Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Slotcarforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 21. Dezember 2010, 10:09

2010/11

Plafit SLP Tulln - Dürnkrut - Wien
Grundsätzlich gilt das SLP Reglement ( www.slp-info.de )
Es werden jeweils 2 Rennen im SRC Tulln, Bei den Slotcarracer Vienna und im ARZD ausgetragen
Der im Rennen zu verwendende Motor wird am Renntag vom Veranstalter zur Verfügung gestellt und von den Teilnehmern gezogen

Änderungen zum Punkt Karosserie:
Es dürfen GFK Karosserien (s.a. LMP Reglement) verwendet werden, wenn diese nicht als Kunststoffbausatz erhältlich sind
Die Karosserien die in der Homologationsliste geführt werden, dürfen nicht in GFK eingesetzt werden
Das Fahrzeugmindestgesamtgewicht eines GFK Fahrzeugs erhöht sich auf 205g
Die Carrera Karosserien dürfen in GFK- Ausführung gefahren werden. (BMW V 12 LMR, Audi R8R + R10 TDI, Porsche RS Spyder, Panoz Esperante, F 575, C6R…)
FIA GT Fahrzeuge dürfen ab sofort in der GFK Ausführung eingesetzt werden (GT 1 -4). GR C Renner weiterhin in Plastik laut SLP Reglement.
Im Zweifelsfall einer Karosserievariante, ist einer der Bahnverantwortlichen (Josef Szabo und Alex Tögel) zu kontaktieren,
diese werden gemeinsam eine Entscheidung fällen.

Änderungen zum Punkt Fahrwerk:
Es dürfen ausschliesslich Plafit Fahrwerke der Generation SLP1 und SLP2 in Originalzustand verwendet werden
Die Karosseriehalter bei SLP1 Fahrwerken sind freigestellt
Einzig erlaubte Tuningteile sind verschraubte oder verklebte Trimmgewichte incl. deren Halteplatten, sowie verschieden harte Federn
Da das Fahrwerk in ORIGINALZUSTAND bleiben muß, dürfen folglich KEINE zusätzlichen Löcher gebohrt werden!
Einzige Ausnahme: wenn die Motorhalterschrauben ausgeleiert sind.


Änderungen zum Punkt Felgen und Reifen:
Es sind alle Felgentypen zugelassen, aber ausnahmslos mit zum Modell passenden, plastischen, Felgeneinsätzen (keine Lexan oder Papiereinsätze!)

Sonstiges:
Es wird besonderes Augenmerk auf die Originalposition des Heckflügels gelegt!

Reglementsänderungen:
Die Clubs behalten sich das Recht vor, Änderungen die dem Ablauf und der Spannung der Rennen dienen, rasch und unbürokratisch umzusetzen.

Strafen:
Pro Vergehen die Rundenzahl die in zwei Minuten erreicht werden kann. (Errechnet sich aus dem Durchschnitt aller Qualizeiten)
Slotcarracer Vienna: ca. 15 Runden
Dürnkrut: ca.13 Runden
Tulln: ca. 18 Runden