Sie sind nicht angemeldet.

sloterix

Administrator

  • »sloterix« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 677

Wohnort: Hinterbrühl

Beruf: freiberuflicher Pensionist

  • Nachricht senden

1

Samstag, 26. Dezember 2020, 18:21

Sloter auf REHA

Kurtag eines Sloters
Aufwachen - viel zu früh –
alles ist noch finster

„Morgenstund hat Gold im Mund“ sagt der
Volksmund; Gold ist schwerer wie Blei (hindert also beim Aufstehen) , sollte
ich vielleicht meine Slotcars besser „vergolden“ statt zu verbleien ?

Ich beschließe in Ferlach (Goldschmiedeschule) vorbeizuschauen, bin eh grad in
Kärnten.

Noch etwas liegen bleiben, dann aufstehen und beim Fenster raussehen - Der
Morgen graut

Ab ins Bad, Blick in den Spiegel:
Korrektur der vorherigen Aussage: DEM
Morgen graut

Morgentoilette mit Zähneputzen,
damit die Therapeutinen nicht gleich tot
umfallen, wegen meinem Basiliskenatem.

1. Behandlung : Kneipen – Wasser kalt und unerbittlich, mein Feind
und der meiner Slotcars

Frühstück: Putzmunter (wegen dem kalten Wasser)

Wurst, Käse, Brot anders wird es nicht
erwartet, aber auch Marmelade :

schwarze Ribisel, Brombeer und
Blaubeeren; die Farben der SA
Silikonreifen !

Pause: Im Zimmer Notebook einschalten und Forum aufgerufen, es
könnte ja sein, daß jemand dringend meine Hilfe braucht! Im Forum stöbern bis
zum nächsten Termin

2. Behandlung: Strom – sie
nennen es Interferenz – ich liege am Bauch und fühle mich wie ein Slotcar, die Nase als Leitkiel, der Bart geht als
Schleifer, mal mehr mal weniger Voltan. Durch das Loch in der Liege sehe ich
den Boden vorbeisausen, Landschaft sehe ich keine, ich versuche mich auf die
nächste Kurve zu konzentrieren. Irgendwann
ist alles vorbei, ich höre den Dreiklang bei der Zieldurchfahrt, nach
dem Aufstehen ein Blick auf den Monitor, meine Zeit : 15 Minuten genau,
offensichtlich ist die Rundenanzahl vorgegeben....

Pause: Im Zimmer Notebook aufklappen und ? – nein falsch ->
mails lesen, private (es könnte ja sein, daß jemand meine Hilfe braucht) und
dienstliche (bin ja so wichtig)

3. Behandlung: ich frage den
Masseur ob er Slotcarfahrer ist, aber der schaut mich nur belämmert an, also
NICHT!

Massage –angenehm, da kein gemeinsamer
Gesprächsstoff vorhanden ist, kann ich so herrlich über die letzten
Forumseinträge nachdenken und mir die Antworten vorbereiten; es soll ja alles
wohl durchdacht sein.

Pause: rauf ins Zimmer, Notebook aufklappen und Beiträge schreiben,
dazwischen wehmütig zurücklehnen und an die verlorenen Chancen denken, die
vielen brandneuen Autos, die ich (noch) nicht probefahren konnte...... –
weiterschreiben. Telefon läutet Anruf von der Firma, meine Bestellung mit den
Zahnrädern ist endlich da und liegt jetzt am Schreibtisch (und wartet auf mich).
So ein Gefühl wie Freude kommt auf!

Mittagessen – Super organisiert

Die Mechanikerinnen bringen Dir Dein Essen, alles überwacht von der hiesigen
Rennleitung, hie und da fliegt einer raus, aber die Reste der Teller werden
sofort von den Streckenposten weggekehrt, damit die Nachfolgenden sofort freie
Fahrt haben.

Der Koch kommt vorbei und zeigt
sich den Gästen, er trägt zum weißem Jacket eine schwarz-weiß karierte Hose, wo
hat er bloß die Zielflagge geklaut ?

Pause – aber nur kurz, zu kurz!

Ich arbeite dennoch etwas an meinem Gewichtstrim...

Nordic Walking (verschrieben!)

Also los, mit den Spargeln in der Hand geht es durch das weite Land. Nach gut
einer halben Stunde, bei der ich mir vorgekommen bin wie beim Bundeheer, nur
das „nehmans den Schriat auf“ hat gefehlt, beginne ich zu sinnieren, denn die
Bewegungsabfolge habe ich bereits auf automatisch gestellt. Wir gehen über eine
kleine Holzbrücke und kommen an einem
Wald vorbei – HOLZ – vor uns eine Wiese mit einem HOLZ-Haus, den Abschluß
bildet das Defilee am
Sägewerk - HOLZ, viel HOLZ !

Assotiation à HOLZ-Bahn !!!!

Und warum gibt es dann keine Holzbahn im Kurhaus?

Ich beschließe das in dem Zufriedenheitsprotokoll anzuregen, als ich die Stöcke
wieder abgebe.

Pause

Ich gehe am Balkon, 200m vor mir die Bergstrecke zum Paß, in der letzten Kurve
ein LKW .....

Aus der langgezogen Kurve kommt ein gelber Truck mit Nr. 49 voll im Drift;
Driften auf 2 oder 6 Rädern (-> Zwillingsreifen), leider nur geträumt.

Abendessen
Nach dem Abendessen ist freie
Gestaltung der Abendfreizeit angesagt, manche gehen zum Tanzabend, doch das ist
nicht meins, ich irre etwas planlos im Haus umher auf der Suche nach dem Raum
mit der Slotcarbahn, Fehlanzeige ! Ein Haus ohne Bahn, unvorstellbar aber wahr.

Zurück ins Zimmer gehen und Notebook aufklappen. Im Internet surfen (surfen ist
ja eigentlich auch Sport, eben!), im Zuge des Sport betreibens einige neue
Slotcarseiten gefunden.

FS einschalten – ZIB schauen,
kein einziger Bericht über 6 Stundenrennen, Weltrekordsversuche, Slot-it
Neuigkeiten oder ähnliches; schwache Sendung, obendrein dürfte es eine Fortsetzungsserie
sein, so wie GZSZ, denn sie ist immer um die selbe Zeit und ohne der vorigen
Sendung komme ich eh nicht mit.

Abwechslung: SUDOKU - ganz schön knifflig, vergleichbar mit dem
Ermitteln der Position in einem 24h Rennen
in der Dunkelphase.

Im FS kommt die nächste Sendung „holt
mich hier raus, ich bin ein Star!“, während ich noch am Sudoku lösen
bin. FS läuft so nebenbei, ohne wirklich mein Interesse zu erwecken, nach dem
Motto „Wenn nichts mehr läuft, läuft Fersehen“.

Weil es schon spät ist, noch schnell
über den Teich geschaut auf
slotcar-today.com, was es so Neues gibt bei den Amis. Autos von Firmen,
die ich nicht kenne, Maßstäbe, die ich nicht fahre, Typen, die ich noch nie
gesehen habe, und und und .....

Mir schwirrt der Kopf und müde
bin ich auch schon, daher gehe ich zu Bett.

Beim Einschlafen entstehen noch viele Bilder im Kopf und nur langsam stelle ich
fest, dass mich die letzte Fernsehsendung gefangen hält , „holt mich hier raus, ich bin ein Star!“

Ich stelle mir vor, ein
Rollkommando des militanten Flügels der Slot Angels kommt in einer Nacht- und
Nebelaktion vorbei und entführt mich heim zu Carrera, Plafit, Ninco und wie sie
nicht noch alle heißen...... ich träume süß von „holt mich hier raus, ich bin
ADMIN!“


Bei meiner letzten REHA erstellt
Danach von den Villachern eingeladen worden....
und es entstand eine wunderbare Freundschaft
Seit 26.10.15 Holz-Furchen-Fahrer!
Slot Angels Truck Meister 2014

CHARLY

Supporter

Beiträge: 2 923

Wohnort: Pfaffstätten

Beruf: Trafikant, Negerant

  • Nachricht senden

2

Samstag, 26. Dezember 2020, 18:55

HAHAHA !!! :applaus2:

Nau, fad is dir ned ... sehr guat g'schrieben!

Beiträge: 851

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

3

Montag, 28. Dezember 2020, 16:43

.... ja, so wurde aus wilder Slotcar-Fantasie eine höchst reale und lang dauernde Slotcar - Freundschaft.
Mögen viele unserer Träume sich so passend in der Realität fortsetzen :yes:
Gruß
Reinhard

wolf

Administrator

Beiträge: 333

Wohnort: Feldkirchen in Kärnten

Beruf: audio engineer

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 29. Dezember 2020, 11:25

Der SLOTERGEIST und sein VIRUS ;) ;) ;) schlafen nie ;););)

Ähnliche Themen