Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Slotcarforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BahnBauGuru

Schüler

  • »BahnBauGuru« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 109

Wohnort: Stmk-Graz

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

1

Freitag, 4. September 2009, 08:59

6. Lauf Porsche GT 2 Formel 1

Na Hallo

morgen GT 2 und F1 Rennen

am Metris Ring

Traning ab 10:00 uhr

Qali ab 13:30 uhr

BlaaBlaaBlaa

Start

auf ein tolles Rennen

lg.Thomas

Beiträge: 870

Wohnort: Gallizien

Beruf: Technischer Angestellter

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 6. September 2009, 11:10

RE: 6. Lauf Porsche GT 2 Formel 1

Schönen Guten Tag Zusammen!
Ich wurde gebeten, hier einen kleinen Rennbericht und die Ergebnisse des 6. Renntages zur Porsche GT2 und Formel1-Meisterschaft zu veröffentlichen.

Einige ganz eifrige (zu denen auch ich gehöre) trafen sich schon am Freitag nachmittag am METRIS-Ring, um an der Fahrzeugabstimmung und der Fahrtechnik zu feilen. Hans-Peter zeigte zwischendurch immer wieder mit seinen Fahrzeugen wo der Hammer hängt. Es wurde uns aber sehr schnell klar, dass wir niemals mit einem Porsche GT2 eine 6,9er bzw. mit einem Formel1 eine 6,6er Zeit erreichen werden. Wir konnten schrauben und fahren was wir wollten, der geringste Abstand an dem wir herankamen lag bei ca. 2 Zehntel Sekunden.

Am Samstag war schon vor 10 Uhr klar, dass wir ein volles Starterfeld haben werden, da schon 10 Leute anwesend waren und der SRC-Tulln und INDEC noch angesagt waren. Schliesslich und Endlich fanden sich zum Porsche Rennen 15 Fahrer (Roland Vielhaber hat seiner Michaela noch immer keinen Porsche gebaut) und zur Formel1 16 Fahrer ein.
Für das leibliche Wohl sorgte diesmal Michaela, die ihren persönlichen Kaffeautomaten mitbrachte und mehrere Kuchen backte (darunter waren auch zwei Topfenstrudel; einer mit und einer ohne Rosinen).

Zwischendurch wurde der Platz an der Bahn immer wieder eng, da jeder der anwesenden Fahrer noch viel Abstimmarbeit zu erledigen hatte. Fahrerisch hatten einige mit Hans-Peter´s "W" zu kämpfen.

Thomas Trantura fing pünktlich um 13 Uhr mit der technischen Abnahme, bei der ich ihn unterstützte, an.
Anschliessend Quali zum Porsche Rennen.

1. H. P. Hillbrand 7,258
2. Andi Tögel 7,384
3. Josef Neubauer 7,443
4. Andi Trieb 7,479
5. Karl Kern 7,569
6. Roland Vielhaber 7,608
7. Josef Szabo 7,723
8. Herbert Hrabal 7,785
9. Otto Trantura 7,805
10. Markus Kugler 7,905
11. Christian Freis 7,982
12. Ernst ??? 8,226
13. Thomas Trantura 8,323
14. Rudi Eichberger 8,389
15. Grossi 8,428

Thomas teilte die Fahrer in drei Startgruppen ein und los ging es mit der Gruppe 3. Aus dem Qualiergebniss zeichnete sich schon vorweg ab, dass es einige enge Positionskämpfe geben wird. Und genauso kam es dann auch; Mehrere Fahrer waren am Ende Rundengleich und nur durch Sekunden getrennt. Mit Ausnahme von Hans-Peter, der allen auf und davon fuhr und mit 7 Runden Vorsprung gewonnen hat. Das Rennen mit den heikel zu pilotierenden Porsche GT2 war von einigen Ausrutschern geprägt, aber zu meiner Verwunderung ging diesmal keine Karosserie zu Bruch.
Nach dem ersten Lauf der Gruppe 1 stellte Herbert Hrabal ganz entsetzt fest. "Die sind ja irre, während wir uns abmühen 38 Runden zu erreichen, fahren die zwischen 41 und 42 Runden pro Turn".

Ergebniss Porsche 911 GT2 Rennen.
1. H. P. Hillbrand 205 Runden
2. Andi Tögel 198 Runden
3. Andi Trieb 198 Runden -9,937 sec.
4. Josef Neubauer 196 Runden
5. Roland Vielhaber 190 Runden
6. Josef Szabo 189 Runden
7. Herbert Hrabal 188 Runden
8. Markus Kugler 186 Runden
9. Karl Kern 183 Runden
10. Christian Freis 182 Runden
11. Otto Trantura 180 Runden
12. Rudi Eichberger 178 Runden
13. Thomas Trantura 176 Runden
14. Ernst ??? 171 Runden
15. Grossi 164 Runden

Anschliessend an das Porsche Rennen gab Thomas Trantura den Teilnehmern noch 45 min. Zeit um letzte Abstimmungsarbeiten an ihren F1 Autos vorzunehmen und fing nebenbei mit der techn. Abnahme bei den schon für´s Rennen bereiten Fahrzeugen an.
Hier zeigte das Quali, dass es noch enger als beim Porsche-Rennen zugehen wird. Die Formel-Autos liegen zwar extrem sicher auf der Bahn, aber wenn man im Zweikampf ist und mit Zeitunterschieden von nur ein paar Hunderstelsekunden kämpft, passiert auch hier der eine oder andere Abflug. Ich hatte das ganze Rennen mit Josef Szabo zu kämpfen, aber meine bessere Bahnkentniss, seine Startverzögerung durch Kontaktfehler und ein Abflug seines Autos (durch mich verursacht) halfen mir nichts. Er hatte das schnellere Auto und meine beiden letzten Ausrutscher auf Rot brachten mich um den zweiten Platz, der mit 4,71 sec. Vorsprung an Josef Szabo ging.
Auch hier blieben die Auto´s heil. Bis auf einen abgerissenen Heckflügel von Roland Vielhaber, der durch einen schwächer werdenden Motor und einer durchgebrannten Bremssicherung an seinem Regler zustande kam. Aufgrund seiner technischen Probleme wurde er wieder einmal von seiner besseren Hälfte um drei Runden versägt.

Ergebniss Quali:
1. H. P. Hillbrand 6,820
2. Josef Szabo 6,942
3. Andi Tögel 7,008
4. Josef Neubauer 7,140
5. Andi Trieb 7,145
6. Herbert Hrabal 7,197
7. Otto Trantura 7,199
8. Markus Kugler 7,222
9. Christian Freis 7,232
10. Roland Vielhaber 7,244
11. Thomas Trantura 7,271
12. Karl Kern 7,308
13. Rudi Eichberger 7,318
14. Ernst ??? 7,663
15. Grossi 7,828
16. Michaela Vielhaber 7,852

Wie schon oben erwähnt zeigte das Quali, dass ein spannendes Rennen zu erwrten ist, da zwischen Platz 4 und 11 gerade einmal eine Differenz von 0,13 sec. lag.

Ergebniss Rennen:
1. H. P. Hillbrand 217 Runden
2. Josef Szabo 209 Runden
3. Andi Tögel 209 Runden -4,71 sec.
4. Andi Trieb 204 Runden
5. Josef Neubauer 202 Runden
6. Markus Kugler 202 Runden -4,213 sec.
7. Christian Freis 199 Runden
8. Otto Trantura 197 Runden
9. Rudi Eichberger 196 Runden
10. Herbert Hrabal 195 Runden
11. Thomas Trantura 195 Runden -3,131 sec.
12. Karl Kern 194 Runden
13. Ernst ??? 185 Runden
14. Michaela Vielhaber 181 Runden
15. Roland Vielhaber 178 Runden
16. Grossi 175 Runden

Während dem Rennverlauf schlug sich Hans-Peter mit seinem neu aufgebautem McLaren-Mercedes selbst. Er unterbot seinem eigenen Rundenrekord mit 6,6er Zeiten auf Spur 2 mehrmals.

Aber ein alter Spruch besagt: "Nach dem Rennen ist vor dem Rennen", und somit freuen sich schon alle auf den nächsten Event der Porsche GT2 und F1 Meisterschaft.

Grüsse Slotengineer Andi Tögel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »slotengineer« (6. September 2009, 11:13)


3

Sonntag, 6. September 2009, 11:28

Danke Andi für den tollen Bericht

Möchte mich auch bei allen und vor allem bei Josef Neubauer, mit dem ich mich in beiden Rennen duelierte, für das schöne und spannende Rennen zumindest hinter Hans Peter, bedanken.

War ein gelungener Slotabend (der Topfenstrudel war ausgezeichnet).

Einen kleinen Minuspunkt muß ich aber doch ansprechen. Die Zeitnehmung die weder im Slot noch im F1 Modus korrekt funktionierte. Ob das jetzt eine Schuld des Programms oder der Verkabelung ist muß, wie auch Andi Tögel feststellte, bis zum SLP Lauf bereinigt werden.



lg
Andi

Beiträge: 870

Wohnort: Gallizien

Beruf: Technischer Angestellter

  • Nachricht senden

4

Montag, 7. September 2009, 18:04

Schönen Guten Abend!
Da wäre noch etwas Erwähnenswertes.
Werbung in eigener Sache; Abgesehen von den zwei METRIS Prototypen-Chassis auf Platz eins und zwei, wurden die Plätze drei und fünf beim Porsche GT2 Rennen von METRIS Mk IV Serienchassis belegt.
Grüsse Slotengineer Andi Tögel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »slotengineer« (8. September 2009, 06:18)