ich mich für´s Team METRIS melden. Leider nur zu dritt, da zwei Fahrer kurzfristig absagen mussten. Ich dachte mir, dass fünf Fahrer zu viel sind, aber dass sich das Team gleich um zwei Fahrer reduziert mit dem habe ich nicht gerechnet.
Aber nun zum Training und Rennen. Wir hatten 1:1 das selbe Problem wie das Team ARZD. Unser Auto war zwar leicht kritisch, aber das Hauptproblem lag am Finger. Weiter als 4Zehntel kamen wir nicht an die Top-Zeiten heran. Es wäre eventuell von Vorteil gewesen schon am Donnerstag zu trainieren, da die Bahn in Altach zwar sehr schön aber mindestens genau so anspruchvoll ist.
Marko fuhr im Qualifying unser Auto in die zweite Gruppe auf Platz acht und so konnten wir uns am nächsten Morgen die Stunde länger Zeit lassen, die ARZD gerne gehabt hätte. Im Rennen schaute allerdings unterm Strich nicht mehr als der zehnte Platz heraus.
Die Organisation selbst war bespielhaft und wir werden sicher wieder einmal den Weg nach Westen antreten um an so einer Top-Veranstaltung teilzunehmen. Weiteres werde ich ein paar organisatorische Details für die Ö-SLP übernehmen.

Grüsse Slotengineer Andi Tögel im Namen vom Team METRIS

slottuner

Fortgeschrittener

Beiträge: 436

Wohnort: STMK

Beruf: Facharbeiter

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 30. November 2011, 17:55

Servus aus dem Osten.

War wirklich eine Reise wert, der Schlafentzug hängt mir zwar noch nach, aber wer geht schon heim, wenn es am schönsten ist?
Hab meinen persönlichen Frust schon abgebaut, der sich angesichts der vorbeifliegenden Konkurrenten aufgestaut hat. Der Kurs hat einen extrem anspruchsvollen Verlauf, der einem keine Pause gönnt. Kein Vergleich mit unseren doch auch mit Geraden unterbrochenen Layouts im Osten. Bin in die Halle gekommen und hab mir sofort das Rallyauto gewünscht - leider blieb es zu Hause.
Freu mich trotzdem, wenn es nächstes Jahr eine Neuauflage des Rennens gibt. Bin gerne wieder dabei. Gastfreundschaft, Fairness, Rennabwicklung und Nachhilfe waren wirklich Top!

Danke und SG
Dieter

PS.: gibts auch Rundentabellen der einzelnen Turns? Hab da was auf Rolands PC gesehen.

29

Donnerstag, 1. Dezember 2011, 01:03

Danke Leute, aber der Dank gilt allen die an so etwas teil nehmen.
Ob es nun die Rennfahrer oder die Veranstalter sind....

We are one

und

Yes we can

:D


Bericht unter Berichte und die Rundenauflisten kommt noch die Tage....


LG

Roland

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....