Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Slotcarforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

81

Freitag, 2. Februar 2018, 01:06

Schön langsam - eigentlich ziemlich schnell - wird der Zwerg ganz schön RIESIG! :thumbsup:
Gratuliere Justin und Gratulation dem erwartbaren Sieger.
Walter

  • »zauberer2210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 694

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

82

Montag, 5. Februar 2018, 19:27

Baujahr 1970

war die Devise beim heutigen Tagesrennen auf Walter´s Kärnölring. Mit 2 Vierergruppen ein gut gemischtes Starterfeld in dem nach unerwartetem Quali-Ergebnis die Kräfte trotzdem ausgewogen verteilt waren.
Lediglich Alex mit seinem generalüberholten Sandemann-Porsche 917 war eine Klasse für sich. Der Rest fuhr stets auf Tuchfühlung - auch über die Startgruppen hinweg.
Der Vergleich vom Zwischenstand zum Endstand zeigt, was heute alles möglich war. Arno hatte mit seinem Leih-Ferrari zwar beste Rundenzeiten zu bieten, aber der spritzige Bolide forderte über die Distanz die Konzentration. Er wird um eine Großreparatur an seinem Ferrari 512 S nicht herumkommen!

Schön, dass Mosche seine eigenbauten bzw. Eigenlackierungen immer wieder auf die Bahn stellt, und dies im Bewußtsein, dass es nciht unbedingt die schnellsten Flitzer sind :welle: Daher gibt es heute auch ein schönes Foto davon.

In einer Woche wird am STOP Raceway wieder die Langstrecke absolviert.


Mosche´s Eigenlackierung


Die erste Startgruppe


Die zweite Startgruppe


Wenig Beschäftigung für die Streckenposten, dafür gute Stimmung


Mosche´s neuer Slotkoffer


Zwischenstand zur Halbzeit
»zauberer2210« hat folgende Dateien angehängt:
Gruß
Reinhard

83

Montag, 5. Februar 2018, 20:42

Wieder einmal ein herzliches Danke an Reinhard für die exakten und schnell produzierten Rennberichte bzw. Tabellen. Super sind auch immer die Fotos, die sind nicht so einfach hinzuzufügen und brauchen doch einiges an Arbeit und Zeit.
Ein ganzes herzliches Danke, ich denke im Namen aller, zumindest derer, die ins Forum schauen. :thumbsup: :thumbsup:

sloterix

Administrator

Beiträge: 2 606

Wohnort: Hinterbrühl

Beruf: freiberuflicher Pensionist

  • Nachricht senden

84

Donnerstag, 8. Februar 2018, 19:35

Betrift: Mosche´s neuer Slotkoffer

Das erinnert mich stark an Marcel Prawy, der wurde berühmt ob seiner Plastiksackerln :thumbsup:
Vielleicht gelingt Mosche das auch, wer weiß was noch in ihm steckt.

und, last but not least, leicht ist er, sein Slotkoffer! Sogar der leichteste :D :D

Peter
Seit 26.10.15 Holz-Furchen-Fahrer!
Slot Angels Truck Meister 2014

  • »zauberer2210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 694

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

85

Montag, 12. Februar 2018, 19:38

Die Langstrecke auf verkürzter Distanz

mussten wir heute wegen technischer Probleme an der Elektronik hinnehmen. Vermutlich aufgrund einiger Kurzschlüsse wegen abgerissener Leitkiele hat unsere Software ca. 14 Minuten vor Rennende die Arbeit eingestellt. Daher wurde das Ergebnis aufgrund der letzten aktuellen Bilder ausgewertet.

Abgesehen davon war es ultimativ knapp!! Wie unten zu sehen lagen bis kurz vor Rennende (also nach ca. 45 Minuten) die 5 Teams noch innerhalb einer Runde, wenngleich sich das nach den teilweise noch offenen Tankstopps ein wenig differenzierte. Das offizielle Endergebnis ist auch nach erfolgten Tankstopps als Momentaufnahme ersichtlich. Natürlich verschwimmt geringfügig das Platzierungsbild dadurch, aber wie viele heute hinterher festgestellt haben entschädigt die Hochspannung während des Rennens für das etwas "verwackelte" Ergebnis!!
Sehr sportlich und fair, wie es in Zeiten Olympischer Spiele sein soll :thumbsup:

Damit ist die 5. Runde abgeschlossen und wir starten am kommenden Montag bei den Branzettis mit der Gruppe C in den 6. Durchgang. Damit werden zum ersten mal die Streicher in der Wertung berücksichtigt, weshalb noch kräftige Verschiebungen in der Tabelle möglich sind.

Die Teams - Teil 1



Die Teams - Teil 2


Bruderduell


Stand nach 15 Minuten


Stand nach 30 Minuten


nach 45 Minuten - alle 5 Teams innerhalb einer Runde


Endstand zum Abbruchzeitpunkt
»zauberer2210« hat folgende Dateien angehängt:
Gruß
Reinhard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zauberer2210« (12. Februar 2018, 19:45)


wolf

Fortgeschrittener

Beiträge: 256

Wohnort: kärnten

Beruf: audio engineer

  • Nachricht senden

86

Dienstag, 13. Februar 2018, 06:15

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »wolf« (13. Februar 2018, 14:52)


87

Dienstag, 13. Februar 2018, 07:05

Guten Morgen,
insoweit ist der Endstand korrekt, da der Abbruch von allen gemeinsam beschlossen wurde.

Eine Korrektur wäre trotzdem durchzuführen: die Teams, die gerade in der Box waren, hätten entweder vorher noch ausfahren sollen oder bekommen eine Runde dazu - was aber nichts ändert am Stand.
Schönen Tat, Walter

  • »zauberer2210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 694

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

88

Montag, 19. Februar 2018, 18:59

Die ersten Streicher

wurden nach dem heutigen Rennen in der Gruppe C in der dazugehörigen Tabelle berücksichtigt. Dadurch sind die P 3-6 innerhalb von nur 5 Punkten versammelt. Also heißt es fighten bis zur letzten Runde. Für Gold und Silber ist es ja bereits angerichtet und man darf schon gratulieren!!

Ansonsten ein netter Rennabend mit einigen technischen Pannen (betrifft die Ränge 5-8) und einem Rennabbruch zur Rennmitte wegen streikender Rennelektronik. Der Hausherr ließ nichts anbrennen und hat dem Rest seine Grenzen aufgezeigt!

Arno hat zwei Kiebitze mitgebracht die sich gleich als Streckenposten beliebt machten. Mir fehlt allerdings jeglicher Hintergrund zu den beiden Jungs.

Somit "streichen" wir am kommenden Montag in der Tabelle bei den flinken BMW-M1 - aber nur bei dem, der da auch mitfährt!!!
Wer Punkte holen will, muss sich am Kärnölring einfinden.


Dieser gute Mann hat leicht lachen!



Dieser Schlitzflitzer ist das Maß der diesjährigen Saison



Die beiden von der Tabellenspitze im Zweikampf auf der Strecke



Die Hilfsstreckenposten
»zauberer2210« hat folgende Dateien angehängt:
Gruß
Reinhard

  • »zauberer2210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 694

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

89

Montag, 26. Februar 2018, 19:28

Dichtes Starterfeld am Kärnölring

Immerhin 11 Piloten sind heute zum 6. Durchgang mit den BMW-M1 angetreten und sorgten so für viel Bewegung und gute Stimmung am Kärnölring.
Nachdem es kaum Besonderheiten (abgesehen von 2 Restarts wegen techn. Probleme) gegeben hat ist der Bericht nur kurz.

Am kommenden Donnerstag absolvieren wir das 6. Rennen im Scaleautocup bei Wolf am Racetrack Kärnten.

Im Anhang das Tagesergebnis und die Tabelle.


und hier noch einige Impressionen:

interessante Gespräche am Pistenrand


Startgruppe 2



Startgruppe 1


Das Siegerauto


»zauberer2210« hat folgende Dateien angehängt:
Gruß
Reinhard

  • »zauberer2210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 694

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

90

Donnerstag, 1. März 2018, 19:59

65 Jahre

betrug heute die Altersdifferenz zwischen dem ältesten und dem jüngsten Teilnehmer beim 6. Scaleautocup-Rennen dieser Saison in Feldkirchen. Dabei hat Rennerfahrung ganz deutlich über jugendliche Unbeschwertheit gestanden. Aber trotzdem hat unser Rennzwerg wieder eine bemerkenswert konstante Leistung dargeboten. Ebenso erfreulich war die Anwesenheit unseres Rennopas Hermann, der mit seinem Wissen wieder vor Rennbeginn da und dort an der Performance der Fahrzeuge der Kollegen mit einfachen Einstellungen gefeilt hatte.
Mit 9 Piloten wieder eine gut besuchte Veranstaltung mit hohem Spaßfaktor. Es sit immer erfreulich zu sehen, dass Piloten und Streckenposten auch während des Rennens in Kommunikation stehen, und "kleine Gemeinheiten" austauschen. Daran ist gut erkennbar, dass es bei uns nicht wirklich ernst zur Sache geht!

Nun sind es nur noch 4 Tage bis zum nächsten Rennen mit den digitalen klassischen GT-Fahrzeugen bei Gerhard am STOP Raceway.

Startgruppe 1 im Rennmodus (außer Opi)


Startgruppe 2 am Start


Die Boliden im Park Ferme


Suchbild: Wo liegen hier 65 Jahre dazwischen?
»zauberer2210« hat folgende Dateien angehängt:
Gruß
Reinhard

wolf

Fortgeschrittener

Beiträge: 256

Wohnort: kärnten

Beruf: audio engineer

  • Nachricht senden

91

Freitag, 2. März 2018, 11:01

Perfektes RACE und echt super Stimmung ;) Unser kleiner RENNZWERG hat in den Läufen 3 und 4 voll aufgedreht und wir hatten alle Spass an seiner Performance.

Habe mich gestern noch mit Slotengineer kurzgeschlossen wegen den Zeitunterschieden im Ergebnis.

Die Zeitunterschiede beim Endergebnis sind nicht Relevant da wir im SLOTMODUS mit NEUSTART fahren und die Kommarunden nach
28min.Bahnstrom editiert werden. Das wie folgt aussieht:

4x7min. wird nach dem ENTER drücken der Bahnstrom für das gesamte RACE insg.28min. freigeschalten.
Danach beginnt die AMPELSTARTPHASE und erst nach dem die START - ZIEL Linie überfahren wird beginnt die RENNZEIT
welche natürlich unterschiedlich gewertet wird und niemals 28min. betragen wird, weil das STARTPROCEDERE ein Zeitfenster während des AMPELSTART von 7 sec.vorprogramiert hat.

Innerhalb dieser 7 sec. entscheidet die Zufallselektronik ( BAHNSTROMZEIT läuft schon ) wann die STARTAMPEL erlischt und die Fahrer je nach REAKTION über die START - ZIELLINIE fahren.
Sobald die 7min.pro lauf erreicht sind schaltet der COMP. den Bahnstrom durch die RELAIS aus und die gefahrene RENNZEIT wird vom letzten überfahren der START - ZIELLINIE ermittelt.

Dadurch ergeben sich auch die Zeitunterschiede welche aber nicht herangezogen werden da ja die zurückgelegten Runden innerhalb der 28min.BAHNSTROM mit editierten KOMMARUNDEN für das Endergebnis zählen. Beste Grüße / WOLF

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wolf« (2. März 2018, 22:29)


CHARLY

Supporter

Beiträge: 2 815

Wohnort: Pfaffstätten

Beruf: Trafikant, Negerant

  • Nachricht senden

92

Freitag, 2. März 2018, 19:07

Wie schon Minister Fred Sinowatz selig gesagt hat: "Es ist alles sehr kompliziert" ... :rolleyes:
Deswegen fahre ich lieber analog! :D

Aber ihr habt offensichtlich eine Menge Spaß dabei und das ist WUNDERBAR !!! :thumbsup:

LG nach Kärnten, Charly
.

  • »zauberer2210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 694

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

93

Samstag, 3. März 2018, 15:03

Servus Charly!

Nur zur Klarstellung: wir sind analog gefahren!! :thumbsup:

Aber auch wenn man analog fährt, zeichnet ein Computer das Renngeschehen auf und damit sind wir eigentlich alle digital unterwegs ;)
Gruß
Reinhard

wolf

Fortgeschrittener

Beiträge: 256

Wohnort: kärnten

Beruf: audio engineer

  • Nachricht senden

94

Montag, 5. März 2018, 09:41

SLOTEN MACHT SPASS ;) COCKPIT und BEPFE anno 1973 ;) Nie Abgestürzt ;)

Das Bild von Wolf wurde von Sloterix entfernt !
PIC-UPLOAD ist gehackt und hat einen Virus !!!!

Rundenzähler Anno dazumal

Peter

  • »zauberer2210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 694

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

95

Montag, 5. März 2018, 19:34

Computer sind auch nur Menschen

könnte man nach all den Diskussionen und den heutigen Erlebnissen wieder einmal sagen. Ob es die Teilnehmerzahl von 12 Piloten oder die Tatsache, dass wir in 2 Gruppen zu je 6 Fahrern gestartet sind waren, die Schuld am Error in Turn 2 bleibt ein Rätsel der digitalen Welt. So musst das Rennen wiederholt werden. Die Freude darüber hielt sich in Grenzen (bei mir ganz besonders) - aber was soll´s :wacko:

Ansonsten eine Menge los am STOP Raceway. Bei 12 Teilnehmern(11 SCFV´ler+ 1 Gastfahrer) in nur 2 Startgruppen ist für Piloten und Einsetzer richtiger "Einsatz" und Konzentration gefordert. Bei beiden Gruppen war dies wohl nicht durchwegs der Fall, aber die Unmutsäußerungen blieben auf erträglichem Niveau 8) . Immerhin mussten heute 2 Boxengassenstrafen ausgerufen werden - das hatten wir noch nie!

Schön war auch, dass WUM sich nach einigen Wochen Pause wieder eingefunden hat.

Die 6. und damit vorletzte Runde unserer Rennsaison beschließen wir am kommenden Montag mit dem Langstreckenrennen am V-Ring.


Justin unser Rennzwerg hat erkannt, dass man nicht nur von Papa lernen kann


Erst wurde Klaus ein Sitzverbot erteilt, dann musste er auch noch eine Boxengassenstrafe hinnehmen


Zwischenstand




»zauberer2210« hat folgende Dateien angehängt:
Gruß
Reinhard

sloterix

Administrator

Beiträge: 2 606

Wohnort: Hinterbrühl

Beruf: freiberuflicher Pensionist

  • Nachricht senden

96

Donnerstag, 8. März 2018, 19:43

4x7min. wird nach dem ENTER drücken der Bahnstrom für das gesamte RACE insg.28min. freigeschalten.
Danach beginnt die AMPELSTARTPHASE und erst nach dem die START - ZIEL Linie überfahren wird beginnt die RENNZEIT
welche natürlich unterschiedlich gewertet wird und niemals 28min. betragen wird, weil das STARTPROCEDERE ein Zeitfenster während des AMPELSTART von 7 sec.vorprogramiert hat.

Innerhalb dieser 7 sec. entscheidet die Zufallselektronik ( BAHNSTROMZEIT läuft schon ) wann die STARTAMPEL erlischt und die Fahrer je nach REAKTION über die START - ZIELLINIE fahren.
Sobald die 7min.pro lauf erreicht sind schaltet der COMP. den Bahnstrom durch die RELAIS aus und die gefahrene RENNZEIT wird vom letzten überfahren der START - ZIELLINIE ermittelt.



Hallo Wolf
Das verstehe ich nicht !

Ich beginne zu erklären:
Wir haben auch Rennen mit Ampelstart (SLOTMODUS mit NEUSTART) und wir machen das folgendermaßen:
1. Rennen: Autos stehen unter der Ampel, rote Lichter gehen der Reihe nach an und nach einer Zufallszeit wird der Start freigegeben (bei uns Grünes Licht, bei anderen Clubs, gehen alle Rote Lichter einfach aus)

Dann wird die eingestellte Zeit gefahren, bis die Bepfe den Bahnstrom unterbricht.
Jetzt werden die Kommastellen der Runden eingegeben und auf SPEICHERN gedrückt.
F5 drücken und die Bahn hat wieder Strom, alle fahren ihr Auto ins Ziel, F4 drücken Bahnstrom ist wieder aus, Autos auf die nächste Spur stellen, Autos stehen wieder unter der Ampel.
Dann nächster Start

Was treibt ihr da? Verstehe ich das richtig, dass für den nächsten Start die Autos stehen lässt?
So etwas haben wir auch - > SLOTMODUS !!!
Die Autos werden nach dem Lauf in die andere Spur gestellt und es erfolgt ein Start ohne Ampel (3,2,1 wie nach Chaos)
Wenn mehr Starter als Spuren sind, werden die Kommastellen des Aussteigers auf einen Zettel geschrieben und wenn er wieder dran kommt, wird sein Auto bei diesem Kommawert auf die neue Spur gestellt;
So lange bis alle ihre Durchgänge erledigt haben.

noch Fragen?
Peter
Seit 26.10.15 Holz-Furchen-Fahrer!
Slot Angels Truck Meister 2014

wolf

Fortgeschrittener

Beiträge: 256

Wohnort: kärnten

Beruf: audio engineer

  • Nachricht senden

97

Freitag, 9. März 2018, 09:15

Hallo Peter.
Meistens mehr Fahrer als Spuren. Slotmodus Neustart = solange fahren wie Bahnstrom eingestellt.
Dann Kommarunden eingeben.
Danach die Autos aus der Spur.
Zum Neustart die Autos vor die Ziellinie welche die BEPFE aus der Gruppe anzeigt.
Thats it ;) LG.Wolf

sloterix

Administrator

Beiträge: 2 606

Wohnort: Hinterbrühl

Beruf: freiberuflicher Pensionist

  • Nachricht senden

98

Freitag, 9. März 2018, 09:47

GENAU !!!!!
Seit 26.10.15 Holz-Furchen-Fahrer!
Slot Angels Truck Meister 2014

  • »zauberer2210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 694

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

99

Montag, 12. März 2018, 19:42

Langstreckenrennen Nr 6

Mit 5 Teams war das heutige Langstreckenrenne wieder sehr gut besucht. Die Glücksfee hat für eine gute Verteilung gesorgt, so dass schon aufgrund der Auslosung ein enger Wettkampf zu vermuten war. Dem war dann im Rennen auch so. Über die überwiegende Renndistanz verlief das Rennen abwechslungsreich, jedoch ohne dass sich ein Team deutlich absetzten konnte. In der ersten Rennhälfte war T2 (BUW/MOM) meist in Führung, wobei sich der Vorsprung langsam auf 5-6 Runden ausbaute. Dahinter lag der Rest innerhalb einer oder 2 Runden. Im letzten Viertel wurde um P3 und P4 zwischen T3 (BRG/SCW) und T4 (HOA/MER) gekämpft. Ein misslungener Boxenstop warf T4 ca. 20 Minuten vor Rennende um 4-5 Runden zurück, die dann aber wieder Runde für Runde in kleinen Schritten aufgeholt werden konnten. Dabei half auch die ausgeklügelter Tank- bzw. Rennstrategie bei T4. In den letzten 5 Minuten kam aber auch noch eine Menge Pech bei T3 dazu. Gerri´s Porsche wurde mehrfach im Sandwichverfahren vom Mitbewerb bearbeitet und von der Strecke katapultiert. Der Wagen konnte einem richtig leid tun (der Fahrer auch) ;(
Viel Pech auch bei T1 mit unserem Rennzwerg. Der Verlust des Reglerhebels und die dazugehörige Reparatur hat enorm viel Zeit gekostet und das Team beim Bemühen um eine gute Leistung so massiv behindert.

In Summe hatten alle Teams ihre schlechteren Phasen im Rennen, so dass am Ende die Ergebnisliste wie erwartet ein knappes Resultat brachte.

Die Hektik in den letzten 5 Minuten war wohl auch der teils stark nachlassednen Konzentrationsfähigkeit der Piloten geschuldet. Bei nächster Gelegenheit sollten wir ein gemeinsames Mentaltraining absolvieren. Vielleicht bietet sich am kommenden Wochenende in Halbenrain eine Gelegenheit dazu. Nachdem voraussichtlich 8 von unserer Truppe dort auffahren werden, wäre eine große Breitenwirkung zu erzielen. ;)

Wer nach Halbenrain noch fahrfähig ist, kommt am Montag darauf zu Walter auf den Kärnölring. Mitzunehmen sind die Autos der Gruppe C. :!:


Aufstellung zur Qualifikation


Rennszene 1



Rennszene 2


nach 18 Minuten


zur Halbzeit


nach 42 Minuten


7 Minuten vor Schluss


Endstand
»zauberer2210« hat folgende Dateien angehängt:
Gruß
Reinhard

  • »zauberer2210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 694

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

100

Sonntag, 18. März 2018, 13:50

SCFV beim SCCH

Bereits zum 4. mal sind wir der Einladung des SCC Halbenrain gefolgt und haben am R. Ender Gedenkrennen teilgenommen. Diesmal mit 7 hochmotivierten Piloten, die sich aufgrund der Erfahrungen der Vorjahre auf einen herausragenden Slotcartag gefreut hatten. In Bezug auf die Rennorganisation und die neue Bahn wurden die Erwartungen voll erfüllt. Was die sonst üblichen kulinarischen Vorzüge anbelangt, war es in diesem Jahr etwas spartanischer. Besonders unser Klaus war ob der fehlenden Gesamtkalorienzahl dann doch etwas unterversorgt. Der exzessive Genuss von Würstchen aus dem Topf hat die erwarteten Käferbohnen und die steirische Jausenplatte nicht ersetzt.

Für die eher zurückhaltende Beteiligung der östereichischen Slotcarszene ist wohl die Häufung von Veranstaltungen hier in Halbenrain in den letzten Monaten verantwortlich gewesen. Für Viele ist der Weg ins Land der Käferbohnen und des Kernöls doch recht strapaziös, weil recht weit. Das hatte allerdings den Vorteil, dass die Sachpreise für die angereisten Piloten umso besser waren, da der Teiler kleiner war. Durch 19 Teilnehmer war eine eingruppige Renneinteilung möglich. Die 3 Turns zu je 14 Minuten gaben viel Gelegenheit die Bahn kennenzulernen.

Für uns war es jedenfalls aus rein slotcartechnischer Sicht eine wertvolle Reise. Die neue Bahn ist wirklich ein Genuss und war trotz einiger kleiner Tücken recht bald "einschätzbar". Die Zeitabstände zu den erfahrenen Kollegen aus der analogen Welt waren diesmal deutlich geringer, wenngleich die Abflugfrequenz bei uns doch erkennbar höher war. Der bei uns dominierende Spaß an der Sache war jedenfalls bestens vorhanden, so dass wir mit einem guten Gesamteindruck wieder nach Hause fuhren.

Hier noch einige bildliche Eindrücke davon:

Das Warm Up an der Hoteltheke nach der Zimmeraufteilung



Gerri´s spezielles Aufwärmtraining


eine beeindruckende Anlage, die neue Bahn


jedenfalls war genug Platz vorhanden


Die Teamzusammenstellung


Trotz geschlossener Augen ein zuverlässiger Einsetzer beim Training








Gruß
Reinhard

Ähnliche Themen