Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Slotcarforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 19. September 2010, 09:35

5.ÖSLP Lauf MARS24

:p1: REVER5E
:p2: CHROMM
:p3: METRIS

4. INDEC
5. OLDIES
6. TURTLES

Rennbericht folgt von Andi Tögel

lg
Andi

Beiträge: 867

Wohnort: Gallizien

Beruf: Technischer Angestellter

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 19. September 2010, 09:47

RE: 5.ÖSLP Lauf MARS24

Danke Antrieb, Du warst wieder einmal eine Spur schneller.

Freitag, 17.9. Freies Training
Kurz nach 16h öffnet MARS24 die Pforten für die Teilnehmer der Ö-SLP. Im Laufe des Abends fand sich zu mindestens von jedem teilnehmenden Team 1 Fahrer ein. Leider wurde die Nachricht überbracht, dass sich SRT entschlossen hat, nicht an den Start zu gehen. Team RBC hat ja schon vor Monaten wegen ganz wichtiger Familien-Feierlichkeiten abgesagt.
Die MARS24-Mannen wurden von allen, die das erste Mal auf der neuen Bahn fuhren für die Arbeit des letzten Jahres gelobt. Es wurde aber auch festgestellt, dass die nunmehr längste Slot-Bahn Österreichs technisch sehr anspruchsvoll ist.
Die Teams, von denen schon letzte Woche bei der Eröffnung Fahrer anwesend waren, konnten aufgrund der schon vorhandenen Streckenkenntniss direkt mit der Abstimmung ihrer Autos beginnen. Überraschenderweise kamen alle sehr gut voran, sodass es diesmal am Freitag nicht allzu spät wurde.
Samstag, 18.9. Renntag
Bis 12h30 nutzten die Teams die Zeit um noch letzte Abstimmungsarbeiten zu erledigen und die um 11h ausgegebenen Motore einzubauen und Probe zu fahren. Da Hans-Peter vom Team METRIS wieder einmal beim Ziehen des Rennmotors ein schlechtes Händchen hatte (zog wieder den schlechtesten), erklärte sich der Meisterschaftsführende Marko von sich aus bereit, die Motoren zu tauschen, was METRIS danken annahm, da Marko sowieso 2-3Zehntel mit seinem Finger schneller ist.
Mittlerweile sind die Teams technisch soweit fortgeschritten, dass die Abnahme der Autos flott und Beanstandung über die Bühne ging.
Das Qualifying wurde von Chromm eröffnet. Da Roland Vielhaber lieber Golf spielt, wurde kurzerhand Hollywood (Andreas Rosenberg), welcher sich als Bereicherung heraus stellte, verpflichtet. INDEC legte dann mit einer Zeit von 11,873 vor. METRIS knapp 4Hunerstel dahinter und dann trat Marko an. Nach einer Einführungs-und einer Aufwärmrunde zeigte er was mit seinem Fahrkönnen aus einem BONT 001D herauszuholen ist. Mit einer Zeit von 11,574sec. war der Abstand von 3Zehntel zum zweiten schon ziemlich heftig.
Den Start hat Marko dann ein bischen verschlafen, sodass sich INDEC und METRIS in der ersten Runde etwas absetzen konnte. Ein kleiner Fahrfehler von Antrieb und Hans-Peter übernahm für ca. zwei Runden die Führung. Dann ein Ausrutscher vom Führenden und Marko, der sich mittlerweilen auf den zweiten Platz setzte ging mit INDEC im Schlepptau in Führung. Die Reihenfolge REVER5E, INDEC, METRIS, CHROMM, TURTLES und OLDIES wurde ein paar Turns beibehalten, bis sich von allen unbemerkt CHROMM auf den zweiten Platz vorschob. Nach ein paar kleineren Zwischenfällen musste METRIS eine Karosseriereparatur vornehmen und Poldi tauchte sogar gleich mit einem anderen Deckel auf. Nachdem ihm offenbart wurde, dass er dafür 15 Strafrunden kassiert, wurde das Rennen fortgesetzt. Beim letzten Turn des ersten Durchganges; Monitore auf einmal schwarz-dann blau mit Fehlermeldung. Schon komisch, dass so etwas einem Computer-Fachhändler passiert. Aber macht nichts; Herbert konnte zum Glück alle Daten des abgestürzten Rechners wieder hervorholen und der letzte Turn wurde zu Ende gefahren.
Die Pause wurde zur Verpflegung der Teilnehmer genutzt und Herbert installierte in der Zwischenzeit ein Notebook, das er für solche Pannen zu Glück parat hatte.
Daraufhin wurde der zweite Durchgang gestartet. Die Oldies konnten mehr als die 15Strafrunden wieder gut machen und schnappten sich die TURTLES. Daniel (Poldie´s Sohn und Ersatz von Rudi) trug da mit ziemlich beeindruckenden Rundenzeiten seinen Teil dazu bei. Die TURTLES mussten ihrem Wagen neue Stromabnehmer verpassen und INDEC hatte mit einem gelockertem Leitkiel zu kämpfen. Die Reparatur dauerte ca. 25 Runden, da die verloren gegangene Schraube den ersten Gewindegang beschädigte und Antrieb die neue Schraube nicht gleich einfügen konnte. Somit konnte sich METRIS den dritten Platz sichern. Die auf Platz zwei liegenden CHROMM´S mussten die Karosserie an ihrem Leasing-Wagen von INDEC auch eine Klebeaktion unterziehen, was aber auf den weiteren Rennverlauf keinen Einfluss hatte.
Alle weiteren Daten kann man aus der anhängenden Tabelle entnehmen (Angaben ohne Gewähr-Fehler bitte melden).
Ich werde heute Nachmittag noch die Motoren testen und eventuell am Abend die Werte veröffentlichen.
Grüsse SLP-Koordinator Andi Tögel

P.S. Fahrerwertung korrigiert am 21.9. 16h35
»slotengineer« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »slotengineer« (23. September 2010, 07:37)


slotangels

Meister

Beiträge: 2 216

Wohnort: Bez. Mödling

Beruf: Ang.

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 19. September 2010, 10:59

RE: 5.ÖSLP Lauf MARS24

Da ich zum ersten mal aus Zuseher bei einem Österreich SLP Lauf dabei war, will ich allen Teams zur gebotenen Leistung GRATULIEREN.
Auch die enorme Arbeitsleistung der neuen, sehr selektiven Bahn von Mars24 ist sehr >>beachtlich<<.
Speziell die rote Spur die einige Diskusionen im Vorfeld auslöste ist echt Top, genauso wie die Sanitär- Kücheneinrichtung- Schrauberplätze usw.

Man GRATULIERT natürlich auch den beiden SLOT - ANGELS Marko + Quaxxi zum fast Start – Ziel Sieg.


lg.....Jörg =)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »slotangels« (19. September 2010, 11:03)


slotangels

Meister

Beiträge: 2 216

Wohnort: Bez. Mödling

Beruf: Ang.

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 19. September 2010, 11:00

RE: 5.ÖSLP Lauf MARS24

editiert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »slotangels« (19. September 2010, 11:01)


5

Sonntag, 19. September 2010, 11:55

RE: 5.ÖSLP Lauf MARS24

super rennbericht und klingt nach einem spannenden und interessantem rennen - wohl nicht zuletzt wegen der offensichtlich wirklich tollen bahn!

und gratulieren muss man rever5e für den sieg in der gesamtwertung dieses jahr - die besten fahrer haben sich verdient durchgesetzt!

freue mich schon auf das abschlussrennen bei metris, das RBC auch wieder mit bestreiten wird! :D

6

Montag, 20. September 2010, 08:30

Gratuliere den Plazierten und vor allem dem Team REV3RSE zum Sieg!!

Anmerken möchte ich noch dass Marko und Christian nicht nur verdient gewonnen haben, sondern eigentlich mit ihrem Motorentausch (sie haben den "schlechtesten" Motor eingebaut) auch noch den Fairplaypreis (wenns einen geben würde) verdient hätten! Schöner kann ein Sieg nicht sein...

Und zum Abschluss - jetzt macht sich Andi dermassen Mühe für korrekte Motoren und siehe da auch mit dem "schlechtesten" Motor ist locker ein Rennen zu gewinnen!
Warum?
1. sind die Motoren so minimal unterschiedlich dass ein normaler Fahrer sowieso den Unterschied nie rausmerken würde...
2. ist in einer Liga wie der SLP bei der inzwischen das Material fast überall ebenbürtig ist, nur noch wirklich das Team wichtig. Obs nun fahrerisch, strategisch aufeinander eingespielt ist...
Teams mit ewig Murrenden werden natürlich nichts reissen denn da passts intern schon nicht...

LG

Roland

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....

Marko

SUPERMAN

Beiträge: 1 529

Wohnort: Perchtoldsdorf

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7

Montag, 20. September 2010, 09:47

Es ist geschafft ! ! !

Erst mal muss ich mich bei meinem Teampartner Quaxxxxi bedanken, der diesen Triumpf erst möglich machte. Er hat wie ein Besessener reingedrückt und ist konstant 2-3 Zehntel schneller als die Konkurrenz gefahren. Generell war unser Nissan R89C, ausgestattet mit einem alten Bont 001D, wieselflink und dabei noch so gutmütig wie kein anderes Auto …

Zitat

Original von DrBASS
1. sind die Motoren so minimal unterschiedlich dass ein normaler Fahrer sowieso den Unterschied nie rausmerken würde...

Sag sowas nicht! Der Motor hatte die schlechtesten UND hatte noch kein einziges Rennen auf dem Buckel. Andere Motoren hatten schon 3 oder mehr Rennen hinter sich…. Somit war es keine Seltenheit dass wir auf der Geraden mal schnell 3,4 oder gar 5 Autolängen einbüßen mussten. Die Lauflänge betrug 15 Minuten, aber nach 7-10 Minuten ( je nach „öffnung“ der Bremse) glühte der Motor trotz perfekter Wärmeableitung und ging ca. 2-3 Zehntel langsamer. Ein Beispiel dafür: Die absolut schnellste Rennrunde fuhr Rever5e in der 7 Rennrunde auf Spur Rot. (11,330) nach wenigen Minuten war der Wagen kaum mehr unter 11,5 zu fahren.

Das Bont001D erwies sich als die Richtige Wahl für die neue High Grip Strecke Österreichs. „Probleme“ wie 3 schnelle aufeinanderfolgende Lastwechsel kannte es nicht. Schon im Qualifying ging ein Raunen im Raum herum, als das Auto obwohl es wie wild durch jede einzelne Kurve des Kurses geprügelt wurde, nicht einmal Anstalten machte zu Kippen oder gar auszuspuren. Gepaart mit den GP45 Reifen (Cut by Plan) auf den 21,5er FAB Felgen war der Nissan ein (fast) unbesiegbarer Gegner…

Ganz nebenbei sind wir vorzeitig Teammeister geworden und ich konnte mir die Fahrermeisterschaft sichern. Ich möchte mich ganz herzlich bei meinen mittlerweile schon 4 Teampartnern bedanken, denn ohne euch wäre das nie möglich gewesen.

Dieter, der beim ersten Lauf in Dürnkrut im letzten Stint aus aussichtsloser Position eine fulminante Aufholjagd auf Andi Tögel begann und schlussendlich ca. 20 cm VOR ihm stehen blieb und somit den Grundstein des Erfolgs legte.

, der in Tulln speziell auf der grünen Spur zeigte dass er oft unterschätzt wird und ein Ausnahmetalent ist. Dies zeigte er auch in Feldkirchen, wo er der konstanteste und auch schnellste Fahrer war. Ich könnte mir keinen besseren Teampartner vorstellen und hoffe er ist 2011 (etwas öfter) wieder mit dabei.

DrBass, mein Mentor, der mir immer mit Rat und Tat zur Seite steht, und ganz nebenbei die „Rakete von Dachau“ gebaut hat, die mit einem Rekordvorsprung den Sieg einfuhr/einflog.

Quaxxxi, Meister der Drehbank ( ich sag nur Felgeneinsätze), Meister der Schmähs und ganz nebenbei auch Meister der Reglers.

Danke auch an Andi Tögel der diese tolle Serie super organisiert und immer für faire Rennen sorgt !

Die Pflicht ist geschafft, nun folgt die Kür beim Finallauf…

=) :superman1:
REVER5E be extravagant....

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marko« (27. November 2010, 14:30)


8

Montag, 20. September 2010, 12:36

RE: Es ist geschafft ! ! !

Danke für die Blumen, aber fahren musstest Du immer noch selber damit ;)

Zitat

Original von Marko

Sag sowas nicht! Der Motor hatte die schlechtesten UND hatte noch kein einziges Rennen auf dem Buckel. Andere Motoren hatten schon 3 oder mehr Rennen hinter sich…. Somit war es keine Seltenheit dass wir auf der Geraden mal schnell 3,4 oder gar 5 Autolängen einbüßen mussten. Die Lauflänge betrug 15 Minuten, aber nach 7-10 Minuten ( je nach „öffnung“ der Bremse) glühte der Motor trotz perfekter Wärmeableitung und ging ca. 2-3 Zehntel langsamer. Ein Beispiel dafür: Die absolut schnellste Rennrunde fuhr Rever5e in der 7 Rennrunde auf Spur Rot. (11,330) nach wenigen Minuten war der Wagen kaum mehr unter 11,5 zu fahren.


Es kann verschiedene Gründe haben wieso der Speed dermassen einbricht, auf der einen Seite hat man gewiss mehr Grip sonst wären solche Rundenzeiten gar nicht möglich gewesen, auf der anderen Seite werden die Motoren wohl nur im kalten oder lauwarmen Zustand gemessen.
Darum nochmals mein Apell an Andi die Motoren in richtig heissem Zustand (50+Grad) zu messen. Und jene Daten dann herzuziehen...


LG

Roland

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....

Beiträge: 867

Wohnort: Gallizien

Beruf: Technischer Angestellter

  • Nachricht senden

9

Montag, 20. September 2010, 14:23

RE: Es ist geschafft ! ! !

@DrBass!
Mir ist die Thematik mit der Motortemperatur vollkommen bewusst. Es ist aber so, dass nach ein paar Runden alle Motoren langsamer wurden. Marko hatte noch dazu die kürzeste Übersetzung von allen.
Ich wäre für jeden realistischen Tip dankbar, die Motore auf 50°+ zu bekommen. Roland, Du kennst denke ich den Prüfstand für die Motore und es ist dir sicherlich auch bewusst, dass beim Bremsen mehr Temperatur entsteht als wenn der motor auf Vollast läuft.
Ich habe auch keine Ahnung mit wieviel Bremse der Marko gefahren ist; Meine war jedenfalls gut 40% offen, da sonst unser Auto noch mehr in die Kurven hineingekippt wäre.
Grüsse Andi

TheStig

Anfänger

Beiträge: 35

Wohnort: Salzburg

Beruf: Eventmanager

  • Nachricht senden

10

Montag, 20. September 2010, 15:21

Toll, jetzt gewinnen sogar schon Kinder die ÖSLP :gn:

8) TheStig
?? Who is the Stig ??

11

Montag, 20. September 2010, 15:53

Zitat

Original von TheStig
Toll, jetzt gewinnen sogar schon Kinder die ÖSLP :gn:

8) TheStig


Marko ist kein Kind mehr.
Aber wenn ein "Kind" schnell ist kann es auch die deutsche SLP gewinnen. :gn:

lg
Andi

FAB

Fortgeschrittener

Beiträge: 419

Wohnort: Au(SG)-Schweiz

Beruf: CNC-Mechaniker

  • Nachricht senden

12

Montag, 20. September 2010, 18:47

Zitat

Original von Antrieb

Zitat

Original von TheStig
Toll, jetzt gewinnen sogar schon Kinder die ÖSLP :gn:

8) TheStig


Marko ist kein Kind mehr.
Aber wenn ein "Kind" schnell ist kann es auch die deutsche SLP gewinnen. :gn:

lg
Andi


:) :) :) :) :) :) :)

slotangels

Meister

Beiträge: 2 216

Wohnort: Bez. Mödling

Beruf: Ang.

  • Nachricht senden

13

Montag, 20. September 2010, 21:44

SLP Mars24

Hier noch ein Siegerbild vom vergangenen SLP Race bei Mars24.

http://www.youtube.com/watch?v=qii1ETl5GjU

lg....Jörg =)
»slotangels« hat folgendes Bild angehängt:
  • Mars24.jpg

Marko

SUPERMAN

Beiträge: 1 529

Wohnort: Perchtoldsdorf

Beruf: Student

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 21. September 2010, 13:38

@ slotengineer

Die Fahrermeisterschaft gehört bitte noch aktualisiert....

=) :superman1:
REVER5E be extravagant....

Beiträge: 867

Wohnort: Gallizien

Beruf: Technischer Angestellter

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 21. September 2010, 15:12

@ Marko!
Sorry, mach ich gleich!
Grüsse Andi

16

Dienstag, 21. September 2010, 15:47

Und wieder siegt Gottes Werk und nicht das des Menschen....

Marko

SUPERMAN

Beiträge: 1 529

Wohnort: Perchtoldsdorf

Beruf: Student

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 21. September 2010, 15:47

Danke Andi, aber du brauchst dich nicht entschuldigen, ich habs nicht böse gemeint...

=) :superman1:
REVER5E be extravagant....

18

Dienstag, 21. September 2010, 21:55

und wieder einmal wurden die "dümmlinge" unter uns ("stigerl") davon überzeugt, daß sie lieber mal den mund gehalten hätten ....

ich hoffen, die dümmlich fraktion nicht übel nehmen... :D :D :D

lg stefan

19

Mittwoch, 22. September 2010, 04:55

es ist ja in jedem sport so, dass die 16-30 jährigen in der regel im leichten vorteil sind. wieso sollte es beim slotten anders sein?

die herausforderung an die ganz jungen (damit meine ich 16-) ist in diesem fall:
- interesse
- die nerven behalten
- ein auto bauen und abzustimmen
- geld / sponsor
(und was das anbelangt, ist das slotten um nichts anders als <fill_in_sports_here>)

imo ist es für das slotten ein sehr gutes zeichen, wenn die teilnehmer (und die sieger) an wettkämpfen jünger werden. das heisst es gibt eine (wie auch immer) strukturierte trainerlandschaft (oder einfach wie bei uns den weit verbreiteten willen neuen leuten sehr viel zu zeigen) - die aber zwangsläufig etwas älter sind (und in unserem fall sogar die 1. generation, die sich alles (=wettkampfniveau) selbst mühevoll erarbeitet haben - ich denke an andi, joe und andere bahnbetreiber-urgesteine). und es gibt nachwuchs.

wenn der marko unter seinen freunden weiter erzählt, wie leiwand das slotten und die slp oder sonstige rennen sind, werden neue leute kommen. das wäre einer (von vielen) aspekten die den sport attraktiver für ein breiteres publikum machen würde.
aber ich habe das schon in anderen (vormals) "jungen"-sportarten auch gesehen - nicht jeder aus der szene steht einer solchen entwicklung positiv gegenüber.