Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Slotcarforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 15. Dezember 2006, 21:22

Mercedes C9 mit MOMO SLP-Chassis

hi,

habe auch noch einen C9 mit dem neuen Momo Slp-Chassis aufgebaut.

werde das jetzt auf div. bahnen testen und euch dann meinen eindrücke schildern, baue auch noch ein Plafit Slp und ein Metris-Chassis für die SLP Saison 2007.

wenn ich die chassis fertig habe werde ich wieder bilder einstellen.

lg
Mac

2

Freitag, 15. Dezember 2006, 21:55

Da bin ich sehr gespannt.

Nach GCe s Erfahrungen ist das momo um einiges schneller wie das plafit chassis!!

Ps: Woher nimmst Du Dir eigentlich soviel Zeit? :D

gruss

Roland

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....

3

Samstag, 16. Dezember 2006, 08:44

Na vorsicht, ich hab das SW2 mit Ortmann/Wiesel/Dickel (wirklich mit allen drei!) auf Carrera probiert. Für Moosgummi auf Holz hat das Ding wahrscheinlich (und so weit ich gehört habe) viel zu viel Grip.
Wie das mit dem Momo SLP auf HOlz ist, weiß ich nicht. Auf Carrera hat das Momo SLP auch sauviel Grip und ist sauschnell, wir haben mit einem Auto aus Trier probiert (unser Gast beim letzten Rennen war so freundlich ;) ). Allerdings kann man da mit der Gewichtsverteilung vielleicht noch mehr arbeiten.

So weit ich auf dem Foto noch sehen kann, ist das Momo SLP VA-gefedert (richtig?), das SW2 ist HA-gefedert (wenn man das so nennen kann). Ich krieg mein Momo SLP erst noch.

Cheers, GC

4

Samstag, 16. Dezember 2006, 21:55

Ok sorry, dann hatte ich dich falsch verstanden im Mail....

Dann hat sich meine Theorie doch bewahrheitet mit den Hinterachsgefederten Chassis!

Übrigens gibts von Metris auch so ein Chassis mit hinterachsfederung und das schon länger!

Jetzt ärgert es mich grad dass ich kein momo für die 3-ländermeisterschaft verwenden darf.... aber ich vertrau da auf u.schöler der wird da ein hammerding auf den markt werfen hab ich gehört...

gruss

roland

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....

5

Sonntag, 17. Dezember 2006, 08:22

Hi,
Nur die Hinterachsfederung kann´s aber auch nicht sein, das C1 war nie so brutal.
Gestern hab ich das Momo SLP gekriegt, das ist VA-gefedert, vielleicht schaffe ich am Di schon einen Test...
Was soll von Schöller kommen? Platz 2 in Ochenbruck war schöler,
Viele Grüße,
Robert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GCe« (17. Dezember 2006, 08:23)


6

Sonntag, 17. Dezember 2006, 10:00

Momo Slp

hi,

den ersten test am mertris-raceway hat das chassis gut überstanden und die rundenzeiten waren auch sehr gut, die strassenlage des chassis war nach dem weihnachtsrennen sehr gut.
ich werde das chassis jetzt in dürnkrut und beim pumpkin testen und dann meine entscheidung über das chassis für die österr. slp 2007 treffen.

gewicht 199 gramm rennfertig, reifen vorne 24mm hinten 27,3mm, sonst alles original am chassis wie es aus der verpackung kommt.

lg
Mac

7

Sonntag, 17. Dezember 2006, 11:04

Hey Mac,

hast du auch die Gewichtsverteilung an der Seite verändert? Konntest du Veränderungen im Fahrverhalten feststellen?

Hollywood
Not fast - but furious!!

8

Dienstag, 19. Dezember 2006, 00:21

@gce

das c1 hat nach aussagen eines experten konstruktionsfehler .... frag mich nicht welche ich vertrau den aussagen dieses mannes....

Das Hammerding das von Schöler kommen wird kommt doch net sooo schnell ....
Auf jeden fall kommen mal die karohalter die wie bei plafit und konsorten das gewicht verstellen können.... Kombiniert mit dem 2mm striker wirds interessant....

@Hollywood

Natürlich merkt man veränderungen.... sonst würde es nicht gebaut werden :-)

lg

Roland

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....

9

Dienstag, 19. Dezember 2006, 09:28

Ich fahre auf meinem Ur-C9 ein 2mm Striker und habe verstellbare Gewichter an den Karohaltern. Hat aber nicht den Vorteil erbracht den ich erhoffte.
Auswirkung hat eine Gewichtsveränderung vorallem auf den Wackel und da findet man nach eine Weile auch die optimale Einstellung.
Die Gesamtgewichtsverteilung sollte man besser am Chassis einstellbar machen.
Bei meine letztgebauten Fahrzeugen habe ich die Karohalter/Gewichte fixgestaltet und verändere die Gesamtgewichtsverteilung am Chassis.

lg.

Josef

10

Dienstag, 19. Dezember 2006, 13:44

Ich hab leider noch zuwenig erfahrung mit verstellbaren karogewichten... Aber rein logisch überlegt kippt ja das gewicht beim beschleunigen nach hinten - wenn ich also mehr gewicht nach hinten gestellt hab ist dass dann auch umso mehr und ich sollte mehr reibung mit den reifen durch den höheren gewichtsdruck generieren und somit vor allem beim beschleunigen aus den kurven höhere geschwindigkeiten gehen können...

lg

roland

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....

11

Dienstag, 19. Dezember 2006, 15:20

Dann kippt es aber nach vorne zu langsam.
Ist aber wie viele andere Einstellungen individuell deinem Fahrstil anzupassen. Ich komme am besten zurecht wenn ich einen neutralen Wackel (nach vorne und hinten ausgeglichen) einstelle.

lg.

Josef

12

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 08:16

Hey Leute,

hat das nicht auch was mit dem Grip zu tun?
Viel Grip - Gewicht eher neutral bis vorne.
Wenig Grip - Gewicht nach hinten.

Hollywood
Not fast - but furious!!

13

Samstag, 23. Dezember 2006, 12:22

Dies ist übrigend der letzt gebaute Karohalter.

lg. Josef