Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Slotcarforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 6. Dezember 2009, 08:22

Ergebnis 6h Tulln

:mz:

war ein schönes rennen gestern, mit den bei langstreckenrennen üblichen dramen ;-) ...und mit einem verdienten siegerteam :respekt: und gratulation!

5 teams fand ich völlig ausreichend auf einer 5spurigen bahn bei einem 6h-rennen. die bruttorennzeit lag bei ca. 7h (inkl. chaos, fahrerwechsel). klar kann man auch 10 teams starten lassen, aber da musst du schon früh aufstehen damit du noch am selben tag fertig wirst.

meine meinung zu der dd (deckel-diskussion): wenn du ein geiles chassis hast, die richtigen reifen montierst und fahren kannst, ist es praktisch egal welchen d du fährst, solang es kein vw käfer ist (gut dass der net ins reglement passt, sonst probiert's vielleicht no wer). d macht nur eine nuance der auto-performance aus, würd ich also nicht überbewerten.

lg michi
energie folgt der aufmerksamkeit!

2

Sonntag, 6. Dezember 2009, 14:08

Hi @ all:

Erst mal ein DANKE an die Organisatoren des 6h Rennens von Tulln, SUPER SACHE, habt ihr toll hingekriegt!!
Ein Event ohne Trubles, mit viel Humor und einigen strapazierten Bauchmuskeln.

An das zweitplazierte Team, schade das ihr diese Reparatur hattet, währe sicher ein ganz ein spannendes Rennen um den Sieg geworden! Trotzdem Gratulation an euch und auch an die Restplazierten..

Hat echt spass gemacht euch alle wieder mal zu sehen und mit euch zu plaudern.

Lg.
Mike
... und immer im Schlitz.
Vienna Slotdevils

3

Sonntag, 6. Dezember 2009, 14:28

ja auch vom hawaiianischen gaststarter im arzd team DANKE an die Organisatoren.

Es waren die besten 2 tage seit langen wieder mal !

keine bösen worte, nur lachen und sloten

:D :D :D

4

Sonntag, 6. Dezember 2009, 14:37

Hi to all dabeigewesenen

Jeder schreibt wie toll es war, aber keiner schreibt das Endergebniss.

Gratulation Mike zum Sieg. ????? denk ich mal nach deinem Posting.

lg
Andi

Beiträge: 96

Wohnort: Wien Strebersdorf

Beruf: Rennfahrer

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 6. Dezember 2009, 14:38

Danke an das SRT -Team für die Organisation dieses 6h Rennens.

Es war ein spannendes und sportlich faires Rennen in sehr freundschaftlicher Atmosphäre.

Ein Renntag wie er besser nicht sein konnte.

Möchte mich auch bei meinem Teamchef dem Herrn Brenner für die Einladung bedanken ,daß Auto war top zu fahren.

Gratuliere dem Team Metris herzlich zum Sieg

LG Lala =)
HQL Racing

6

Sonntag, 6. Dezember 2009, 14:39

:p1: Metris
:p2: HQL
:p3: Tulln
4 ARZD
5 Oldies

Beiträge: 877

Wohnort: Gallizien

Beruf: Technischer Angestellter

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 6. Dezember 2009, 16:01

Auch ich möchte mich für den Super-Event recht herzlich bedanken.
Obwohl ich unser Auto erst so zu sagen um 1 vor 12 hinbekommen habe, konnten wir ab der 2. halben Stunde ziemlich gut mitfahren. Mir tut es leid, dass dem Her(r)Brenner ein Kabelbruch widerfahren ist. Ich kenne das, ist mir F1 Finallauf in Führung liegend auch passiert.
Das allergeilste war aber, als TrippleM und Quaxi mindestens 10 Minuten in einem Abstand von max. einen Meter mit 6,3er Zeiten um den Kurs wetzten.
Grüsse Slotengineer Andi Tögel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »slotengineer« (6. Dezember 2009, 17:00)


8

Sonntag, 6. Dezember 2009, 17:00

@ Antrieb, Danke für deine Gratulationen möchte aber an dieser Stelle bemerken, ohne Andis genialen Mechaniker Fähigkeiten in letzter Sekunde hätten wir lediglich den Letzten Platz für uns beanspruchen können!
Weiters möchte ich auch noch anmerken und betonen dass fahrerisch sowol Andi als auch unser Tripple M einen Fehlerlosen Race Abend absolviert haben was ich von meiner wenigkeit leider nicht behaupten kann.

Mit anderen Worten, WIR das TEAM haben es geschafft.
DANKE Andi
DANKE MMM

Lg.
Mike
... und immer im Schlitz.
Vienna Slotdevils

9

Sonntag, 6. Dezember 2009, 21:29

War echt ein super Rennen

Gratulation dem Siegerteam sowie dem Veranstalter

Gruß =)

Fotos:
»christian« hat folgende Bilder angehängt:
  • tulln1.jpg
  • tulln2.jpg
  • tulln3.jpg
  • tulln4.jpg
  • tulln5.jpg

10

Sonntag, 6. Dezember 2009, 21:32

..
»christian« hat folgende Bilder angehängt:
  • tulln6.jpg
  • tulln7.jpg
  • tulln8.jpg
  • tulln9.jpg
  • tulln10.jpg

11

Sonntag, 6. Dezember 2009, 21:36

...
»christian« hat folgende Bilder angehängt:
  • tulln11.jpg
  • tulln12.jpg
  • tulln13.jpg
  • tulln14.jpg
  • tulln15.jpg

12

Sonntag, 6. Dezember 2009, 21:38

....
»christian« hat folgende Bilder angehängt:
  • tulln16.jpg
  • tulln17.jpg
  • tulln18.jpg
  • tulln19.jpg
  • tulln20.jpg

mmm

Fortgeschrittener

Beiträge: 298

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

13

Montag, 7. Dezember 2009, 09:23

Hi Leute!

Es war ein riesen Spaß, mit Höhen und Tiefen, die für uns wohl nicht weiter auseinanderliegen hätten können. Für mich persönlich war es das erste Mal, in einem Langstreckenrennen im Siegerteam dabei sein zu dürfen...

@ Mike(A): schmälere nicht Deine Leistung, denn Du hast uns die Last abgenommen, auf der "geliebten" Blau fahren zu müssen - und die bist du wirklich toll gefahren!
@ slotengineer: Respekt Meister, Du hast die Nerven bewahrt, als das Auto gar nicht ging und schließlich ein Auto ins Quali geschickt, das sensationell lief! Und wie es so ist - im letzten Lauf waren Deine Worte bei jedem Crash: "Waren wir dabei?" Ich habe diese ich weiss nicht wie oft gehört, glücklicherweise durfte diese Frage immer mit NEIN beantwortet werden!

Dank an die Organisatoren für dieses tolle Langstreckenrennen und Dank an alle anderen Teams für die Fairness und den Spaß auf und abseits der Strecke!

Bis dann,

Michael =)

valhalla

Fortgeschrittener

Beiträge: 236

Wohnort: Wolfpassing

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

14

Montag, 7. Dezember 2009, 15:01

Hallo Leute,

ein toller Samstag mit allen Freuden und "Leiden" die man bei so einem 6h-Rennen haben kann. Tolle Stimmung mit viel Spaß bei und abseits des Slotens. Danke an alle mitwirkenden für diesen schönen und gelungenen Slot-Samstag. Besonders an Quaxxxi und Lala, das sie meiner Einladung gefolgt sind, ein Superrennen gefahren haben, und Spaß dabei hatten.
Auch an dieser Stelle nochmal Gratulation an das Siegerteam, eine fehler- und problemfreie Leistung brachte den verdienten Sieg. Ohne unser techn. Problem hätten wir den Ausgang spannender gestalten können, aber so ist es eben, und Spaß hat's trotzdem gemacht.
Gratulation auch allen anderen Teams zu den feinen Leistungen.

Rennbericht der ersten Halbzeit aus meiner Sicht:
Nachdem das leibliche Wohl vor allem anderen Stand, und Team Metris einen neuen Motor ziehen durfte, da der erste schon nach wenigen Runden glühend heiß wurde, wurde die technische Abnahme für 13.30 festgelegt, danach wurde die Qualireihenfolge ermittelt.
Ach welch "Glück", ich mußte als erster ran und konnte nur hoffen das meine Zeit gut genug ist. Nachdem alle ihr Quali absolviert hatten, war ich sehr überrascht das meine 6,176 ziemlich ungefährdet (Joe als zweitschnellster erreichte 6,288 für SRT) zum Quali-Sieg reichten.
Danach begannen ARZD auf Bahn 1, Oldies auf 2, SRT auf 3,HQL auf 4 (um eine angenehme Wechselreihenfolge zu haben, suchten wir uns die als erste Spur aus) und Metris auf Bahn 5.
Mit einem Blitzstart setzte sich Rudolf, der Oldie schlechthin, in Führung, gefolgt von Michi(SRT), Mike(ARZD), mir(HQL) und Mike(Metris). Nach 3 Runden konnte HQL in Führung gehen, und mußte diese nur einmal kurz in Runde 12 an Michi(SRT), der ein sensationelles Debüt hinlegte abgeben. Danach konnte ich mit konstant guten rundenzeiten von 6,4nieder und 6,3hoch ein immer besseres Polster auf unsere Kontrahenten herrausfahren, was eigentlich nur damit begründet war das die Konkurenz hin und wieder abflog, während ich in 36 min nur 2 Ausrutscher zu verzeichnen hatte. Rudolf beklagte nach einem intensiveren Ausrutscher eine etwas schlechtere Performance seines Wagens, und mußte ein wenig zur Spitze abreissen lassen. Die beiden Mike's auf den Außenspuren hielten die Fehlerquote in Grenzen, und verloren auch nicht allzu viel Zeit. Michi(SRT) schickte sich immer wieder an die Spitze einzunehmen, doch immer wenn er wieder herangefahren war(mit konstant starken 6,3mitte -hoch), und nur noch wenige Zentimeter zur Führung fehlten, hatte er einen kleinen Fehler und wieder Meter eingebüßt. So stand es nach dem ersten Turn: HQL eine Runde vor SRT, danach Oldies, Metris und ARZD mit geringen Abständen. In den nächsten Turns konnte HQL seine Führung auf weiß(Lala), rot(Quaxxxi) und grün(Lala) mit konstanten 6,3er Zeiten immer weiter ausbauen. Joe(SRT) haderte auf blau im zweiten Turn mit dem Motor, der offensichtlich ein Problem hatte aus dem Drehzahlkeller, was besonders auf blau und gelb wichtig ist, in die Gänge zu kommen. Daher war für SRT der Zug vermeindlich abgefahren. Team Metris konnten als einzige den Anschluß zu HQL halten, wobei es hier sensationelle Kämpfe im Tausendstelbereich gab. Bei ARZD merkte man Mitsch an, das er schon länger nicht in Tulln unterwegs war, und in seinen ersten Turns doch große Mühe hatte das hohe Tempo der anderen zu halten. Was sich aber im Laufe des Rennens verbesserte. Rudolf merkte man an, das die 36min-Turns seiner Konzentration doch zu schaffen machten, aber mit über 70 jahren noch so zu fahren verdient höchste Anerkennung. So standen zu Beginn des 5.Turns 17 Runden plus für HQL zu Buche, welche ich auf blau gegen MMM auf grün zu verteidigen hatte. Nach tollen Startrunden im hohen 6,4er Bereich spekulierte ich mit ca. 10 Runden Vorsprung zum Ende, womit ich sehr zufrieden gewesen wäre, denn MMM legte auf grün niedrige 6,3er in die Rille und holte konstant auf. Nach gut einem viertel der Distanz schaffte ich nur noch 6,5hoch - 6,6nieder, was mir doch zu denken gab, und auch die anderen Teams auf rot, weiß und gelb holten auf. Gegen Ende des Turns konnte ich trotz intensivster Bemühungen gerade noch 6,6hoch fahren, und ich befürchtete das ich dem Motor mit unserer langen Wegstrecke doch zuviel zugemutet hatte. Als 6-7min vor Ende des Turns das Auto genau vor mir stehen blieb .... wie sich heraus stellte ein Kabelbruch genau nach der Lötstelle beim Schleifer. Die Reperatur kostete HQL knappe 60 Runden, danach konnte ich noch 5 Runden wieder mit 6,4nieder - mitte fahren, was mich doch sehr beruhigte, da der Motor kein Problem hatte. Zur Halbzeit führte somit Metris vor SRT, HQL, Odies und ARZD.

Die zweite Hälfte kommentiere ich ein wenig später wenn's recht ist. =)

lg
Alex

P.S.: ich hatte ja Glück das Lala gefahren ist, denn als ich ihm sagte das der Wagen ein Mazda ist, war das schon ein harter Schlag für ihn 8o :P, aber die gute Performance des Wankel hat ihn dann überzeugt :D

P.S.S.: fast vergessen, Danke an Andi das er die Motoren zur Verfügung gestellt hat. :danke:
in der Ruhe liegt die Kraft

15

Montag, 7. Dezember 2009, 16:43

hallo alex,

danke für den präzisen rennbericht 1. teil... :pos:
hast auf unauffällig neben dem slotten noch mitgeschrieben? ;)

lg michi

p.s.: schöne fotos, danke quaxxxxxxxi!
energie folgt der aufmerksamkeit!

valhalla

Fortgeschrittener

Beiträge: 236

Wohnort: Wolfpassing

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 9. Dezember 2009, 12:58

... so endlich Zeit den zweiten Teil des Rennens zu schildern.


Tja, der Stand zur Halbzeit war mehr als deutlich, Metris führte mit ca. 35 Runden Vorsprung auf SRT und 48 auf HQL, und allen war klar, sollte nicht auch Metris einen Defekt haben, fahren sie den Sieg sicher nachhause. Die Spurenaufteilung für den Start des 2. Abschnitts war Metris(Andi) auf rot, SRT(Leo)-weiß, HQL(Lala)-grün, Oldies(Radi)-gelb und ARZD(Mike) auf blau.
Vom Start weg setzten sich die ersten 3 Teams ein wenig ab, wobei sich hier alle 3 im 6,3er Bereich einpendelten und kein Team mehr als die lange Gerade Vorsprung herausholen konnte. Mit dem sicheren Vorsprung aus Hälfte 1 konnte Andi das Ganze sehr sicher anlegen, und doch nie zu weit in Rückstand geraten. Lala versuchte alles auf grün um Andi und Leo abzuhängen, doch das hohe Risiko büßte HQL mit gelegentlichen Ausrutschern, was den kleinen Vorsprung den er herrausfahren konnte wieder zunichte machte. Im Verlauf dieser 36min hatte dann auch Leo ein paar Fehler, welche ihm in Summe 2-3 Runden kosteten, aber er durfte mit seiner Leistung voll zufrieden sein. Mike fuhr auf blau ziemlich ruhig 6,6er Zeiten und Radi versuchte ein paar Runden mehr zwischen die Oldies und ARZD zu bringen. Am Ende des turn hatte Metris den Abstand auf SRT leicht ausgebaut und auf HQL gleichgehalten. Danach durfte ich auf blau gegen Andi(grün), der einen Doppelturn hinlegte, versuchen den Rückstand in Grenzen zu halten. Andi legte auch hier einen sicheren Lauf ohne Fehler hin, und konnte sich nach anfänglichen 6,3er Zeiten dann mit 6,4er begnügen um trotzdem den Vorsprung auszubauen. Auf blau konnte ich zu Beginn 6,4er Zeiten fahren, aber zu sehn das Andi trotzdem Runde um Runde Vorsprung rausfuhr war dann schon zermürbend. Im Laufe des Turns nahm ich weniger Risiko, da mir klar war das der Drops gelutscht ist, und wir SRT noch abfangen sollten um den 2. Platz zu erreichen. Joe fuhr konstante 6,4nieder auf rot und holte so den kleinen Rückstand des vorigen Laufs wieder auf. Bis er ca. bei Hälfte des Laufs nach Start/Ziel einen heftigen Abflug verzeichnete (ging doch nicht voll) und gleich noch Alex auf gelb mitriß. Danach klang der Wagen von SRT ein wenig anders, was eine längere Reperatur (Motor hatte sich verschoben) nach sich zog. Somit war unser Rückstand auf SRT aus dem ersten Teil in einen kleinen Vorsprung verwandelt. Alex zog auf gelb seine Runden und konnte sich auf gelegentliche 6,4er Zeiten steigern. Poldi (Oldies) fuhr auf weiß hart am Limit, was regelmäßige Ausrutscher zur Folge hatte, wobei einer so unglücklich endete das sein Wagen von der Bahn katapultiert wurde - das machte das Auto auch nicht wirklich schneller ...
Nach diesem Turn hatte Metris ihren Vorsprung sicher ausgebaut, nun vor HQL und SRT, und ARZD schob sich an die Oldies heran. Danach fuhr ich auch gleich gelb, Mike übernahm bei Metris blau und Leo für SRT auf grün. Hier hoffte ich einige Runden wieder auf Metris aufzuholen, wobei das schwerarbeit war, denn Mike fuhr auf blau sehr stark. Während ich mich darauf konzentrierte Zehntel um Zehntel auf Metris abzuknabbern, fuhr Leo auf grün ein extrem starkes Rennen, womit er diesen Turn auch für sich entscheiden konnte. Die Oldies kämpften mit einem immer schlechter werdenen Wagen, was zu teils heftigen Abflügen führte, und entsprechende Servicezeiten verlangte. Mitsch, nochimmer nicht ganz eins mit der Bahn, aber brachte ARZD an den Oldies vorbei. Am Ende hatte ich ca. 5 Runden auf Metris gutgemacht, aber mehr als ein kleines Erfolgserlebnis war das nicht. Danch übernahm Quaxxxi für HQL auf weiß, Mike fuhr weiter auf gelb, Joe übernahm auf blau, Poldi auf grün und Mike bei ARZD auf rot. Komischer Weise konnte Quaxxxi nur mit größter Mühe 6,4er Zeiten fahren, während Mike auf gelb auch gleich mit niedriegen 6,4er und hohen 6,3er loslegte. Hier büßten wir einige Runden ein, bis Quaxxxi meinte, das die Schleifer das Problem sein könnten. Also Servicestop, Schleifer reinigen und wieder auf die Bahn. Sofort konnte er wieder 6,3er Zeiten fahren ... und ich hab wieder was gelernt. Joe haderte wieder mit dem Motor der aus den engen Kurven kaum in die Gänge kam, und nur niedere 6,7 zuließ. Mike (ARZD) fuhr auf rot konstante 6,4er und verteidigte damit ihren Vorsprung auf die Oldies, wo Poldi auf grün ebenfalls 6,4er Zeiten fahren konnte, wenngleich nicht ganz so konstant. Der Abschlußturn war geprägt von sehenswerten Zweikämpfen zwischen Quaxxxi auf rot und MMM auf weiß. Die beiden zogen immer wieder in engstem Abstand mit nur ein paar Tausenstel Unterschied ihre Runden, einfach nur geil das zu beobachten. Zum Ende hin kontrollierten Metris, SRT und ARZD noch sicherheitshalber ihre Reifen, wobei einzig ARZD einen Wechsel während eines nötigen Servicehaltes vollzog. Die Oldies hatten das schon früher erledigt, und HQL verzichtete ganz darauf, da ich sicher war das es keine Probleme gibt. Die Plätze waren bezogen und als der Turn dann zu Ende war, war die Erleichterung, zumindest bei mir, groß. Bei der Anschließenden Kontrolle der Wagen, gab es wie zu Beginn keine Beanstandungen und wir konnten zum gemütlichen Teil übergehn.

Ich hoffe meine Ausführungen haben euch nicht gelangweilt.

lg
Alex
in der Ruhe liegt die Kraft

max

Schüler

Beiträge: 96

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 9. Dezember 2009, 14:04

sehr ausführlicher Rennbericht :appl: :appl:

bist auch Rennen gefahren, oder hattest nur Block und Bleistift in der Hand :baeh:

lg
Max

18

Mittwoch, 9. Dezember 2009, 16:28

BRAVO, hast einen tollen Bericht geschrieben!

Lg.
Mike
... und immer im Schlitz.
Vienna Slotdevils

19

Mittwoch, 9. Dezember 2009, 16:56

super bericht und offensichtlich ein tolles rennen - ein toller abend! ich wünschte ich hätt dabei sein können! :pos:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »archie« (9. Dezember 2009, 16:57)