Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Slotcarforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 17. März 2009, 11:58

elektronischer handregler

sgott die slottergemeinschaft!

ich glaube es dauert jetzt nimma lange, bis ich mich doch durchringe, einen elektronischen handregler zu kaufen - ich sehe zwar schnelle(re) leute mit beiden arten von griffeln aber ich bin neugierig und offen für alles...

als relativer neuling stellen sich für mich aber folgende fragen:

prinzipiell einmal: ich will's richtig machen und frage mich, ob man nicht von den mechanischen dingern mehr lernen kann. den elektronischen würde ich ja immer auf das gleiche/ähnliche farhgefühl einstellen und ich fürchte dadurch sehr "einseitig" zu werden (oder eben extrem abhängig von diesem teil). habe schon in verschiedensten anderen "sportarten" gelernt, dass die verwendung von "high-end" equipment von beginn an nicht unbedingt der eigenen (end)form förderlich ist. gibt's dazu empfehlungen?

ansonsten scheinen am markt ja 2 regler die meistverwendeten (soweit ich das bisher mitbekam): slot.it vs. ACD

- beim ACD wird geworben, dass der schon bremst, auch wenn man nicht vollständig loslässt - darin sehe zumindest theoretisch schon potential. macht der slot.it das auch?
- der slot.it scheint mir etwas umfangreicher einzustellen sein. wenn man sich damit ordentlich auseinandersetzt hätte das sicherlich auch vorteile - ist dem so?

warum habt ihr euch für den einen oder anderen entschieden? oder warum seid ihr evtl. sogar bei mechanischen geblieben?

fragen über frage :) würd mich über ein paar tipps / erfahrungen freuen!

so long,
archie.

Marko

SUPERMAN

Beiträge: 1 529

Wohnort: Perchtoldsdorf

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 17. März 2009, 12:02

Vergiss Slot.it

Profis fahren ACD

=) :superman1:
»Marko« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kopie (2) von IMGP0513.jpg
REVER5E be extravagant....

Marko

SUPERMAN

Beiträge: 1 529

Wohnort: Perchtoldsdorf

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 17. März 2009, 12:05

ACD ist bei 1:24 Fahrern sehr beliebt, weil er total wartungsfrei und Unanfällig ist.

Hab selber schon so ziemlich alle Regler probiert, bin aber bei ACD/Ollislot Regler für 1:24 und bei Difalco für 1:32 geblieben....
REVER5E be extravagant....

4

Dienstag, 17. März 2009, 12:25

:) das hätt ich dazuschreiben sollen - ich fahre eigentlich fast ausschließlich 1:32...

warum verwendest du den difalco für 1:32? worin siehst du die vorteile? kenne den überhaupt nicht, hast du vl. links zum hersteller?

Marko

SUPERMAN

Beiträge: 1 529

Wohnort: Perchtoldsdorf

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 17. März 2009, 12:40

http://www.difalcoonline.com/

Du hast 15 Potis zu manuellen Einstellung der jeweiligen Abnahmepunkte, und zwei Drehschalter für die Bremse und die generelle Gasannahme....

=) :superman1:
REVER5E be extravagant....

CHARLY

Supporter

Beiträge: 2 821

Wohnort: Pfaffstätten

Beruf: Trafikant, Negerant

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 17. März 2009, 13:09

@archie

Bei der Reglerfrage geht es nicht nur um das bessere "Gefühl" beim betätigen des Triggers, obwohl das natürlich ganz wichtig ist ... so kann man z.B. den Difalco-Regler punkto Ansprechverhalten wunderbar auf die unterschiedlichsten Fahrzeuge einstellen.

Der wesentliche Unterschied zum mechanischen Widerstands-Regler liegt aber eben in der Elektronik (Mos-Fet-Transistor) ...
Während beim mechanischen Regler der "Saft" der letztendlich zum Fahrzeug kommt, über div. Schleifkontakte, Widerstände, Verbindungen und Kontakte läuft (was natürlich Verluste bedeutet), wird beim elektronischen Regler verlustfrei über den Leistungs-Transistor geregelt (der sitzt extern vom Regler nahe bei den Anschlußbuchsen, beim Difalco sogar ein "Vollgas-Relais" unmittelbar bei den Anschlüssen) dadurch fließt der Strom gar nicht durch den Regler, sondern wird nur von dort gesteuert ... was im Endeffekt bedeutet: es kommt bis zu 0,5V mehr "Saft beim Auto an und das macht sich ganz sicher bemerkbar !!

Das selbe gilt im Prinzip für die Bremsfunktion (ein simpler Motorkurzschluß) ... je satter (verlustfreier) dieser Kurzschluß ist, um so besser bremst das Fahrzeug ...

Die Frage: ACD oder DIFALCO ist letztendlich ein Frage des persönlichen Geschmacks, beide Regler haben ihre Vor - und Nachteile, einfach beide ausprobieren (in den diversen Clubs ist das sicher möglich) ...

Ich persönlich bevorzuge den Difalco-Regler in der aktuellen (mit den 15 Einstell-Potis) Version ...

Gruß, Charly
.
.
.
.

7

Dienstag, 17. März 2009, 16:20

Der ACD hat im Gegensatz zum Difalco den Vorteil dass dieser schon während des lösens des Hebels auf volle Bremskraft geht während dies bei den Transistorreglern erst wirklich passiert wenn man in der Bremsposition ist.... somit kann man sich die "Totzeit" der Reglerbetätigung ersparen und ist daher noch einen Hauch schneller...
Was mir nicht so gefällt ist dass das Auto nicht so linear am Gas hängt wie es z.B. mit einem Nezih/Rudi-Regler/Difalco oder Konsorten der Fall ist...

LG

Roland

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....

8

Dienstag, 17. März 2009, 17:43

Und für laaaaange Rennen ist die Leichtgängigkeit des ACD nicht zu unterschätzen. Außer man hat an den richtigen Stellen schon eine Hornhaut, dann is wurscht.

lg
Andi

Slotax

Profi

Beiträge: 613

Wohnort: Österreich

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 17. März 2009, 22:09

Ja aber vom Abzugshahn des ACD Reglers bekomme ich immer eine Blase am Finger
weil der so dünn und scharfkantig ist
da es nicht mein Regler ist bei den langen Rennen die wir fahren kann ich den Abzugshahn auch nicht modifizieren
mir persönlich ist mein selbst gebauter Elektronischer Regler immer noch am liebsten

LG Slotax

10

Dienstag, 17. März 2009, 22:13

übrigens

....es gehen Gerüchte um dass einer in der Schweiz den
ultimativen Regler bauen wird...

LG

Roland

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....

11

Dienstag, 17. März 2009, 22:56

Zitat

Original von DrBASS
Was mir nicht so gefällt ist dass das Auto nicht so linear am Gas hängt wie es z.B. mit einem Nezih/Rudi-Regler/Difalco oder Konsorten der Fall ist...


inwiefern nicht so linear? heisst das, die spannungskurve steigt (gefühlsmäßig) gegen 100% schneller oder langsamer? und kann man denn solche dinge nicht einstellen mit solchen reglern - oder hab ich da was missverstanden? ?(

danke übrigens generell für das umfassende feedback.

mich wundert auch etwas, dass es hier so gar nix positives zum slot.it zu hören gibt - hab doch schon einige leute damit (wirklich schnell) fahren gesehen... aber da werd ich mich mal mit denen direkt unterhalten.

wenn ich die bilder von dem difalco richtig interpretiere, greift der mechanisch ab... (reibung bzw. verschleiß?). ich weiß nicht, ob mir das vom prinzip her gefällt. ich glaube wenn ich schon ordentlich geld für einen elektronischen regler ausgebe muss da mehr für ihn sprechen als "nur" die einstellerei. ich erwarte mir dann eigentlich auch eine höhere verarbeitungsqualität, geringe bis keine wartung und solche dinge... aber wie gesagt: in dem punkt interessieren mich eure erfahrungen mit den teilen...

und bitte was sind das für gerüchte von den durchgeknallten schweizern? :D

12

Mittwoch, 18. März 2009, 08:41

OK, du willst eine Slot.it Meinung hören die bekommst Du.

Wenn sich jemand über einen neuen Regler Gedanken macht kommt er beim Slot.it nicht vorbei.
Die Einstellmöglichkeiten sind fast unerschöpflich, es braucht aber auch seine Zeit bis man auf alles dahinterkommt. Er ist sehr leichtgängig und der gesamte Regler nicht schwer, obwohl er recht klobig aussieht.
Was mich bei den anderen Reglern mit dem Zusatzkasterl irritiert, ist das Gewicht das am Regler zerrt, weil eben dieses Zusatzkasterl als Gewicht am Regler hängt.
Was anderes ist, das Gefühl das Du in der Hand hast wenn Du die Regler so "anfasst". Die ACD und Defalco's, bei diesen hast Du das Gefühl Qualität in den Händen zu haben, da ist etwas das greift sich gut an. Beim Slot.it Regler hast Du eher das Gefühl, " Jetzt weis ich warum der unter 100€ kostet"
Was ich aber überhaupt nicht glaube ist, das wenn sich jemand einen teuren Regler kauft, und billig sind die weis Gott nicht, das er damit auch schneller ist.
Weil ich bin Überzeugt, wenn ich z. b. den Marko meinen Slot.it für eine Woche gebe, ich mit seinen eine Woche Übe, das ich deshalb um kein bisschen schneller bin und er mir nachwievor fürchterlich um die Ohren fährt.
Ich bin ein befürworter vom Slot.it weil einfach das Preis Leistung Verhältnis unerreichbar ist.

13

Mittwoch, 18. März 2009, 12:24

Hi, der Slot it Regler ist sicher nicht der schlechteste aber sollte einmal eine Rep. anstehen kannst du den Regler vergessen da sich damit kaum jemand auskennt. Schickt man den Regler zu Slot it wartet man EWIG und das Porto ist auch nicht ohne.(Falls er überhaupt repariert wird) Bei Acd kann mann sich den Pro 3 kaufen der hat dann keine Box bei den Kabeln sondern die Kabel gehen vom Regler aus.


LG KSV 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ksv« (18. März 2009, 12:26)


14

Mittwoch, 18. März 2009, 13:36

Drück auch einen Slot.it und kann die Zeilen von Liberty nur bestätigen. Einzig die Bremsfunktion des ACD ist ein Vorteil und Blasen hatte ich vom SCP-1 auch noch keine, geht nähmlich butterweich. Ist am Anfang vielleicht auch ein bissl gewöhnungsbedürftig.

Marko

SUPERMAN

Beiträge: 1 529

Wohnort: Perchtoldsdorf

Beruf: Student

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 18. März 2009, 19:59

Zitat

Und für laaaaange Rennen ist die Leichtgängigkeit des ACD nicht zu unterschätzen. Außer man hat an den richtigen Stellen schon eine Hornhaut, dann is wurscht.


Hornhaut ist was für Weicheier. Wer richtig reingedrückt hat, den erkennt man den den blutigen und eitrigen Blasen am Mittelfinger.... ;););)

Zitat

Weil ich bin Überzeugt, wenn ich z. b. den Marko meinen Slot.it für eine Woche gebe, ich mit seinen eine Woche Übe, das ich deshalb um kein bisschen schneller bin und er mir nachwievor fürchterlich um die Ohren fährt.


Ich bin überzeugt, dass ich mit dem Slot.it Geschwür niemanden davon fahren kann... Ich bin in meinem Leben nur 2 Regler gefahren die noch schlimmer waren:

1) Professor Motor
2) Avant Slot "Hammer" Der macht seinem Namen wirklich alle Ehre denn mit dem kannst du jemanden erschlagen :knock:

=) :superman1:
REVER5E be extravagant....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marko« (18. März 2009, 19:59)


16

Mittwoch, 18. März 2009, 22:03

Zitat

Original von Marko


Ich bin überzeugt, dass ich mit dem Slot.it Geschwür niemanden davon fahren kann... Ich bin in meinem Leben nur 2 Regler gefahren die noch schlimmer waren:

1) Professor Motor


=) :superman1:



Von Professor Motor gibts mehrere Regler.... das kannst Du nicht verallgemeinern.
Bei uns im Club kann ich Dir live Vorführen, dass bei 1:32er mit wenig Grip der Professor Motor Silver Regler JEDEM Acd überlegen ist.....

LG

Roland

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....

Beiträge: 96

Wohnort: Wien Strebersdorf

Beruf: Rennfahrer

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 19. März 2009, 05:53

Fahre auf allen Bahnen den ACD Pro Regler und manchmal gewinne ich auch damit.
Habe sicher schon hunderte Betriebsstunden auf meinen elektronischen Reglern bei null Wartungsaufwand.
Blasen bekomme ich nur beim Wandern

LG Lala

Danz

Schüler

Beiträge: 133

Wohnort: Kindberg

Beruf: Bundesbediensteter

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 19. März 2009, 10:04

Regler

Grüß dich!
Mein Sohn und ich sind auch Neulinge in der Szene.Wir besorgten und die mechanischen von der Fr.MRRC mit 35 Ohm.Technisch gut aufgebaut,bis auf die Kabel welche ich dann getauscht habe.der Innenaufbau ist sehr überzeugent
und kann mit einer bekannten Reglermarke locker mithalten die doppelt so teuer sind.
Ich finde das die Ausgabe von ca.27 euro ok ist.
(Die beste Fernsteuerung hilft dir nichts wenn du nicht fliegen kannst)
Must aber selbst entscheiden was dir wichtig ist.

Grüße Danz =)
»Danz« hat folgendes Bild angehängt:
  • MC3500D_3.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Danz« (19. März 2009, 10:07)


Marko

SUPERMAN

Beiträge: 1 529

Wohnort: Perchtoldsdorf

Beruf: Student

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 19. März 2009, 13:47

Zitat

....es gehen Gerüchte um dass einer in der Schweiz den ultimativen Regler bauen wird...


Und das man unter dem "ultimativen Regler" verstehen??

Fährt der von selber ??? ;)

Aber jetzt im Ernst, was soll der können, wieviele Abnahmepunkte, mechanisch? Features?.......




=) :superman1:
REVER5E be extravagant....

20

Donnerstag, 19. März 2009, 16:49

Zitat



Fährt der von selber ??? ;)



hoffe nicht, wer will denn das :weinen:

lg
Andi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Antrieb« (19. März 2009, 16:49)