Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 28. Dezember 2013, 23:31

Hallo aus der Nähe von Tulln

Hi, mein Name ist Martin und ich bin seit ein paar Tagen Besitzer einer digital 132 Bahn.
Ich komme aus der Nähe von Tulln (Zwentendorf) und bin auf der Suche nach ein paar mod teilen wir Magnete und reifen. Gibt es da in meiner Nähe einen Shop oder muss ich nach Wien fahren? Habe auch gehört dass es diese Magnete auch beim conrad gibt, nur nach was genau suche ich da?

Martin

Beiträge: 726

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 29. Dezember 2013, 08:49

Willkommen

Servus Martin,
schön einen neuen Sloter begrüßen zu dürfen.

Auf Deine Frage zurückkommend; bevor Du in Magnete investierst, solltest Du Dich lieber über andere Möglichkeiten der Beeinflussung von Fahreigenschaften erkundigen. In Deiner Nähe gibt es sicher einige Clubs oder Fahrgemeinschaften bei denen Du Dich erkundigen kannst. Ich denke, du wirst hier im Forum Kontakt finden. Auch gibt es hier viele Beiträge über das Tunen von Slotcarfahrzeugen.

Ohne Bevormundung möchte ich aber sagen, dass Magnete wohl die schlechteste Möglichkeit zum Fahrzeugtuning sind. Weitaus interessanter ist es, das Fahrzeug zu einem möglichst realistischen Fahrverhalten zu bringen. Dies bedeutet, dass ein gewisser Drift zulässig ist.
Dazu brauchst Du aber auch genug Platz (=Außenrandstreifen in den Kurven). Ohne Randstreifen und mit den Leitplanken in der Ausßenkurve werden Deine Autos bald ziemlich schäbig aussehen. Außerdem hat das in der Außenkurve fahrende Auto immer einen Vorteil , da es sich ja an die Leitplanke "anlehnen" kann.
Außerdem noch ein kleiner Tipp: zum Üben eignen sich am besten Autos, welche völlig magnetfrei sind. Wenn Du mit diesen Kisten klar kommst, kannst Du mit jeden Auto gut fahren. :thumbsup:
Die Kunst ist es eben, aus den jeweiligen Bedingungen von Fahrzeug und Strecke das Beste herauszuholen und nicht wie auf Schienen um den Kurs zu flitzen - das ist sehr schnell langweilig :evil:

Die "digital Fraktion" ist zwar im Forum nicht so stark vertreten wie die "Analogen", doch gibt es einige (wie uns hier in Villach) die diese Disziplin mit Begeisterung absolvieren. Unser Beitrag über unserer diesjährige Rennsaison möge Dir ein wenig Überblick über die digitalen Möglichkeiten geben. Dort findest Du unser Reglement, unsere Bahnen und unsere Erfahrungsberichte. Hier der Pfad dahin: Infos/Veranstaltungen/OÖ-STMK-KTN/SCFV Slotcarfahrgemeinschaft Villach

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Freude mit Deinem neuen Hobby - und wie gesagt, das Forum hier ist ein guter Platz um Kontakte zu knüpfen und wichtige Infos zu erhalten - Du hast schon einen sehr guten Schritt mit Deiner Vorstellung hier gemacht.
Gruß
Reinhard

obsti

Profi

Beiträge: 577

Wohnort: Rabenstein an der Pielach (im Pielachtal/Dirndltal)

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 29. Dezember 2013, 09:33

Servus Martin, gratuliere dir zu deiner 132 und wünsche dir viel Spaß.

:welcome: :slot2:
Gruß aus der HINTERHOLZ-Arena,
J.O.

4

Montag, 30. Dezember 2013, 09:05

Danke zauberer für diese Ausführliche Erklärung.

Jedoch sei gesagt, wir haben diese Bahn rein zum Spaß. Uns geht es nicht um Rundenzeiten sondern wir wollen zu 6. einfach lustige Stunden haben. Und da ist es schon sehr blöd, wenn jedes Auto ein ganz anderes Fahrverhalten hat und man somit nicht konkkurenzfähig ist.
Zum Beispiel habe ich den DTM Mercedes (den verchromten) und der pickt auf der Strecke wie ein 1er! Im Vergleich dazu ist der R8 den wir haben eine Katastrophe. Der schmiert nur weg und liegt genau gar nicht in der Kurve.
Ein Freund von mir hat sich seinen eigenen Wagen gekauft (Golf 1 GTI Tuner) und der ist sogar unfahrbar. Der muss um die Kurve getragen werden sonst ist der draussen.

Und da wir ja immer andere Freunde einladen kann ich schwer sagen, jeder muss zuerst mit einem Auto ohne Magnet fahren lernen. Die kommen zu uns und wollen sofort ihren Spaß haben. Deswegen hätte ich halt Autos die alles zirka gleich gut fahren wie der Mercedes. Bei uns sind alle Autos Out-Of-Box, lediglich die Reifen haben wir mit einem Schleifpapier ein wenig angeraut.

Lg Martin

obsti

Profi

Beiträge: 577

Wohnort: Rabenstein an der Pielach (im Pielachtal/Dirndltal)

  • Nachricht senden

5

Montag, 30. Dezember 2013, 12:02

Servus Martin,
ich hatte auch dieses Problem mit der unterschiedlichen Leistung und Kurvenlage, darum kaufe ich mir in Zukunft nur mehr Autos, wo es vom gleichen Typ mehrere gibt (z.B.: Opel Manta, Ford Capri, Ferrari, Porsche).
Ich selbst habe auch den GOLF I GTI und ich muss sagen der fährt sich ganz gut, musste ein wenig trainieren aber mittlerweile komme ich mit sehr viel Schwung um die Kurve (Geschwindigkeit sowie das Bremsverhalten auf Stufe 3 eingestellt, ist bei der Carrera digital 132 möglich).
Die Magnete tauschen, andere Reifen oder einen anderen Motor einbauen ist mir auch zu viel Arbeit und vor allem hätte ich die Zeit nicht, so professionell die Autos abzustimmen, obwohl es sicher interessant ist.
:trink1: :prost:

Hier ein Bild vom Reifenverschleiß des GOLF I GTI:
Gruß aus der HINTERHOLZ-Arena,
J.O.

Beiträge: 726

Wohnort: Villach

Beruf: Rennmanager

  • Nachricht senden

6

Montag, 30. Dezember 2013, 12:31

Du hast ja einen wesentlichen Punkt schon erkannt:
jedes Auto aus der Box ist eben anders, auch wenn Du gleiche Fahrzeugtypen verwendest. Die Streuung bei Gripverhalten der Reifen und der Motorleistung ist relativ hoch. Wenn Du also möglichst gleiche Fahrzeuge haben willst, wirst Du um ein wenig Arbeit daran nicht herumkommen.

Falls es Dich beruhigt - die meisten von uns glaubten am Anfang mit Magneten ihr Heil zu finden. Wenn die Übung im Handling jedoch zunimmt, merkt man sehr schnell, dass es fad wird.
Es ist auch für ungeübte besser, mit weniger Magnetkraft zu fahren, da die Autos rechtzeitig anzeigen, was sie vorhaben. Damit ist gemeint, dass es bei ein wenig Fahrgefühl sehr leicht fällt, einen Abflug zu verhindern. Magnetbomber liegen zwar sehr lange perfekt auf der Strecke, krachen aber bei einem Abflug mit enormer Wucht in die Umgebung.
Wenn Du es theoretisch schaffen würdest ein Auto derart aufzurüsten, dass es durch die Magnetkraft nicht abfliegt, wo bleibt dann der sportliche Reiz???. Es ist dann ja egal, wie gut einer fährt und wie viel Gefühl er hat, man muß nur den Regler durchdrücken und das wars. Am Ende würden dann also alle Autos gleich schnell unterwegs sein!?!?!?! ist das das Ziel?????

Außerdem: je mehr Magnete, desto weniger Beschleunigung, da ja die Magnetkraft entgegenwirkt.

Hier noch einige Tipps:
Die Mischung unterschiedlicher Fahrzeugtypen ist auch bei einem Spaßrennen nicht zielführend.
Das Schleifen der Reifen hat nicht das Ziel die Reifenoberfläche aufzurauhen, sondern einerseits einen möglichst guten Rundlauf zu erzeugen, da ja die Reifen oftmals unwuchtig sind, und anderseits die Oberfläche möglichst eben und glatt zu machen (=polieren). Es tritt hier der gleiche Effekt auf, wie im richtigen Rennsport. Dort haben die Rennwagen ja auch glatte Reifen(slicks). Geschliffen wird also immer von grob (240-er) nach fein (2.000-er oder mehr).
Bei den Carrera Originalreifen ist das Schleifen ziemlich schwierig, da das Reifenmaterial schnell überhitzt und dann verhärtet. Daher nur langsam schleifen und stets im Naßverfahren (besonders beim feinen Schleifpapier).
Die Ortmann- oder Frankenslotreifen sind da weniger empfindlich und haben generell mehr Grip.

Wie schon gesagt will ich Dich keinesfalls bevormunden - Du legst fest wie Du auf Deiner Bahn fährst. Meine Tipps sind lediglich eine Hilfestellung am Anfang, damit Du nicht die gleichen Fehler machst, die fast alle gemacht haben. Viele hören dann bald wieder mit dem Hobby auf, weil sie nicht weiter kommen und die Freude verlieren -das ist bzw. wäre schade. Wir würden Dich noch gerne lange Zeit als interessiertes Forumsmitglied sehen. Wer weiss, vielleicht gibst Du mir bzw. uns in einigen Jahren gute Tipps ^^.

Weiterhin viel Spass beim Slotracing :!:
Gruß
Reinhard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zauberer2210« (31. Dezember 2013, 09:24)


7

Montag, 30. Dezember 2013, 17:51

Ich hab mir ganz am Anfang auch "Tuningmagnete" gekauft. Hat auch Spaß gemacht, aber nur 5 Minuten. Du kannst genau so gut die Drücker mit Klebeband fixieren und die Autos ganz alleine fahren lassen. Es ist echt Elends langweilig mit Autos zu fahren, die in jeder Kurve mit Vollgas durchsaußen.

Ich würde vorschlagen: Schleife bei deinen langsamen Autos die Reifen und ziehe sie mit Klebeband ab. Du wirst sehen, der Unterschied ist teilweise gewaltig.
Die schnellen belässt du wie sie sind.

reifenkomo

Fortgeschrittener

Beiträge: 283

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 31. Dezember 2013, 07:04

Hallo Martin herzlich Willkommen hier im Forum.
Es wurde dir ja schon einiges erklärt, was Magneten etc. Betrifft.
Wichtig ist natürlich auch ein gutes flüssiges Layout mit wenig K1 Kurven.
Und bitte bedenke wenn du starke Magnete verwendest, damit sich die Ampereleistung erhöht und bei sechs Fahrzeugen mit starken Magneten das original Netzteil an seine Grenzen kommt und die CU abschaltet.(Überlastungsschutz)
Gruß Gerhard


Ähnliche Themen