Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Slotcarforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mmm

Fortgeschrittener

  • »mmm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 298

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 9. Juni 2009, 15:02

Slot-Angels Silikonreifen "verheizt"?

Hi Leute,

hab zur Abwechslung mal eine Frage ans Auditorium, bezüglich Slot-Angels Silikonreifen.

Folgendes Phänomen:

Bin fleissig bei den Free-Wheelys gefahren, ist glaub ich eine Ninco-Bahn. Bin kontinuierlich (mehrere Besuche) auf 10.5 Sek. runtergekommen. Am letzten Abend, dann die Enttäuschung: Das Auto ließ eines Abends relativ schnell nach, und ich konnte grad mal unter 11 Sek. fahren, wo ich doch vorhin ohne Probleme viel schneller fahren konnte.

Also was wars? Ich vermutete das Auto. Habe dieses bei den Slotcarracern (Vienna) bewegt - wunderbar, keine Probleme, fährt super wie immer (mit Ortmännern).

Also könnens nur mehr die Reifen sein...

Habe mir diese genauer angesehen und festgestellt, dass diese (Brombeere) feine "Fischschuppen" haben, wie es z. B. von Ortmännern bekannt ist.

Nun die Fragen:
"Schuppen" Eure Reifen auch?
Hab ich den Reifen verheizt?
Ist die Ninco-Bahn besonders hart zum Reifen?
Falls dem so ist, würde es bedeuten, dass da und dort ein Reifenwechsel sinnvoll wäre, obwohl der Reifen nicht abgefahren ist, oder?

Normalerweise wärs mir wurscht - neue Gummis drauf, weiter gehts. Nur die Reifen für 1:24er hinzukriegen ist eine ziemlich mühsame Sache, wo z. B. ein Teil des Silikonreifens abgeschliffen werden muss - wers schon mal probiert hat, kann sich denken, was das heisst...

Bin gespannt auf Eure Antworten!

Bis dann,

Michael =)

slotangels

Meister

Beiträge: 2 216

Wohnort: Bez. Mödling

Beruf: Ang.

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 9. Juni 2009, 20:38

RE: Slot-Angels Silikonreifen "verheizt"?

Hallo Michael,
die Bahn Free – Wheely ist tatsächlich eine NINCO Bahn. Wie viele Slotter wissen ist die Ninco Schiene sehr rauh. Noch dazu mit den 1:24er Cars die dort keiner fährt, bist Du mit den Carbon BOMBERN überhaupt auf den neuen gröbsten Stellen unterwegs.
Bin vor kurzen bei uns mit den von Dir gebauten Carbon 1:24er etliche Runden gefahren. Montiert ist noch immer der weiche SLOT – ANGELS 20x12 in blau, der wie Du selber weißt schon stundenlang im Einsatz war, und noch immer an die Topzeiten heran kommt. Man sieht auch nicht wirklich eine Abnützung oder ähnliches auf der Reifenoberfläche.
Bei meinem sechs Stunden Car, NSR Foroslot Mosler 25 000 King ist auch noch die Erstausstattung in Silikon drauf. Das ganze jetzt schon so um die 40 Stunden !!
Also bis jetzt keine wirklichen Schwierigkeiten damit. Aber eines steht natürlich fest. Deine Carbon Cars, noch dazu auf dem rauhen NINCO Material ist mit Sicherheit die größte Belastung für das SLOT – ANGELS Silikonmaterial. Vielleicht wäre der etwas härtere schwarze Silikonreifen für dort die bessere Lösung ?

lg….Jörg =)

3

Mittwoch, 10. Juni 2009, 14:32

Hallo Carbon-Michl: Hab mit meinem 79 Gramm schweren (ohne Blei) NSR-Mosler auch schon eine Garnitur Blaue platt gefahren. Die Reifen haben zwar nicht geschuppt (auf Carrera) aber auf Grund des abnehmenden Umfangs, hat sich das Ansprechverhalten des Autos so stark verändert, dass ich keine Topzeiten mehr schaffe.
Den Abrieb an den sonst unverwüstlichen SA-Reifen kann ich mir eigentlich nur mit dem geringen Gewicht des Mosler und dem damit verbundenen vermehrten Durchdrehen erklären.

mmm

Fortgeschrittener

  • »mmm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 298

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 10. Juni 2009, 17:25

Hallo Gery und slotangels,

na da bin ich ja mal beruhigt, dass ich nicht der Einzige bin.

Ist ja auch voll O.K. so, wer sagt denn, dass die Reifen ewig halten sollen. Denn das sehe ich natürlich aus Unternehmersicht: Wenn die Reifen vollkommen unverwüstlich wären, dann wäre das ein geschäftliches Desaster für den Hersteller! Die Folge wäre dann, dass es den Hersteller irgendwann nicht mehr gibt, und das wollen wir wohl alle nicht.

Auf jeden Fall macht es Sinn: leichte, stark motorisierte Fahrzeuge, mächtig viel Wheelspin, in meinem Fall noch dazu eine "rauhe" Ninco-Bahn auf einer Spur, die sonst nicht befahren wird (wie slotangels schrieb) - irgendwann muss schluss sein...

Dennoch - Gery - gefühlsmäßig kann ich mir nur schwer vorstellen, dass Du den Reifen "runtergefahren" hast, es hört sich doch eher nach meinem Phänomen an. Denn runtergefahrene Reifen auf Plastik haben nach meiner Erfahrung eher den Effekt, dass die Magnetwirkung des Motors durch die Tieferlegung mehr magnetischen Anpressdruck erzeugt, was in schnelleren Rundenzeiten resultiert.

Wenn wir diese beiden Erfahrungen verallgemeinern, dann würde ich meinen, es könnte sein, dass man doch einen Reifenwechsel da und dort in Erwägung ziehen sollte, wenn mal was nicht so passt wie es sein sollte.

@ Jörg: härteres Material? die schwarzen? Nix da - die Blauen müssen rauf, das Ding muss kesseln und fliegen!

Bis dann,

Michael =)

5

Mittwoch, 10. Juni 2009, 23:55

NA ist ja ganz klar wie in der Formel 1.... Bei Brawn fährt Button butterweich ohne Probleme und bei Barrichello gehen die Reifen an...

DEN FAHRER AUSWECHSELN

gg


dann klappts auch mit dem Slotcar ;)



LG

Roland

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....

mmm

Fortgeschrittener

  • »mmm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 298

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 11. Juni 2009, 18:39

Zugegebenermaßen - auf die Schnelle fehlen mir die Worte... :(

muss mal überlegen...

gleich hab ich eine Antwort...

Ah - schon eingefallen:

1. Es ist lustig, einen Satz Reifen zu verheizen - Gummi, Gummi!!! :D

2. Wie wir alle aus der Fahrschule wissen (sollten), haben Reifen aufgrund der Alterung die negative Eigenschaft, dass die Haftung mit zunehmendem Alter abnimmt. Im Zuge der Verkehrs - ähm - Slot-Sicherheit, müssen alte Reifen runter und durch neue ersetzt werden. Wir wollen ja andere Verkehrsteilnehmer nicht gefährden.
Mathematischer Beweis: 1:1: Empfehlung max. ca. 4 Jahre = 1461 Tage
Massstab 1:24: 1461 / 24 = 60 Tage
Massstab 1:32: 1461 / 32 = 46 Tage
Somit muss ein Reifen eben spätestens nach 2 Monaten runter.

Bis dann,

Michael =)

7

Donnerstag, 11. Juni 2009, 19:42

Bei mir werden Reifen nur für 1 Rennen eingesetzt denn die Alterung ist leider immer da.... Aber jene Reifen nach dem Rennen werden wenigstens noch fürs Training runtergefahren also verschwendet werden sie nicht aber fürs Rennen immer neue...

Aber wenn Du graining und blistering hast ist es eigentlich ein Zeichen dass Bridges.. ähm Slotangelsstone nochmals an der Mischung arbeiten sollte... wie wäre es mit dieser Antwort? gg


LG

Roland

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....

slotangels

Meister

Beiträge: 2 216

Wohnort: Bez. Mödling

Beruf: Ang.

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 11. Juni 2009, 22:51

@ DrBASS…… :D :D

Heute hab ich mal wieder den Carbon – Flieger ausgeführt. Wie damals Spur 5, wie damals 14,8 V. Nach einer dreiviertel Stunde…verflixt das Ding geht nimma unter sec. 14 Des gibt’s jo net…. :P.aber plötzlich zeigt die Zeitnehmung endlich sec. 13,821 :D Also weiter geht es, und auf der Strecke so kommt es mir vor, schön langsam der optimale Gripp. Ständig Zeiten unter sec. 14….

Und dann meine heutige Bestzeit, eine 13,645….also so 1,5 zehntel schlechter als Rekord. Natürlich immer ein Auge auf dem Reifenmaterial, wo mir auf der Oberfläche des SLOT – ANGELS Silikonreifen keine Besonderheit auffiel. Eines bemerkt man doch, die Phase auf der Seitenkante wurde leicht kleiner. Ist ja auch kein Wunder, der Reifen fährt sich langsam aber sicher ab… stundenlang bei 14,8 V mit dem Scaleautomotor. :D

Aber trotzdem, die Zeit ist bei mir noch immer gleich, schneller war ich auch vorher nicht.

Machte echt wieder mal SPASS, die Rakete. ;)

lg…Jörg =)
»slotangels« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 3881.jpg
  • Bild 3883.jpg
  • Bild 3884.jpg

mmm

Fortgeschrittener

  • »mmm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 298

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

9

Samstag, 13. Juni 2009, 10:44

@ DrBass: Ich schieb mal die Schuld auf meinen Reifenschuster, der die Reifen aufgezogen hat... Ich denke, er sollte sich langsam Gedanken machen, ob 10 mm Reifenbreite für einen 1:24er eine nicht doch etwas hohe Flächenpressung und somit erhöhten Verschleiß bedeuten.

@ Slotangelsstone: Brauche feine neue Ware... Farbe Blau... Wann ist die heilige Halle wieder geöffnet?

Bis dann,

Michael

10

Montag, 6. Juli 2009, 08:00

Am 4.7. wurde bei uns der Reifen bei einem 12 Stunden Rennen auf die Probe gestellt und sie Waren nach ablauf des Rennens immer noch OK bei allen 4 TEAMS



LG KSV 8)

Mustang69

Meister

Beiträge: 1 828

Beruf: Metallsuchgerät am Schrottplatz

  • Nachricht senden

11

Montag, 6. Juli 2009, 19:01

Sorry Michi,aber da wurde mir was ganz anderes berichtet! Von einem Team weiss ich,das die Stege der NSR Felge schon schön langsam durchschimmerten und von einem anderen Team wurde mir berichtet,das aufgrund der langen Fortdauer des Rennens manchmal das Kronrad in einigen Kurven streifte.Also ich kann mir schon vorstellen,das sich nach 12 Stunden, bei diesen Temperaturen die ihr hattet,der Verschleiß höher war als vermutet.Oder liege ich da etwa falsch?

LG.......... :runninghorse:

12

Montag, 6. Juli 2009, 19:30

Das ist schon richtig aber es wurde mit den Reifen fertig gefahren. Wir hatten angefahrene Reifen vom letzten 6 Stunden Rennen auf der Felge und nach 9 Stunden wurden die neuen aufgezogen( die Reifen hätten aber noch ca 2 Stunden gehalten)



LG KSV 8)

mmm

Fortgeschrittener

  • »mmm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 298

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

13

Montag, 6. Juli 2009, 19:33

Wie auch immer - 12 Stunden für einen Reifensatz ist nicht übel!

Aus meiner Erfahrung ist der Reifenverschleiß aber auch von anderen Faktoren abhängig, wie z. B.:
- Fahrstil (zu viel Übersteuern und Wheelspin)
- Abstimmung des Autos (ungleichmäßige Belastung der Reifen)
- Weichheit des Setups und Reifens (wenn möglich)

Also das würde erklären, warum einige Probleme haben, andere nicht.

Für mich und meine Autos (1:24) gibts nur eines: alle 3 Faktoren müssen passen, nur bei Punkt 3 stand ich an, was die Slotangels Reifen angeht.

Also musste ich versuchen, das vorhandene Material anders zu verarbeiten. Anbei 2 verschiedene Reifensätze, die recht vielversprechend sein dürften, aber wegen noch nicht erfolgter Erprobung noch jungfräulich sind, ungereinigt und (noch) ungewuchtet.

Beide Sätze zeichnen sich durch Weichheit aus, jedoch natürlich mit Kompromissen. Außendurchmesser: ewas mehr als 25 mm.

Links: Spezial Moosgummi Hohlreifen, darauf aufgezogen der "Blaue", runtergeschliffen beinahe auf Kondom-Niveau.

Rechts: Mehrteiliger Reifen, inkl. Hohlkammer in der Mitte.

Bis dann,

Michael =)
»mmm« hat folgende Bilder angehängt:
  • New-1.jpg
  • New-2.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mmm« (6. Juli 2009, 19:37)


14

Mittwoch, 8. August 2012, 13:36

Hallo ihr lieben, ich schreibe einfach mal in dieses Thema hier, will jetzt nicht extra ein neues aufmachen.
In Sachen Reifen, habe da jetzt als Anfänger immer was von Gummi oder Silikon gelesen, was macht denn da so den Unterschied? Gibts da auch so wie bei meinen echten Tirendo Reifen für meinen Wagen sowas wie "Grip" und son Zeugs, was eben besseres und schlechteres Fahrvergnügen ausmacht?

Danke euch für die Laien-Hilfe :pro:
Wir kommen aus dem Nichts, wir werden zu Nichts, also was haben wir zu verlieren? Nichts! (Monty Python)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »scotty« (10. August 2012, 13:07)


Sloterix

Administrator

Beiträge: 2 622

Wohnort: Hinterbrühl

Beruf: freiberuflicher Pensionist

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 8. August 2012, 20:32

Hallo Scotty

Bei den Reifen gibt es viele Materialien und jede hat seine Vorteile.
Ich will mal nur Gummi und Silikon vergleichen.

Silikonreifen haben einen höheren Grip als Gummireifen, allerdings geht das nur gut, wenn Du NUR Silikonreifen verwendest.
Unterschiedliche Materialien vertragen sich meistens nicht auf der Bahn.
So richtig merkbar ist das natürlich nur, wenn Du ohne Magnet fährst und viele Runden auf der Bahn drehst.

Gummireifen (und auch PU = Polyurethan) sollten immer geschliffen werden, damit sie Plan auf der Fahrbahn aufliegen, Silikonreifen brauchen nicht geschliffen zu werden.

Ich hoffe, mal für den Anfang etwas Licht ins Dunkel gebracht zu haben.
Peter
Seit 26.10.15 Holz-Furchen-Fahrer!
Slot Angels Truck Meister 2014

16

Freitag, 10. August 2012, 13:05

Danke dir Peter, hat mir auf jeden Fall schonmal geholfen :)
Wir kommen aus dem Nichts, wir werden zu Nichts, also was haben wir zu verlieren? Nichts! (Monty Python)