Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Slotcarforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

valhalla

Fortgeschrittener

Beiträge: 236

Wohnort: Wolfpassing

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 14. Juli 2009, 19:15

Hallo Roland,

irgendwie versteh ich nicht so ganz (oder doch?), soll das heissen es werden fertige Räder ausgeteilt ??

Zitat

Original von DrBASS
PS: Hiobsbotschaft - Laut neuesten Gerüchten - Ab nächstes Jahr werden evtl. die Kompletträder in der SLP vorgeschrieben. (Gewinnen dann aber andere?)


... und, warscheinlich nicht ...

lg
Alex


P.S.: soweit ich es verstanden habe ging es hier ja mal darum ob die SLP zu einfach geworden ist, oder ??
in der Ruhe liegt die Kraft

22

Dienstag, 14. Juli 2009, 19:18

Zitat

Original von mmm


Oder andres rum: was muss passieren, um einen (1) DrBass für die Szene zu gewinnen?
(grob überschlagen):
1 Mio Menschen
davon lassen sich 1000 überreden, slotten mal zu probieren
900 sagen, wie super toll das nicht war, und dass sie das wieder machen werden
880 davon waren nie wieder gesehen
die 20 verbliebenen "Wiederholungstäter"
davon 10, die eine Zeit lang aktiv slotten
2 davon meinens erst und basteln wie wild und wollen mehr
1 davon wechselt "in den Kern"



da fehlt noch was

Und wärend der 1 "in den Kern" wechselt hören 2-3 andere auf
:weinen:

23

Dienstag, 14. Juli 2009, 22:46

Ein Ab- Aufsteigsystem einführen.... wer in der Ö-SLP auf die letzten 3 Ränge kommt darf nur Plafit - SLP fahren und umgekehrt.... sowas wie es die Deutschen vormachen... das bringt Reiz... verschiedene Schwierigkeitsstufen und alle sind dann doch zufrieden.... oder?

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....

Marko

SUPERMAN

Beiträge: 1 529

Wohnort: Perchtoldsdorf

Beruf: Student

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 14. Juli 2009, 23:37

Zitat

Leider haben wir in Österreich keine 80 Mio. Einwohner und keine Starterfelder von 50 Teilnehmern wie bei unseren Lieblingsnachbarn.


Das ist nicht durchführbar !
REVER5E be extravagant....

25

Mittwoch, 15. Juli 2009, 11:22

Zitat

Original von DrBASS
Ein Ab- Aufsteigsystem einführen.... wer in der Ö-SLP auf die letzten 3 Ränge kommt darf nur Plafit - SLP fahren und umgekehrt.... sowas wie es die Deutschen vormachen... das bringt Reiz... verschiedene Schwierigkeitsstufen und alle sind dann doch zufrieden.... oder?


Plafit-SLP sollte man tunlichst nicht mit Ö-SLP vermischen. Die Serie ist ja nicht ohne Grund entstanden. =)

26

Mittwoch, 15. Juli 2009, 12:27

vielleicht kann ich hier was aktiv beitragen.

ich oute mich hiermit als genau so einer, der (seit ca. 1-2 monaten) im stillen kämmerchen überlegt bei der slp mitzumachen / reinzuschnuppern.
ich liste hier mal frei von der leber meine endrücke/hürden/anreize auf:

- die slp dürfte quasi die top-serie sein. und zwar die top serie mit offiziellem charakter und einem regelwerk. das ist anreiz, herausforderung, motivation.
- ich bin noch nicht lange in der szene, aber nach so einigen infos/nebensätzen/gerüchten... hat sich für mich herauskristallisiert, dass ich ganz einfach nicht die erfahrung habe ein eigenes konkurenzfähiges auto (für die holzbahnen) zu bauen (fahre selbst beim erich carrera). da gibt's eine menge know-how in der szene, das autos schnell macht. bin zwar net ganz ungeschickt aber für einen (neu)start in der serie als autobauer (noch) ungeeignet => fazit: ich würde mir zumindest für die erste saison ein auto bauen lassen (müssen).
das ist !für mich persönlich! keine sehr große hürde aber es ist eine. ich möchte hier in einem nebensatz eine qualifikation für neufahrer ansprechen. stellt autos, lasst neulinge damit eine (sinnvolle) quali fahren. (nur ein gedanke, will mich hier gar nicht zu sehr einmischen! und ja ich weiß, das bedeutet ne menge arbeit...)
- ich würde eine möglichkeit zum schnuppern begrüßen - das nimmt berührungsängste, erlaubt eine standortbestimmung,....! ich bin mir sicher es besteht die möglichkeit auf einer der slp-bahnen einen oder sogar mehrere schnuppertage einzulegen (selbstverständlich gegen $$$, z.b. mit einem vorjahresfahrzeug,... alles egal).

hoffe man sieht sich mal bei dem einen oder anderen rennen, und vielleicht wird's was mit meinem einstieg nächste saison, würde mich freuen! :O

27

Mittwoch, 15. Juli 2009, 12:56

Zitat

Original von Marko

Zitat

Leider haben wir in Österreich keine 80 Mio. Einwohner und keine Starterfelder von 50 Teilnehmern wie bei unseren Lieblingsnachbarn.


Das ist nicht durchführbar !


Wieso net? Es muss ja nicht genauso gemacht werden....

Meine Idee schaut wie folgt aus:

Ostösterreich fährt die O-SLP
Westösterreich mit der Schweiz die CH-SLP
Bayern hat ihre Bay-SLP

Zum Ende des Jahres gibts ein grosses Meeting z.B. der Alpencup genannt.
Da sind die besten 7 jeder Einzelwertung startberechtigt.
Wenn wer net kann rückt der nächste auf.
Dazu werden 3 Gaststarter eingeladen. Z.B. aus der grossen SLP.

Gefahren wird jedes Jahr in einem der 3 Länder. Nach Zufallsprinzip. Danach immer in der selben Reihenfolge.
Der Sieger ist der Champion über alle 3 Länder.....


Hab mit Andi und Bepfe geredet und denke Stefan aus der Schweiz wäre auch dafür....

Was bringt die Aktion? Najo es bringt Anreiz in jeder Liga die Meisterschaft bis zum Ende zu fahren um weit genug vorne zu sein um dieses Finale bestreiten zu dürfen! Siehe Uefa Cup Ui Cup im Fussball etc....
Somit über die Saison konstanter gefüllte Starterlisten...


@Marko

So und wo sind Deine Ideen???!? :D



LG

Roland

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....

Marko

SUPERMAN

Beiträge: 1 529

Wohnort: Perchtoldsdorf

Beruf: Student

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 15. Juli 2009, 13:09

Grundsätzlich eine gute Idee

ABER:

Zitat

Der Sieger ist der Champion über alle 3 Länder.....


Da werden wohl die anderen 15 deutschen Bundesländer was dagegen haben ;) Aber daran solls nicht scheitern, das müsste man nur anders formulieren....


Zitat

So und wo sind Deine Ideen???!?


Meine Ideen werden gerade in CAD festgehalten und haben hoffentlich bald ihr Rollout ;)

=) :superman1:
REVER5E be extravagant....

29

Mittwoch, 15. Juli 2009, 13:12

@Archie @All


Generell ein fertiges Auto zu kaufen. Dagegen spricht nichts ich hab dies auch gemacht gehabt hab damals vom Roland und Andi Tögel ein wirklich gutes Auto gekauft was mich und Franziska zum 3. Platz in Dürnkrut getragen hat. Ich hab viel gelernt dadurch über den Aufbau und die Technik.

Aber - davor schon einige Autos selber gebaut gehabt... somit das Grundverständnis schon gehabt... also nicht zu jener Gruppe gehöre die aufm Nudelholz dahergeschwommen sind .... :D
Weil ohne techn. Verständnis hat mans in der SLP schwer....


Ich biete Dir (und allen anderen) an: Wenn Du willst komm doch beim nächsten Rennen in Traiskirchen vorbei und ich stelle Dir gerne ein Auto zum Testen zur Verfügung!


@speedsix

Najo war ja auch nur eine Idee dahinter. Plafit - SLP war nur als Beispiel genannt worden...


LG

Roland

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....

30

Mittwoch, 15. Juli 2009, 13:17

Zitat

Original von Marko
Grundsätzlich eine gute Idee

ABER:

Zitat

Der Sieger ist der Champion über alle 3 Länder.....


Da werden wohl die anderen 15 deutschen Bundesländer was dagegen haben ;) Aber daran solls nicht scheitern, das müsste man nur anders formulieren....


Zitat

So und wo sind Deine Ideen???!?


Meine Ideen werden gerade in CAD festgehalten und haben hoffentlich bald ihr Rollout ;)

=) :superman1:


Bayern ist ein Freistaat.... wüsste nicht was die anderen 15 Bundesländer dagegen haben sollten oder wollen die sich auch bayrischer Meister nennen? gg

Mit der grossen SLP hab ich diesen Vorschlag schon probiert wurde auf die Euregio-SLP verwiesen...

LG

Roland

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....

mmm

Fortgeschrittener

Beiträge: 298

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 15. Juli 2009, 15:01

Na besten Dank mal an Archie, ich hab schon geglaubt, ich red (schreib) nur für mich alleine. ?(

Ich schreibe nun, was ich an Archies Stelle fühlen würde:
Ich bin ultrageil darauf, einen SLP auf einer Holzbahn auszuprobieren.
Jetzt soll ich warten, bis die SLP in Traiskirchen ist? Urfad.
Dann bin ich in Traiskirchen, erscheine um 18 Uhr. Bin anfangs begeistert, aber als ich mitbekomme, dass das Rennen erst um 22 Uhr beendet sein wird, stellt sich schnell Langeweile ein. :baby:

Dann darf ich endlich ein paar Runden drehen, aus is. Und dafür hab ich ewig gewartet und bin weit gefahren. :(

Der MMM spinnt? :rolleyes:

Die Geschichte von Autrider ist beinahe dieselbe. Ich schleppte ihn nach Dürnkrut. Enttäuscht war er, dass wir für 5 x 7 Minuten fahren einen ganzen Nachmittag opfern mussten. Langeweile. Das gibts beim Erich nicht. Hinkommen und fahren, und zwar jetzt und sofort. Das ist slotten.

Autrider hat sich Teile für ein Holzbahnauto besorgt, scheiterte aber am Zusammenbau. Zu mühsam. Schade, denn Autrider ist ein Topfahrer. Er hat beim Erich Koger das Fahren gelernt und glaubts mir - er hats drauf. Wer Erichs Schule durchgemacht hat, der kanns wirklich. Da könnts Carrera in den Dreck ziehen wie ihr wollt, aber so ist es.

Das sind meiner Meinung nach die "Outpoints" bei Holzbahnen:
- so gut wie nie ist eine Bahn offen zum (stundenlangen) freien Trainieren
- so gut wie nie gibts (gscheite) Leihautos zum Fahren
- Holzbahnen sind exzellent versteckt - kein Laufpublikum

Dadurch sind Neulinge, die geil aufs Fahren sind, gleich mal wieder abgeschreckt.

Das soll bitte kein Vorwurf an Holzbahnbetreiber sein, denn das ist sicher schon jetzt genug Arbeit. Aber wenn ich neue Leute haben will, muss ich Vollgas geben. Werben. Das und nichts anderes machen Betriebe. Ohne dem wirds nix. Das ist die Wahrheit.

Erich Koger steht Tag für Tag, mind. 8 Stunden im Geschäft. Christoph Haider ebenfalls, Erich Schörg die halbe Woche. Das ist Engagement. Deshalb finden sich dort immer wieder neue Leute. Klar, manche kommen und gehen. Aber andere bleiben länger. So und nur so geht es. Alle 3 (und andere, die ich nicht genannt habe aber ähnliche Leistungen an den Tag legen) haben meinen riesengroßen Respekt, bravo! :D

Ich würde mir nichts mehr wünschen, als dass die Slotcarszene in Österreich einen richtigen Schub bekommt, denn es ist wirklich ein tolles Hobbyund Ihr alle seid ausnahmslos tolle Leute - das muss mal gesagt sein!

Dann wären die Pläne von DrBass durchführbar, und auch z. B. eine Klasse mit Bison 2 hätte ihren Platz. Aber es geht nun mal nicht von selbst, da muss man was tun. Da fällt mir auch das tolle Engagement der Dürnkruter und Tullner mit den mobilen Bahnen ein, die jedoch leider meist nicht aufgebaut zu sein scheinen. Auch schade finde ich!

Bis dann,

Michael

32

Mittwoch, 15. Juli 2009, 16:00

Hallo Michael,

Wir zwei hatten schon mal des öfters darüber diskutiert und daher muss ich mal auch meinen Senf dazu geben.

Du kannst Erich nicht mit den Holzbahnbetreibern vergleichen. Erich macht das kommerzell und lebt (oder wenigsten teilweise) davon und die Holzbahnen stehen in nicht-gewinn-orientierten Freizeitklubs.
Ausnahme Pumpkin, aber den hast Du ja auch nicht erwähnt.
Wenn Du in so einem Klub wärest, könntest Du neben deinem Job "mind. 8 Stunden" im Klub stehen?
So bitte hör auf Erich immer als Beispiel anzuführen.

Auch den Carrera-Holzbahnvergleich bin ich schon leid. Du kaufst Dir beim Händler deines Vertrauens ein Fly- oder was auch immer Auto, stellst es auf die Bahn und fährst in zB einer -out of the Box- Serie mit.
DAS GIBT ES FÜR HOLZBAHNEN NICHT (Flexi ausgenommen).

Wenn Neulinge auf unsere Bahn kommen stellen wir denen eigentlich unsere eigenen Autos zum ausprobieren zur Verfügung und sollten Sie Interresse zeigen helfen wir Ihnen beim Autobauen.
Bin gerne bereit über andere Vorschläge zu diskutieren.

Das beste das in den letzten Jahren aufgestellt wurde ist die Plafit-SLP. Man kann hier mit wenig Aufwand und Geld ein konkurenzfähiges Auto bauen.
Für Interessierte stelle ich mich für einen kostenlosen Workshop zur Verfügung.

lg.

Josef

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joe« (15. Juli 2009, 16:00)


33

Mittwoch, 15. Juli 2009, 17:48

Zitat

Original von mmm
Das sind meiner Meinung nach die "Outpoints" bei Holzbahnen:
- so gut wie nie ist eine Bahn offen zum (stundenlangen) freien Trainieren
- so gut wie nie gibts (gscheite) Leihautos zum Fahren
- Holzbahnen sind exzellent versteckt - kein Laufpublikum

Dadurch sind Neulinge, die geil aufs Fahren sind, gleich mal wieder abgeschreckt.


ich muss gestehen: das trifft's für mich persönlich (als aktiver neuling) auf den punkt. und ich find das schade!

dem muss ich hinzufügen, dass ich wohl kaum holzbahnjünger werde und auch nicht plötzlich trainingsmöglichkeiten ohne ende dort haben möchte.
aber es wäre wirklich höchst interessant, wenn z.b. 1x pro monat so eine (slp-)bahn offen hätte und ich dort auch ohne eigenes auto mal reinschnuppern/trainieren/usw. könnte.
und wer mich kennt weiß: wenn ich mal lunte rieche, lass ich eh nimma locker und hab (schneller als meiner chefin lieb ist) eigene autos usw.... :D
für solche "trainingstage" geb ich auch gerne etwas geld aus. sollen ja alle was davon haben. ,)

ich schließe auch nicht aus, dass es so ein angebot sogar schon irgendwo gibt - aber "drübergestolpert" bin ich halt leider noch nicht...

@drbass: vielen dank für dein angebot!!! da komme ich gerne drauf zurück - das könnte wirklich ein guter anfang werden!

mmm

Fortgeschrittener

Beiträge: 298

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 15. Juli 2009, 18:09

@ Joe:
Ja, ich liebe unsere Diskussionen... :D

Deshalb hab ich ja neben Erich auch Christoph Haider erwähnt (der als Hauptberuf LKW-Fahrer ist), sowie Erich Schörg, der auch einen Fulltime Job nebenbei hat.

Dennoch - ich verstehe natürlich, dass Clubs bzw. deren Betreiber nicht megaviel Zeit erübrigen können oder wollen. Es gibt ja auch noch Familie usw.

Aber dann brauch ich mich nicht aufregen, wenn keine neuen Leute kommen. Das meine ich damit.

Und ob ich nun den Erich Koger mag oder nicht, ob ers leicht hat oder nicht, bei ihm sehe ich die meisten neuen Leute (wie oben beschrieben)...

Und wenn ich mir denke, ich frage gute Fahrer, obs nicht mal was auf Holz probieren möchten, und das dann aus von mir genannten Gründen in die Hose geht, dann find ich das schade und unnötig.

Zum Carrera-Holzbahnvergleich: warum fühlst Dich auf den Schlips getreten? Ich sage nur, wie es auf Carrera abrennt. Vielleicht können Holzbahnbetreiber ja noch was lernen... Oder hab ich da was falsch verstanden, und es gibt eh genug Holzbahn-Slotter?

@ archie: Ich denke, Tulln ist nicht so weit weg, haben meist Mittwoch abends und Samstags offen, Joe hilft gerne weiter und hat meist ein Auto mit, das er Dir borgen kann - red Dich mit Joe zusammen, macht Spaß. Oder wennst willst können wir mal gemeinsam hinfahren. Da Du Deine Grundgeilheit aufs Holzbahnfahren bekundet hast, akzeptiere ich keine Ausreden... :read:

Also bis dann!

Michael :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mmm« (15. Juli 2009, 18:17)


Marko

SUPERMAN

Beiträge: 1 529

Wohnort: Perchtoldsdorf

Beruf: Student

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 15. Juli 2009, 18:25

Hi Michael

Ich glaub du vernachlässigst einen wichtigen Faktor:

Plastikauto:

Kosten (fahrbar gemacht) : 40-50 Euro
Arbeitsaufwand: 20-30 min


SLP Auto:

Kosten ( so wie es dann auf der Bahn steht): 130 - 400 € (sämtliche Ersatzteile ect nicht miteinberechnet)

Arbeitsaufwand ( nur die Bauzeit, keine Entwicklungszeit): 5 Stunden +





Ausrüstung für 1:32 :

Schraubenzieher, Imbus, Öl, RSM, Netzgerät, Kiste oder Tasche für die Autos und ein paar Ersatz und Tuningteile
ca. 200-300 €



Ausrüstung für 1:24

viel Werkzeug, mind 2 Hudy, Netzgerät, Dagtool, Wuchtbank, Slotkoffer Schublehre, Chemie, .......
ca. 500 + (will ich lieber garnicht so genau wissen :D )





Und ich rede da nur von der Grundausrüstung.....

=) :superman1:

P.s. Ich bin bevor ich SLP gefahren bin auch 3-4 Jahre lang auf Plastik gefahren ( auch 1:24 ) ?(
REVER5E be extravagant....

mmm

Fortgeschrittener

Beiträge: 298

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 15. Juli 2009, 18:37

... ich denke, ich hab da vorhin etwas nicht ganz verständlich formuliert - tschuldigt, das ich hab etwas zu viel organisatorisches Wissen vorausgesetzt, bin halt Unternehmer und gewohnt, Dinge zu verbessern.

Das mit den "Outpoints": Das soll keine Beleidigung sein. Es sind Fakten, warum es (nach meiner Meinung - und archie hats bestätigt, autrider hab ich als Beispiel genannt) nicht ganz passt.
Deshalb sucht (und findet) man Outpoints. Nun geht es darum, diese Punkte "rein" zu bekommen, also das Problem zu lösen. Erst dann kann sich der Erfolg einstellen (mehr Mitglieder).

Wie? Das ist nun die Kunst!

Einer meiner Vorschläge war (löst nur Outpoint 1 und 2, aber hörte sich gut an):
In Wien gibts die slotcarracer Vienna. Erich Schörg meinte, dass da noch Platz für eine Holzbahn wäre, also bot ich an, mal die Ärzde und SRTs zu fragen, ob nicht die mobile Bahn dort aufgestellt sein könnte, wenn sie nicht gebraucht wird. Und das war auch schon das Ende meiner Bemühungen, denn 2 mal "Nein" erntete ich. Dann wäre eine Holzbahn an 4 von 7 Tagen die Woche befahrbar. Und gestellte Autos würden sich auch finden (wenn ja Plafit so schnell gebaut werden können wie Joe sagt), natürlich muss so eine "Fahrstunde" ja auch a bissl was kosten, das ist archie, mir und anderen natürlich klar. Notfalls hätte ich halt MMM-Slotcars zur Verfügung gestellt (mit 8 Volt).

Vorschlag 2: (Erich wird mir für diese Meldung den Kopf abreissen, aber: )
Redet mit den Leuten, die auf Carrera fahren, und fragt aktiv, obs nicht mal auf Holz probieren wollen - das kann ja net so schwer sein, ich machs ja auch. Ich, der fast nix auf Holz fährt - pervers.

Aber vielleicht fällt Euch etwas noch viel besseres ein!

@ Marko: das mit dem Werkzeug hab ich nicht als Outpoint angeführt, weil man das Werkzeug und Co nicht brauchen würde, wenn man geborgte Autos bekommt. Dafür zahlt man ja auch Fahrzeugmiete, weil irgendjemand die Dinger warten muss und auch der was zum Essen braucht, sowie Material verbraucht.

Bis dann,

Michael =)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mmm« (15. Juli 2009, 18:42)


37

Donnerstag, 16. Juli 2009, 00:33

Lieber Michael,

ich wüsste nicht wo steht dass man zu den Rennen als Aussenseiter/Neuling nicht hinkommen darf und ausprobieren darf.... kurz davor ist natürlich nicht möglich wir sind hier auf keiner Praterveranstaltung sondern auf einer Staatsmeisterschaft... (auch wenns fast gleich aussieht :D )
Wenn jemand direkt in die Staatsmeisterschaft einsteigen will dann sollte er auch dementsprechend Engagement bringen das heisst vorab mal eine der Strecken besucht und ein wenig trainiert zu haben und nicht erst an einem Renntag ...
Zudem gibts am Vortag Trainingsabende da kann jeder herkommen. Denke nicht dass da sich jemand gross auf den Schlips getreten fühlt, solange es kein Fahrzeug mit anderer Spur ist....

Zu den Carrerabahnen und Holzbahnen sind dies 2 verschiedene Welten. 50% der Carrerabahnen sind teils kommerziell verdienen in irgendwelchen Teilenverkäufen und an überteuerten Stundenpreisen... Wenn ich damit ein Hobby hab wo ich noch gut was auf die Seite bringe dann bin ich auch zu jedem überfreundlich...

Und da kommen wir zu meinen angesprochenen Punkten: Wenn diese bestimmten (nicht alle) Carrerabahnbetreiber nicht mehr sind, dann ist ihr Publikum genauso schnell verschwunden wie aufgetaucht...
Doch die Holzbahnfahrerszene gibts schon bedeutend länger und wird dann zur nächsten Bahn wandern falls ein Club sich nicht mehr tragen könnte (aus welchen Gründen auch immer)...
Ich seh es hier in der Schweiz.... die Carreratypen tauchen auf und verschwinden vorne zu... doch die Holzbahnfahrergesellschaft - zwar klein - besteht seit Jahren und mal ist halt da inn zu fahren und dann fährt man halt ne weile wieder wo anders... hat keine Berührungsängste und muss nicht zuerst 20 mal eingeladen werden bevor man irgendwo anders fahren geht....

Aber kann Dir auch sagen woran das liegt - dadurch dass man es gewohnt ist auf vielen Carrerabahnen immer schön zu blechen denkt man sich "oje auf der Holzbahn das kommt mich ja noch viel teurer und sowieso alles so elitär etc etc" es wird ja einem auch von den Besitzern eingeredet (wer will denn schon seine Leute verlieren?) .... ich rede hier aus Erfahrung denn es gibt jemanden (nicht in österreich) der dies sehr gut pflegt und beherrscht dass seine Jungs die inzwischen 15-20 Leute betragen nirgends anders ausser bei ihm fahren gehen....


LG

Roland

PS: Unser Club fährt auf Carrera 1:32er und 1:24er zu gleichen Teilen und wir zählen 50 Mitglieder.... Ich klappere jedes Jahr alle Foren ab und schreibe Leute an bekunde Interesse für ein Besuch bei unserem Club - Mehr wie 5 sinds nie Pro Jahr. (Gibts net mehr neue in der Umgebung)

Der Obmann organisiert Firmenrennen Monat für Monat... mehrere 100 Leute kommen damit mit dem Club in den Kontakt... haben ein oder mehrere Rennen gefahren...
Jetz schätze mal aus welcher beider Gruppen mehr Leute übrig bleiben? Die die Forum lesen, oder die die einfach nur zum Spass fahren gekommen sind....
Von den Firmenspassfahrern blieben 0 NULL bisher im Club... Von den von mir angeschriebenen waren schon mehrere Jahresmitglied und prominentestes Beispiel ist FAB ...
Hut ab vor der vielen Arbeit die unser Obmann und sein Bruder machen! Irrsinnig. Der Haushalt wird saniert.... Leider erhöht dies aber nicht die Mitgliederzahl....
Hauptsächliche Mitglieder im Club sind aber Ortsangehörige, Kollegen und Freunde und Verwandte die, wenn mal einer dieser sie stützende Stammpfeiler herausbricht, auch schnell das Boot verlassen werden...



LG

Roland

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrBASS« (16. Juli 2009, 00:37)


mmm

Fortgeschrittener

Beiträge: 298

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 16. Juli 2009, 02:52

Oeda Fux...

Worum gehts jetzt eigentlich?

Ich lese nur, was nicht geht. Ich lese hier immer nur Probleme. Der eine will mehr Spannung, der andere meckert wegen zu wenigen Fahrern, dann wird wieder gegen Carrera und deren Betreiber gelästert - also was ist los?

Ich biete hier ein paar Lösungsansätze. Aber scheinbar wills eh keiner?

Egal - ich lasse nicht nur Worte sprechen, sondern meist auch Taten folgen. Habe mit Archie heute Kontakte mit Dürnkrut und Tulln geknüpft, nimmt vielleicht noch jemanden mit und wird voraussichtlich in den nächsten Tagen erstmals eine Holzbahn mit geliehenem Auto befahren können. Somit hätte ich mal bewiesen, dass es geht. Aber wenn es der elitären Holzbahnliga unrecht ist, wenn ich versuche, neue Leute zu hinzubringen, dann bitte sagen!

Was ich nicht verstehe, ist dass gegen kommerzielle Bahnbetreiber gelästert wird. Gerade Du, DrBass, als Werkführer (ich setze mal voraus, dass Du Kosten kalkulieren kannst), müsstest erkennen, dass sich ein Bahnbetreiber keine goldene Nase verdienen wird. Im Gegenteil!

Und wenn solche Bahnen nicht da wären, dann gäbe es auch so manche Leute nicht hier. Ich darf Beispiele nennen?
Wenn Hans Vuckovic nicht gewesen wäre, gäbe es heute keine slotcarracer-vienna (das ist übrigens ein Gegenbeispiel, dass beim Zusperren einer Carrera alle Leute weg sein sollen). Wenn ich mich richtig erinnere, ist Marko auch bei Hans Vuckovic vom Slotcar-Virus infiziert worden. Und es gäbe es auch keine King in Wien. Und wie ich sehen konnte, hatten bisher einige Holzbahnfahrer ihre Freude, auf der King fahren zu können!
Wenn Erich Koger nicht gewesen wäre, wären so manche Slotter, die sich nun auch in anderen Clubs finden, nicht da. Ich auch. Und ich denke, ich habe schon ein bisschen was beigetragen zur "Szene".

Warum gibts kein Miteinander?
Erich war mir heute nicht böse, dass ich in seinem Lokal (!) Archie angesprochen habe, und die Kontakte zu Dürnkrut und Tulln hergestellt habe. Und es gibt noch ein paar andere gute Fahrer dort. Heisst nicht, dass alle von Erich abwandern sollen. Aber manche haben vielleicht auch an etwas anderem Spaß. Und gerade Erich ist keiner, der was gegen Holzbahnen oder Clubs sagt, auch wenn es schade ist, wenn jemand zu einem Club abwandert. Deshalb ist man aber nicht Feind!

Und auch wenn von 10 Archies nur einer dauerhaft Spaß am Holzbahnfahren hat - schlecht?

Also ich kapier echt nicht das hinhacken auf Carrera...
Deshalb fühle ich mich verpflichtet, Carrera und was dazu gehört zu verteidigen, und mit Fakten (echten Beispielen) zu kommen, als mit groben (teils inkorrekten) Verallgemeinerungen zu hantieren.

Noch ein Nachtrag bezüglich Kosten (kommerzielle Bahn / Club):
Also wirklich - kann denn keiner Kosten rechnen?
Wenn ich ein Wiener bin, und Holzbahnfahren will, bleibt nur Tulln, Dürnkrut oder Traiskirchen. Pumpy aufgrund des frühen Zusperrens fällt meist aus.
Dann rechnet mal die Fahrtkosten von Wien nach Dürnkrut oder Tulln. Aber das macht scheinbar keiner. Denn dann würde man erkennen, dass es in diesem Fall (und diesen Fall haben Wiener nun mal hier!) die Kosten ziemlich gleich sind - oder anders gesagt, was ich beim Erich liegen lasse, kostet mich das Auto wenn ich auf Holz fahren will.

Nun könnt Ihr Euch denken, warum beispielsweise am Prüfstand so wenig weitergeht - die Stunden, die da reinrinnen stehen in keinem Verhältnis zum (eventuellen) Verdienst.
Ich darf gar nicht rechnen, was mich die Forumschreiberei kostet, denn diese Zeit hätt ich eigenltich hackeln sollen...
Aber das ist wohl meine persönliche Krankheit, dass ich helfen möchte (aber irgendwas mach ich hier offensichtlich falsch...), und da vergess ich oft die Zeit...

Also bis dann,

Michael =)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mmm« (16. Juli 2009, 02:54)


Beiträge: 887

Wohnort: Gallizien

Beruf: Technischer Angestellter

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 16. Juli 2009, 14:38

Hallo Zusammen!
Ich lese nicht mehr wirklich was hier alles wiedergegeben wird. Aber mit dem Eigentlichen Thema, das ich eigentlich für beendet betrachte, hat das Ganze seit einer Woche nichts mehr zu tun.
Wobei ich anmerken möchte, dass auch ich, so wie Roland weiter oben geschrieben hat, immer ein SLP-Auto auf METRIS Gen. II im Koffer habe, welches an Neulinge bzw. Einsteiger verliehen werden könnte.
Grüsse SLP-Koordinator Andi Tögel

40

Donnerstag, 16. Juli 2009, 16:36

Najo mach mal Michael, aber net nur bei einem und net nur 1 Jahr lang - ein paar Jahre und schau dass alles auch nachhaltig bleibt....
Ich kann sehr wohl ein Liedchen davon singen...
Viel Glück damit....


LG

Roland

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....