Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Slotcarforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mmm

Fortgeschrittener

  • »mmm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 298

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

21

Samstag, 20. September 2008, 23:35

Hallo Leute!

Für ganz kurzentschlossene:

Das "erste Serienfahrzeug" hat nun 4 gleichwertige Brüder! :D

Deshalb steigen beim Erich Koger (www.rennbahncenter.at) heute, Sonntag 21. September die ersten Proberennen!

Ab 16.00 Uhr ist geöffnet, dann fahren wir je nach Lust und Laune Rennen.

Ich würde mich über jeden freuen der kommt, natürlich auch Holzbahn- und Flexi-Fahrer. Erichs Bahnen sind zwar technisch anspruchsvoll, aber die Autos machen viele Nachteile des Carrera-Materials wieder wett...

Ziel des Nachmittags soll sein, möglichst viele Erfahrungswerte zu erhalten, Feedback von Euch und die Standfestigkeit im Renneinsatz zu erproben.

Falls Interesse, bitte kurz bescheidsagen (oder SMSen) auf: 0676/3267833.
(damit ich Euch bescheid sagen kann, sollte im letzten Moment doch etwas "in die Hose gehn")

Bis dann,

Michael =)

mmm

Fortgeschrittener

  • »mmm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 298

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 21. September 2008, 01:27

Hallo Leute!

Nachtrag zum vorigen Posting:

Erich hat mir gerade mitgeteilt, dass der heutige Nachmittag / Abend "auf ihn" geht, nur Getränke sind zu bezahlen. :prost:

Danke Erich!

Michael

Slotax

Profi

Beiträge: 613

Wohnort: Österreich

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 21. September 2008, 07:18

das Auto vom Michael ist toll (die Karohalterung lässt sich sicher noch verschönern)
und man kann es nicht mit einem LaBostella vergleichen
LaBostella ist einfach KULT vieleicht sind Michaels Autos in 40 Jahre auch Kult :D

LG Alex

mmm

Fortgeschrittener

  • »mmm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 298

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

24

Montag, 27. Oktober 2008, 18:59

Hallo Leute,

spät aber doch, hier noch ein paar Bilder vom damaligen "Testtag".

Links: Duell auf der letzten "Rille"
Mitte: Alle Autos
Rechts: Cougar (Michael) konnte es nicht lassen, musste auf allen Spuren unter 10 fahren...

Mittlerweile gabs ein größeres Rennen (leider keine Fotos) mit 8 Fahrern auf überraschend hohem Niveau!

Bis dann,

Michael
»mmm« hat folgende Bilder angehängt:
  • 015_N14.jpg
  • STP80836.jpg
  • STP80830.jpg

mmm

Fortgeschrittener

  • »mmm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 298

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

25

Montag, 27. Oktober 2008, 19:33

Hallo Leute,

noch ein paar Infos und Erkenntnisse, die ich Euch nicht vorenthalten möchte:

Ich habe da so einen Begriff für "laute" Autos, die so - naja - fahren (sollte aber nicht abwertend sein): kraxiös (abgeleitet von "Kraxn").

Die Bahnautos sind deutlich schneller, als alle anderen auf Erichs Bahn. Nur ein Mosler kommt da und dort in die Nähe. Dennoch sind die Bahnautos bewusst "einfacher" gebaut. Kein Wuchten, billigste und ungenaueste Carbonachsen, billigste Lager, Vollgummireifen.
Wenn man dieBahnautos mit meinem schnellsten Prototypen vergleicht, musste ich sagen: kraxiös, wenn auch nur in geringem Maße.
Das kanns nicht sein. Eines vorweg: was brachte am Meisten? die Reifen.

Hohlreifen aufgezogen, Auto ist nahezu lautlos. Nur das Getriebe ist zu hören.

Deshalb wurden 2 der Bahnautos mit Hohlreifen versehen, diese müssen ihren Dienst auf den Außenspuren verrichten, um nahezu gleiche Rundenzeiten hinzubügeln. Allerdings wenns einer draufhat, fahrt dieser auf den Außenspuren den anderen davon...

Der neueste Prototyp musste nun wieder vom Feinsten sein. Keramik Hybridlager, die passgenauesten geschliffenen Carbonachsen (identische Maße wie Stahlachsen), gewuchtete Vorderräder, Hinterräder, gewuchtetes Zahnrad (!). Hiederquerschnitt Hohlreifen.
Was ist eindrucksvoll? Auto in der Hand halten, Hinterachse oben, Gas geben. Keinerlei Vibrationen spürbar. Geil. :D

Die Zeiten?
www.slotcarracer-vienna.at: 8.1xx (weiss nicht mehr genau)
www.rennbahncenter.at (Steilkurvenbahn): 5.1xx (Rekord)
www.rennbahncenter.at (große Bahn): 9.0xx
(für die, die wissen was diese Zeiten bedeuten)
Reifen: Ortmann neu!!
O.K. der Bahnrekord mit meinen Fahrzeugen liegt noch darunter. Aber das war noch mit alten Ortmännern. Da kein Nachschub in ausreichender Menge möglich, will ich keine alten mehr aufziehen.

Die Lebensdauer der Reifen?
Man kalkuliere: 24 Stundenrennen bei Schneck (überschlagsmäßig): 8000 Runden, 4 Reifensätze = ca. 2000 Runden pro Satz.
Auf dem oben beschriebenen Satz sind nun 1800 Runden drauf, Verschleiß: kann noch nichts feststellen (vielleicht 1 bis 2 Zehntel). Reifen werden nicht mehr nachpoliert, glatte Oberfläche bleibt!

Bezüglich Reifenschleifen (Ortmann):
Die besten Reifen waren oder sind die, die sehr kühl geschliffen wurden. Teilweise mit Wasser gekühlt bzw. sehr, sehr langsam. 1 Stunde für einen Satz ist gar nichts. 1 Stunde dauert alleine nur das runterschleifen auf den richtigen Durchmesser. Da ist noch nichts feingeschliffen, keine Rundung, kein Wuchten.
Erkennbar daran: zu heiss geschliffen, Luftbläschen entstehen im Reifen. Ja, sie entstehen erst beim Schleifen! Kühl geschliffen: Keine Luftbläschen! Kühl heisst - handwarm ist schon zu viel. Deshalb kühle ich mit Wasser.

Was mir aufgefallen ist: wenn ich eine Zeit lang Pause machte (10 min), hatte ich einige Runden lang Probleme, auf eine Zeit zu kommen. Sicherlich einiges lag an meiner eigenen Konzentration, aber dann versuchten wir, die Reifen zu erwärmen (mittels Fön). Ich würde sagen, ein halbes Zehntel - mehr wars nicht (Ortmann).

Vielleicht kann jemand meine Erkenntnisse brauchen...

Bis dann,

Michael =)

Slotkid

Schüler

Beiträge: 94

Wohnort: wien

Beruf: schüler

  • Nachricht senden

26

Montag, 6. April 2009, 09:22

?( ?( ?(HIHI schon wieder so ne Grüne Gift Schleuder wie fahr denn die lexen Schleudern SO ?( ?( ?(
Was Slotkid sagte, sagte Slotkid

mmm

Fortgeschrittener

  • »mmm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 298

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 8. April 2009, 08:10

@ Slotkid:
wie ich sehe, kommst Du ja aus Wien.
Schau mal bei Erich im 22. Bez. vorbei (www.rennbahncenter.at).
Dort stehen 4 meiner Wagerln (ready to race oder ready to test), einer davon ist die "grüne Giftschleuder".

Wie fahrens?
Ich würde es so beschreiben: GEEIIILLL - wie fliegen... exakt und berechenbar.
Ohne Probleme bist damit schneller als jedes andere Auto (magnetlos). Sogar manche Magnetbomber kannst damit sekkieren.
Aber das ist meine Meinung, das muss nicht für andere gelten.
Probiers aus und bilde Dir Deine eigene Meinung!

Berufe Dich einfach aufs Forum, dann lässt Dich der Erich auf jeden Fall damit fahren (sind meine Autos, die Erich zur Verfügung gestellt sind). Dazu sind sie da.

Gilt natürlich für jeden anderen auch, probierts mal aus!

Bis dann,

Michael =)