Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Slotcarforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »zauberer2210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 708

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

41

Montag, 4. Dezember 2017, 19:44

3 x 3 = 9

Drei recht ausgewogene Gruppen mit je 3 Fahrern ergibt 9 zufriedene Sloter. So einmal das heutige Rennen ganz kurz zusammengefasst ^^

Die Ereignisse haben sich heute nicht überschlagen, dafür jedoch Gerri´s BMW, der dabei gleich ganz auf die grobe Tour die Plexi-Bande am V-.Ring in Bruch gehen ließ.
Zur Strafe gibt´s demnächst Putzdienst am V-Ring ;)

Ansonsten - oh Wunder !
Ich hatte es ja schon vor wenigen Wochen prophezeit, dass uns da mit WUM ein "blaues Wunder" ins Haus steht, wenngleich es heute PUHH-schwarz war.
Man beachte P3 in der Quali und ein super Rennen - auch wenn am Ende ein paar Runden für einen der vorderen Plätze gefehlt haben.
Ich sag euch Leute, da braut sich was zusammen ?(

In dieser Woche kann er ja gleich wieder Flagge zeigen, wenn wir am Donnerstag wieder am V-Ring mit den Scaleautos um die runde Ecke biegen. Der perfekte Grip am V-Ring wird wieder Spitzenzeiten zulassen und Wolf´s Leihporsche hat heute beim Testen sehr beeindruckt. Die Schnellsten unter der villacher Sonne werden den bisherigen Rundenrekord von KEH vermutlich anpeilen!

Wie gewohnt einige Stimmungsbilder:







Halbzeitstand




»zauberer2210« hat folgende Dateien angehängt:
Gruß
Reinhard

  • »zauberer2210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 708

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 19:30

.. die spinnt ja wohl,

die Technik!!!
Ein richtig verrückter Rennabend ist vom heutigen 3. Scaleautorennen zu vermelden. Was es genau verursacht hat, ist mir noch nicht ganz klar. Ich vermute jedoch sehr stark, dass die Schleifer eines oder mehrerer Fahrzeuge ein wenig zu lang waren und immer wieder Kurzschlüsse im Millisekundenbereich verursacht haben. Das hat die Elektronik überfordert und zu kuriosen Situationen und Ergebnissen geführt. Besonders die Tankerei und die Tankverbrauchsanzeige war davon betroffen, so dass wir uns entschlossen haben, den ersten Tageslauf nicht in die Wertung zu nehmen.
Im Zweiten Turn ging es dann deutlich besser, wenngleich eine gewisse vervöse Spannung in der Luft zu liegen schien, deren Ursache jedoch nicht wirklich erklärbar war.
Es gab einige grobe Karambollagen mit etwas Plastikmüll als Nebenprodukt - na ja, die Mechaniker brauchen ja auch Beschäftigung :D
Dadurch hatten die Streckenposten naturgemäß auch Hochbetrieb.
Dass Ruhe und Beständigkeit sehr wohl zum Ziel führen kann hat uns heute Alex Hofer bewiesen, der mit eher unspektakulären Rundenzeiten den zweiten Tagesplatz herausfuhr.
Auf der Strecke ein echter Ruhepol (manchmal schon etwas Verkerhsbehindernd ;) )
Wolf hat heute Hermanns Streckenrekord mehrfach verbessert. Die Viper lief heute bestechend gut.

Somit sehen wir uns am kommenden Montag am STOP Raceway wieder. Gefahren werden die klassischen 124-er von Carrera.



Der Augenblick des Starts im Bild eingefangen


»zauberer2210« hat folgende Dateien angehängt:
Gruß
Reinhard

43

Freitag, 8. Dezember 2017, 08:03

Zum Glück stehen nicht alle Driver wie da Wolfi am Fahrerstand, sonst müsste dieser nämlich mindestens 4 Meter lang sein (siehe Bild)... :D

44

Sonntag, 10. Dezember 2017, 20:27

Gerhard braucht auch nicht weniger Platz, läßt aber anderen neben sich genug davon über. Alex sieht ja richtig bedrängt aus.
LG Walter, :D

wolf

Fortgeschrittener

Beiträge: 261

Wohnort: kärnten

Beruf: audio engineer

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 10. Dezember 2017, 21:50

Alex hat nichts gesagt das er zu wenig Platz hätte :S , natürlich würde ich
dann sofort einen Schritt zur Seite gehen :) . Foto ist auch nur eine
kurze Momentaufnahme nach dem turbolenten Start und erweckt Befindlichkeiten von Zusehern die leider nicht vor
Ort am Rennen teilnehmen konnten. Es war die ersten 35 Runden ein sehr Energiegeladenes Rennen welches mit neuen wichtigen Erkenntnissen zur Stromversorung, welches mit guter Fairness, und welches mit einer gemeinsamen Entscheidung in der Renngruppe letztendlich gewertet wurde. Gratulation an HOFI für seine Leistung - Zeitaufwand und Mühe den neuen SCALE Porsche 911 CUP so elegant abzustimmen das er in seinem zweiten SCALE Race ;) auf den zweiten Platz gefahren ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wolf« (10. Dezember 2017, 22:00)


  • »zauberer2210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 708

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

46

Montag, 11. Dezember 2017, 19:27

Sehr wenig Platz

am Fahrerstand hat heute unser Rennzwerg (HOJ) gebraucht. Dafür hat er sehr viel Platz in der Wertung gefunden. Mit unglaublicher Konstanz und Gelassenheit hat Justin das zweite Tagesrennen in der Startgruppe 2 für sich entschieden. Auch im ersten Turn war er über weite Strecken des Umlaufes im Kampf um P1-P3 mit dabei.
Wenn es einen "Man of the Race" zu bewerten gilt, dann steht eindeutig dem Rennzwerg diese Ehrentitulierung zu. :applaus3:

Zwerge könne richtig groß sein!!!

Die eingangs getroffene Entscheidung, in 5-er Gruppen zu starten hat sich als sehr spannungsfördernd herausgestellt. Auch die Elektrik hat nach entsprechendem Umbau durch die Bahntechniker (= MOM+HOA) Standfestigkeit bewiesen. Abgesehen von Klausis Reglerproblem lief eigentlich alles glatt. Wie eng es dabei zuging sieht man ja am Tagesergenis bzw. am Zwischenstand nach dem ersten Umlauf (Bild unten).

Schön auch der sehr eigenwillig gestaltete Porsche 917 von MOM im weissen Playboy-Design. Leider habe ich kein gutes Bild davon. Er steht aber in der Startaufstellung der Gruppe 1 unten im Bild.

So geht es in der kommenden Woche mit dem Stundenrennen wieder am STOP-Raceway weiter. Ich bin schon gespannt, wer den Rennbericht einstellen wird :urlaub1:

Die Startaufstellung der Gruppe 1



Der Rennzwerg beim Einfahren



und hier als Einsetzer (mit begrenzter Reichweite)



Halbzeitstand
»zauberer2210« hat folgende Dateien angehängt:
Gruß
Reinhard

sloterix

Administrator

Beiträge: 2 619

Wohnort: Hinterbrühl

Beruf: freiberuflicher Pensionist

  • Nachricht senden

47

Montag, 11. Dezember 2017, 22:27

DAS nenne ich Nachwuchsförderung !


Ihr solltet hier einreichen:



Er kann ja mit Modul 1 bis 10 beginnen


LG Sloterix
Seit 26.10.15 Holz-Furchen-Fahrer!
Slot Angels Truck Meister 2014

wolf

Fortgeschrittener

Beiträge: 261

Wohnort: kärnten

Beruf: audio engineer

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 12. Dezember 2017, 11:00

...gib justin unserem rennzwerg einen 1a abestimmten SLP in die hand, und er fährt locker im vorderfeld mit...er haut uns mit seinem instinkt ganz schön vom hocker ;)

49

Dienstag, 12. Dezember 2017, 15:07

Führt- fährt uns ganz schön vor der Junge. Wär ja interessant was er auf ungewohnten Kursen fährt.
LG, Walter

  • »zauberer2210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 708

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 12. Dezember 2017, 16:42

DAS nenne ich Nachwuchsförderung !

Ihr solltet hier einreichen:



Na ja, ob das Nachwuchsförderung ist, bin ich mir nicht ganz sicher.
Ich denke es ist eher umgekehrt zu betrachten: hier werden wohl mehr die Arrivierten gefordert (und weniger der Nachwuchs gefördert)
8o
Die Sache eröffnet jedoch neue Blickwinkel für uns Slot- Opas. :thumbup:
Gruß
Reinhard

51

Montag, 18. Dezember 2017, 18:05

Ohne unseren Manager lief das Rennen zwar trotzdem, aber keiner hat Fotos gemacht, daher gibts auch keine Bilder. Mit vier Teams und acht Fahrern war dennoch viel Spannung auf der Piste, lediglich Arno und ich fuhren ein wenig hintennach. Mosche und Alex H. waren nach etwa einem Viertel der Zeit ziemlich überlegen in Führung und gaben sie auch nie mehr her. Zwischen Justin/Wolf und Gerhard/Alex M war der Kampf um Platz 2 und 3 ständig spannend, am Ende fuhr Wolf den zweiten Platz souverän um eine halbe Runde ins Ziel.
Unser Rennzwerg fuhr zwar einen DTM-Mercedes, nach kurzer Aufregung gab es dann doch noch Dispens und er durfte nach allgemeinen Beschluß damit weiterfahren.
Gefehlt haben uns heute auch unsere beiden Heeresanghörigen, daher gab auch keine Reglerprobleme und Alex hatte einen eher ruhigen Abend.
Die Tabelle mit dem genauen Ergebnis und die Klassenwertung wird in bewährter Weise Reinhard nachliefern, von uns kann das leider noch keiner.
Nächste Woche fahren wir am Mittwoch, 27. Dezember am V-Ring die Slotit-Klasse.
Für 2018 gibt es noch eine Terminänderung : nicht Mittwoch 3.1. sondern Dientag, 2. Jänner BMW M1 am Branzetti.
Wir hoffen unsere Leser (vor allem die aus unserer Runde) ausreichend informiert zu haben.
SCW-MOM-HOA-SMG-BUW-HOJ

wolf

Fortgeschrittener

Beiträge: 261

Wohnort: kärnten

Beruf: audio engineer

  • Nachricht senden

52

Montag, 18. Dezember 2017, 19:41

1-T4 HOA-MOM 306RD-60.02.144
2-T1 HOJ-BUW 301RD-60.01.178
3-T3 MEA-SMG 301RD-60.06.782
4-T2 SCW-BRA 294RD-60.01.593

Top Race von Justin :) :) :)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »wolf« (18. Dezember 2017, 19:52)


  • »zauberer2210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 708

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 19. Dezember 2017, 12:07

Danke an SCW und BUW für den perfekten Bericht und das Ergebnis.
Von mir gibt es dazu die aktualisierte Tabelle im Anhang.
»zauberer2210« hat folgende Datei angehängt:
Gruß
Reinhard

  • »zauberer2210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 708

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 19:31

Jahresabschluss am V-Ring

Das letzte Rennen für 2017 fand heute am V-Ring mit den kleinen Flitzern in der Gruppe C statt. Immerhin standen wieder 9 Piloten am Start. Für unseren Rennzwerg war es der erste Einsatz auf fremden Terrain, den er sehr konzentriert bewältigt hat.

Der Pechvogel des Tages war Geri, dessen Toyota R88 im ersten Tagesrennen noch sehr gut lief. Am Ende jedoch einen kapitalen Schaden am Leitkiel erfuhr und in der Pause zwischen Turn 1 und 2 umfassend repariert werden musste. Im zweiten Umlauf führte jedoch ein Getriebeschaden zu weiteren Malversationen, so dass er auf Klausi´s rote Rennflunder zurückgreifen musste. Nach 3 Siegen ein bitterer Abend für den Tabellenführer ;(

Apropos Klausi:
Sein neuer Regler hat ja beinahe Wunder bewirkt und wenn Alex in der Rennpause nicht auch noch die "Standfestigkeitsprobe" beim Wort genommen hätte (Siehe Bild unten), wäre womöglich noch mehr drinnen gewesen :thumbsup:

Es war jedenfalls das letzte Rennen mit diesem Layout. Der V-Ring bedarf aus "einsetzertechnischen Gründen" einer kleinen Streckenkorrektur, die in den nächsten Tagen vorgenommen wird.

Am nächsten Mittwoch den 3. Jänner startet das neue Jahr bei den Branzettis mit den BMW M1.


Der Standfestigkeitstest an Klausi´s neuen Regler


Der Pechvogel des Tages in der Box


El Potitzos!


es hat wieder allen sichtlich Spaß gemacht


»zauberer2210« hat folgende Dateien angehängt:
Gruß
Reinhard

55

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 01:51

Danke Reini für den wieder gewohnten Bericht.

Kann mich aber erinnern, dass wir Dienstag, 2. Jänner für das erste Rennen im neuen Jahr ausgemacht haben oder täusche ich mich da?

LG, Walter

  • »zauberer2210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 708

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

56

Samstag, 30. Dezember 2017, 09:19

Natürlich ist der nächste Termin am Dienstag, den 2. Jänner bie den Baranzettis!
- Danke Walter für den HInweis!

Wie angekündigt, wurde der V-Ring ein wenig "einsetzerfreundlich" umgestaltet.
Dadurch sollte es künftig weniger Probleme bei Bergungsmaßnahmen geben, da alle Abflugpunkte nun leicht erreichbar sind.
Das schöne breit geschwungene "S" an der Überführung ist damit jedoch leider Geschichte.
Man kann jedoch nicht alles haben.
Ich denke, dass aus den Erfahrungen der letzten Monate der Umbau jedenfalls gerechtfertigt ist.

Der aktuelle Streckenplan und einige Bilder vom Umbau sind unten ersichtlich.











Gruß
Reinhard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zauberer2210« (30. Dezember 2017, 09:29)


57

Samstag, 30. Dezember 2017, 15:45

Perfekte Lösung. Mit drei Einsetzerpositionen ausreichend abgesichert. Und die zwei neuen Kurven stehen dem alten 'S' ebenbürtig gegenüber. Wenn man einen Kurs in der Gegenrichtung befährt, hat man mehr oder weniger ganz andere 'Abflugspunkte und -richtungen. Und diese hier entstandenen Probleme wurden durch unseren Reini wieder einmal perfekt gelöst. Bin schon ein paar Runden gefahren - ich kann euch sagen, dass auch unsere Potizinger beim Einsetzen nicht mehr den ganzen Kurs verschieben werden! :D

58

Sonntag, 31. Dezember 2017, 00:57

Gegen das Verschieben des ganzen Kurses durch den bedinungslosen Einsatz beim Einsetzen würde nur ein Betonfundament helfen und das ist dann doch des Aufwandes zu viel. Aber die gefundene Lösung bietet offensichtlich beidem hervorragendes, sowohl dem Einsetzen als auch dem Fahren.
Freu mich schon auf das erste Rennen am umgebauten V-Ring.
Allen einen schönen Start ins neue Jahr, Walter
Prosit 2018

sloterix

Administrator

Beiträge: 2 619

Wohnort: Hinterbrühl

Beruf: freiberuflicher Pensionist

  • Nachricht senden

59

Montag, 1. Januar 2018, 23:14



Betonfundament, Poller ??????


Habt ihr Angst vor einem IS-Angriff?
Müssen wir das Forum besser absichern. damit der IS nicht mitlesen kann ?


Ich helfe Euch gerne !
Peter


Happy 2018

Seit 26.10.15 Holz-Furchen-Fahrer!
Slot Angels Truck Meister 2014

  • »zauberer2210« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 708

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 2. Januar 2018, 09:44

....nein, Peter, aber bei uns wird mit vollem Einsatz geslotet!
Das gilt aber auch für die Streckenposten, die bis hin zur Selbstaufgabe ein schnelles Einsetzen ermöglichen wollen :D

Daher muss die Bahnkonstruktion auch dementsprechend stabil sein. :baby:

:neujahr1:
Gruß
Reinhard

Ähnliche Themen