Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Slotcarforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MichiH

Anfänger

  • »MichiH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Wohnort: Thalheim Schweiz

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 21. Dezember 2008, 13:03

3 Länder Cup Abschlussrennen

Hallo Jungs und Mädels

Ich hoffe ihr seit alle gut nach Hause gekommen...........
Es war ein super tolles Rennen , spannend bis zur letzten Runde.
Ich möchte mich noch bei den fleissigen Helfern bedanken.
Danke Franziska, Roland, Thomi, Silvia, Gaby..........
Ohne Euch wäre so ein Anlass gar nicht möglich gewesen.

Im Anhang sind noch mals alle drei Rennen und die Abschluss-Rangliste.

Wünsch allen noch einen schönen Sonntag.


Grüessli Michi
»MichiH« hat folgende Dateien angehängt:

2

Montag, 22. Dezember 2008, 08:34

RE: 3 Länder Cup Abschlussrennen

@Michi

Danke, wahr ein super Rennen :p1:
und alles was darum gewesen ist natürlich auch, mit anderen Worte,einfach Spitze. :huepfende:

LG

Ernst

3

Montag, 22. Dezember 2008, 16:27

Rennbericht

Tja nachdem Michi schon die Ergebnisse gepostet hat ist ein wenig Spannungsmoment bei der Berichterstattung draussen. Tut doch einfach so als ob ihr das Ergebnis noch nicht wüsstet.... :D

RENNBERICHT FINALE 3-LÄNDERCUP bei den WINTI SLOTDEVILS:

Im Vorfeld hatten wir (Franziska und ich) uns für alle Knechtereien zur Verfügung stellen lassen, sodass wir dann als Barmaid und Rennleitung eingeteilt wurden.

Als wir um 10 Uhr eintrafen waren alle Fahrer schon anwesend und hatten z.T. schon den ersten Trainingsdurchgang hinter sich.
Es war schnell ersichtlich, dass das richtige Erlernen der Bahn für viele erst im Rennen stattfinden würde. Der "Ring von Thalheim" wie ich ihn jetzt mal nenne, gilt als selektiv - mit sehr vielen Kurven und einem Kreisel auf knapp über 30m!

Von den 3 Gesamtsieganwärtern legte Markus Fessler seine Karten im Training nicht auf den Tisch sondern brach nach 4-5 Runden immer mit einem Lächeln ab. Hannes Sturmer trainierte brav alle zur Verfügung gestellte Zeit und war im vorderen Feld zu finden während Michi H. erst im allerletzten Training ein paar Runden drehte welche er eher zum warmfahren nutzte...

Die technische Abnahme welche von mir und Thomas Bernroitner durchgeführt wurde stellte keine besonderen Aussergewöhnlichkeiten zu Tage, ausser einem Motor der mit 1.47 - 1.52 mH knapp unter die mit diesem Messgerät festgelegten 1.50mH fiel. Dieser wurde natürlich sofort ausgetauscht.
Bei den Höhen war alles von haargenau 1.00 bis 2.00(!!) mm auffindbar und sonst war auch alles im erlaubten Rahmen...

Das Quali fing pünktlich an und ergab doch einige überraschende Ergebnisse!
Gewonnen wurde es von Thomas Bernroitner mit neuem offiziellen Bahnrekord in 6.175 vor Ernst Bucher mit 6.178 und Lars Bernroitner mit 6.208.
Noch in der ersten Gruppe aber Markus Fessler mit 6.209 und somit wurde der Hausherr Michi Hirt mit 6.221 in die 2. Gruppe verdrängt! Hannes Sturmer konnte sich mit einer 6.350 noch als 7. in dieselbe Gruppe retten und somit blieb der "Kontakt" für den Gesamtranglisten 2. noch erhalten...

Somit war klar - Michi und Hannes würden vorlegen und Markus kann -wenn möglich- sich es einteilen....



Die 5 Gruppen wurden erstellt und um 13:00 uhr gings mit der Ersten los:

6,682 Walter Müller
6,716 Manfred Hollenstein
6,909 Tino Barnjak
7,256 Fredy Oswald

Fredy Oswald (20.) hatte inzwischen von SLP1 auf SLP2 aufgerüstet - dennoch brachte ihn der Defektteufel zum erliegen. Mit 452.77 Runden leider nur der letzte Platz. Valentino Barnjak der bei weitem jüngste Teilnehmer im Felde hatte sichtlich Vorteile beim "Einblick" in die Strecke, wurde immer schneller im Rennen und konnte schlussendlich 6.7er Zeiten fahren doch mit 486.97 Runden reichte es nur zum 19. Platz. Manfred Hollenstein (18.) konnte lange Zeit mit Walter Müller (16.) mithalten doch je näher die 4. Spur rückte desto grösser wurde der Rückstand - 498.52 Runden. Walter hingegen als erster über die 500 mit 507.74.



Zweite Gruppe:

6,516 Manuel Kampa
6,568 Markus Prigl
6,608 Wolfgang Oswald
6,616 Rene Herbst

Wolfgang Oswald (17.)konnte zu anfangs sehr gut mithalten als schon die ersten 6.5er Zeiten des Rennens fielen. Mit Fortlauf des Rennens wurde sein Fahrzeug immer schwieriger zu fahren sodass er dann doch beträchtlich an Boden verlor, dennoch konnte er sich mit 0.06 (498.58 ) Runden vor Manfred platzieren. Manuel Kampa (14.) lies immer wieder mit den schnellsten Runden - tiefe 6.4er Zeiten - des Laufes aufhorchen doch für die beiden Teamkollegen reichte es nicht (510.32). Bei denen konnte sich zuerst Rene Herbst (523.81) (11.) einen komfortablen Vorsprung von 5 Runden auf Markus Prigl (10.) herausfahren, aber dieser wurde immer schneller und drückte auf der Aussenspur mit seinem DIDI 6.3er in den "Asphalt" sodass er doch noch den Gruppensieg (525.74) holen konnte...



Dritte Gruppe:

6,498 Albin Tement
6,499 Luis Tement
6,504 Holger Goettel
6,505 Berthold Fessler

Albin Tement (15.) startete durchaus gut und konnte lange vorne mithalten. Jedoch durch eine Erkältung gehandicapt blieb ihm dann nur der letzte Gruppenplatz (509.52). Sichtlich kränkelnd - mit dickem Schal eingepackt - konnte Holger Goettel durch eine "Nullabflugstrategie" lange und sicher führen, doch machten ihm Schleiferprobleme einen Strich durch die Rechnung. Es blieb ihm der 12. Gesamtrang mit 521.97 Runden.
Berhold Fessler und Luis Tement kämpften lange untereinander. Berthold aber mit stumpfen Waffen da Alois z.T. mit 6.3er Zeiten bis zu 2 Zehntel schneller fahren konnte. Berthold war konstanter und bis zum letzten Lauf wusste man nicht wer vorne bleiben sollte. Schlussendlich riss sich Luis nochmals zusammen und setzte sich mit 530.29 (8.) zu 528.65 (9.) Runden an die Spitze. Eine Nachanalyse von Luis ergab, dass er wohl noch viel weiter hätte landen können wenn das Wörtchen wenn nicht wär....



Vierte Gruppe:

6,221 Michi Hirt
6,250 Gaby Fischer
6,350 Hannes Sturmer
6,493 Stefan Casati

Jetzt wurde es Ernst. Nun wurde gezeigt an welchen Runden sich die erste Gruppe - allen voran Markus Fässler - orientieren müssen.
Aber fangen wir zuerst von hinten an. Stefan Casati war wie man an der Quali Zeit sah schon deutlich abgeschlagen gestartet. Daran änderte sich auch im Rennen nichts. Zudem achtete er darauf die Titelkandidaten nicht zu behindern. 13. Platz mit 519.65 Runden.
Michi und Gaby gaben am Anfang richtig gas. Hannes Sturmer konnte da mit seinem TST2 nicht ganz mithalten obwohl er sich am Ende nochmals heranarbeitete. Mit 544.71 Runden reichte es dann auch nur zum 7. Platz und die Titelträume aus Österreich waren geplatzt.
Die beiden Hausherren fuhren mit ihren SLP2 auf und davon. Mal Michi vorne dann wieder Gaby. Mit 6,2er und 6,3er Zeiten und einer extrem hohen Konstanz von 98% legte Michi Hirt eine neue fabulöse Höchstrundenzahl fest. 564.58 Runden! Gaby Fischer (5.), die vor allem durch einen immer lahmer werdenden Motor gehandicapt wurde, legte dennoch noch beachtliche 548.32 hin.
Wird es für Michi reichen?



Letzte Gruppe:

6,172 Thomas Bernroitner
6,175 Ernst Bucher
6,208 Lars Bernroitner
6,209 Markus Fessler

Lars und Ernst starteten auf den 2 schnellsten Spuren. Und wie auch erwartet wurden gleich tiefe 6.2er Zeiten reingeprügelt. Markus und Thomas auf den Aussenspuren aber mit überraschend schnellen 6.3er Zeiten. Das hatte nicht einmal Michi erwartet. Doch auch hier wurde Lars Bernroitner (6.) Opfer auf seinem RPM2 von zuviel Grip und zu langer Übersetzung - 546.16 Runden.
Zwischen Thomas auf PSYCHO, Markus auf BOHNET und Ernst auf RPM1 ging es eng hin und her. Als Markus Fessler (4.) aber auf die schnellen Innenspuren kam konnte er nicht ganz mithalten. Dennoch - sein Ziel musste es sein vor Michi oder knapp hinter ihm zu landen. Dann wäre der Titel drinnen. Mit 556.61 Runden gelang ihm es zumindestens direkt hinter Michi zu sein. Würde sich niemand zwischen die beiden schieben und ein anderer gewinnt dann wäre der Titel sein!
Thomas und Ernst machten Schlagabtausch. Auch hier wusste man nicht bis zur letzten Spur wer das Rennen machen sollte. Doch dann verlor Thomas die Scheiben und für ihn war das Rennen vorerst gelaufen. Ernst war auf gleicher Rundenzahl wie Michi unterwegs und fuhr unterdessen neuen Bahnrekord mit 6.160. Während Ernst sich langsam auf den möglichen Sieg hinarbeitete, konnte Markus lange Zeit von Thomas mehreren Festklebstops profitieren. Bei dieser Konstellation mit Ernst als Sieger wäre er Meister. Michi als Einsteller kontrollierte permanent die Zeiten und bangte - doch wie in der Formel 1 - wenige Runden vor Schluss konnte sich Thomas Bernroitner (3.) mit 557.39 Runden nochvor Markus (556.61) hinarbeiten und somit war auch für den Gesamtmeister Michi egal wer gewinnen sollte...
Aber wer gewann denn nun schlussendlich noch das Rennen? Ernst Bucher (1.) machte es mit dem hauchdünnen Vorsprung von 26 Segmenten auf 564.84 klar.

Gratulation! Spannender konnte es für mich als Rennleiter nicht werden und lies mich in den 6h nie müde werden.... : )

Bei der anschliessenden technischen Abnahme ergaben sich keine Mängel und es wurde nur geringer Reifenabrieb (für die mit 2mm Bodenfreiheit 8o) ) festgestellt.

Es wurden die Sieger und anschliessend die Gesamtsieger verkündet welche sehr schöne Pokale erhielten:

SLP - 3-Länder Cup Einzelsieger:

1. Michael Hirt - Schweiz
2. Markus Fessler - Deutschland
3. Hannes Sturmer - Österreich


Schönes Ergebnis da jedes Land einen Topfahrer stellte!
Die Länderwertung wurde in der selben Reihenfolge entschieden.

Im Anschluss gab es dann noch eine Tombola, ein ManOfSpeed und einen Hock der feuchtfröhlich bis spät in die Nacht hineindauerte.

Diese Rennserie erfuhr einen würdigen Abschluss und unter Zustimmung aller wurde schon für das Jahr 2009 die Revanche ausgerufen!
Danke Michi und Gaby für die tolle Gastfreundschaft. Das von den Wintis gesponsorte Raclette und Fondue war hervorragend und das ganze Drumherum war wieder einmal wunderbar!


LG

Roland

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrBASS« (22. Dezember 2008, 16:43)


4

Montag, 22. Dezember 2008, 18:38

RE: Rennbericht

@DrBass

Hast wieder ein guter rennbericht geschrieben über das super
SLP- 3-Ländercup.
Danke auch nochmals :thnx:

LG

Ernst

MichiH

Anfänger

  • »MichiH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Wohnort: Thalheim Schweiz

  • Nachricht senden

5

Montag, 22. Dezember 2008, 19:12

RE: Rennbericht

Danke für den starken Rennbericht........

Grüessli Michi

Swizzly

Anfänger

Beiträge: 41

Wohnort: Thalheim, Schweiz

  • Nachricht senden

6

Montag, 22. Dezember 2008, 19:49

RE: Rennbericht

Hey Roli

Merci für den Rennbericht, hast Du echt super geschrieben! :bravo:

Und natürlich auch von mir ein riesen Dankeschön an Dich und Franziska für Eure Hilfe am Samstag! :thx:

Und tschüss
Gaby

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Swizzly« (22. Dezember 2008, 19:50)


7

Dienstag, 23. Dezember 2008, 12:50

hallo zusammen

für mich war es selbstverständlich euch zu helfen. hoffe es hat alles soweit geklappt und seit zufrieden.

lg franziska

stu0699

Schüler

Beiträge: 71

Wohnort: lustenau

Beruf: werkzeugmacher

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 23. Dezember 2008, 16:00

RE: 3 Länder Cup Abschlussrennen

Hallo Slotter! :gt:
Danke Roland für den Rennbericht (naja war halt mein Motor) :bravo:

Ich möchte mich recht herzlich bei Michi und allen Helfern bedanken .
:thanks:
War ein sehr anspruchsvolles Rennen und wie ich gedacht habe ,konnte ich doch nicht ganz vorne mitmischen. Auf Spur 1 habe ich echte Probleme. Aber mein Ziel in der Gesammtwertung unter die ersten 3 zu bleiben ist aufgegangen.
:car:
Vielen Dank auch an die 3 Veranstalter die sich sehr bemüht haben ,das alles zu Organisieren und den 3 Ländercup zu einem der besten Veranstaltungen des Jahres gemacht haben.
:thanks: :thanks: :thanks: :thanks:
Auch Danke an alle Fahrer für ihr Interesse und das färe verhalten bei allen Rennen. :pos: :pos:
Ich hoffe alle haben wie ich richtig SPASS gehabt und ich sehe euch alle im nächsten Jahr wieder
- Wenn es heisst -

" 3 Länder Cup 2009 "
:gt: :gt: :gt:
Gruss Hannes
SLP - Vorarlberger Landesmeister 2008-2009

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher