Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 22. September 2013, 10:03

Ergebnis MARS24

Halli Hallo

Gestern am 21.9 fand der ÖSLP Lauf bei Mars24 statt.

Grundsätzlich möchte ich/wir uns nochmals beim Bahnbetreiber für die super vorbereitete Bahn und Betreuung bedanken. Weiters auch für die wirklich guten und gleichmäßigen Motore von Andreas Tögel! DANKE

Es herrschte eine GUTE und vorallem LUSTIGE Stimmung !!!!

Anbei eine kurze Zusammenfassung des Ergebnis

Qualifikation:

1. Gamma 11,493
2. HF Racing 11,564
3. Metris 11,575
4. Indec 11,801
5. MOF Racing 12,147
6. GRUNZL Racing 12,153
7. SCRV 1 12,274
8. SCRV 2 13,130


8. Platz: SCRV 1

Für beide war die Bahn komplettes Neuland. Daher am Anfang einige Schwierigkeiten mit der Bahnführung, welche jedoch schnell den Rhythmus fanden.
Auch bei der Autoabstimmung ging es Schritt für Schritt voran. Im Rennen leider zu oft ausgespurt.......Beiden hatte die Bahn jedoch gut gefallen und werden auch beim nächsten mal wieder dabei sein!

7. Platz: MOF Racing

Beide testeten mit großem Ergeiz verschiedenste Autos im Training. Angefangen von Bont, über Metris bis hin zum SLP1.
Die beste Wahl war dann das SLP1. Grundsätzlich nicht schlecht unterwegs gewesen bis dann plötzlich das Fahrwerk sich in seine Einzelteile zerlegte und die eine oder andere Reparatur anstand. Nach allen vollendenten Änderungen während dem Rennen ging am Ende des Tages das Auto wirklich gut...Wäre das Auto von Anfang an so gut gegangen, würde man MOF Racing sicherlich einige Plätze weiter vorne finden...

6. Platz: SCRV 2

Auch für dieses Team war die Bahn komplettes Neuland. Dazu kam noch das etwas schwer zu händelnde Auto. Sie kämpften sich alle Spuren sehr tapfer durch und erzielten noch den 6. Platz. Beim nächsten mal werden sie sicherlich ein besser vorbereitetes Auto haben und man wird sie dann einige Plätze weiter vorne finden.

5. Platz: Gamma

Über Team Gamma gab es ja schon im Vorfeld viel Gesprächsstoff. Für Mars24 wurde wieder extra ein neuer Fahrer "eingekauft", denn ein Sieg bzw. vor Team Metris zu sein war PFLICHT! Nach dem Vormittagstraining stellte sich heraus, dass dieses Team um den 1. Platz mitfahren wird!
Das Auto ging sehr gut und lag sehr satt auf der Bahn!

Der komplette Rennablauf lief für Gamma bis zum Schluss genau nach Plan. Nicht viele Abflüge und in keine großen Unfälle verwickelt. Das Siegeslachen stand schon beiden im Gesicht! Vorallem Rebler Leo viel ein Stein vom Herzen.

AUTOABNAHME: Das Auto kam mit ca. 0,65 ins Ziel UND auch der Reifenduchmesser war zuklein !! Dies war für viele auch die Auflösung warum das Auto so satt auf der Bahn lag... 8o

Auch ein sicherer zweiter Platz hätte Team Gamma für den Jahressieg gereicht !!

Kopf hoch LEO :) nächstes Jahr gibts eine neue Chance...


4. Platz: Indec

Indec war das einzige Team mit einer Plastikkarosserie. Auch hier gab es die eine oder andere Panne und es musste geschraubt werden. Zusätzlich kam noch dazu, dass das Auto zu wenig Gripp aufbaute und daher schwer zu händeln war! Für das Heimteam sicherlich eine kleine Niederlage gewesen und hatten sich mehr erwartet.
Platz 4. konnte noch sicher eingefahren weden. Gratulation

3. Platz: Metris

Auto ging von Anfang an sehr gut! Minimal fehlte es am Topspeed...vielleicht um den einen oder anderen Zahn zu kurz übersetzt???
Plötzlich blieb das Auto stehen.....Kabelbruch und es musste repariert werden. Dies kostete einige Wertvolle Runden und es konnte daher nur mehr Platz 3 gerettet werden.

2. Platz: HF Racing

Nach dem Training am Vormittag inkl. dem ausgefassten Motor konnten schon sehr konstante Zeiten gefahren werden und ein Spannendes Rennen war zu erwarten.
Auto wurde von Spur zu Spur schneller. Leider war das Team in zu viele Unfälle verwickelt und auch der eine oder andere Hoppala war zu viel. All dies konnte am Ende des zweiten Durchgangs wieder gutgemacht werden bis plötzlich das Auto stehen blieb! Reifen löste sich leicht und der Zahnkranz schob sich auf die Seite. Reparatur ca. 3 Runden!!! Da war der Sieg vorbei.

Im Endefekt trennte sich 1.Platz und 2.Platz mit genau 0,45R !!!!!

1. Platz: Grunzl

Dieses Team faste einen neuen Motor aus, welcher von Spur zu Spur besser ging!! Aber natürlich lag das ganze Auto schon sehr gut und vorallem im zweiten Durchgang konnte das Team richtig Druck machen.
Man konnte bei beiden Fahrern deutlich erkennen, dass es ihnen großen Spaß gemacht hat und sie sicherlich bei den nächsten Rennen wieder mit von der Partie sind.

Großes LOB und Respekt an dieses Team!!! GRATULATION

Gesamtergebniss:
Grunzl 893,86
HF Racing 893,41
Metris 875,87
Indec 848,37
Gamma 818,25
SCRV2 797,55
MOF Racing 793,94
SCRV1 763,24


Im Großen und Ganzen wieder ein gelungenes Rennen. DANKE an die Kantine für die Verpflegung, DANKE an Andi Tögel für die Motoren, DANKE an den Bahnbetreiber Hrabal H.

LG
Fritz


@ALLE: Vielleicht schaffen wir beim nächsten Mal immer sofort alle Streckenposten zu besetzen und auch das BEIDE Hände beim Einstellen frei sind ohne große Diskussionen führen zu müssen. Jeder möchte schnellstmöglich eingestellt werden und Fairness sollte vorhanden sein!!

Grunzl

Profi

Beiträge: 1 027

Wohnort: WIEN

Beruf: Trainingsfaulenzer

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 22. September 2013, 10:45

Großes Lob an meinen Teampartner der zum 2.mal auf einer Holzbahn gefahren ist und beachtliche Rundenzeiten gefahren ist. :applaus:
SG Grunzl

Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen




3

Sonntag, 22. September 2013, 11:10

Toller Bericht. Dank an Fritz.

Top Zustand der Bahn. Perfekte Gripbedingungen. Dank an die Bahnbetreiber.

Top Motoren, gute Organisation. Dank an Andi.

Einfach ein wunderbarer Slotnachmittag wie er sein sollte.

Gratulation an Roman und Martin. Ihr habt mich richtig begeistert.

Dank an meinen Teamchef. Normalerweise würde solch ein Mechaniker schon im Rennen gekündigt werden müssen .... Er Tat es nicht und hat es mit Humor genommen

Und Leo . Kopf hoch. Wenn du das scheinbar unmögliche jetzt bei Metris schaffst...ja dann wirst du wirklich unsterblich. Glaub an DICH. Ich drück dir die Daumen. :thumbup:

Grüße. Martin.

Grunzl

Profi

Beiträge: 1 027

Wohnort: WIEN

Beruf: Trainingsfaulenzer

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 22. September 2013, 11:17

So sehen Sieger aus ?!?!?!


SG Grunzl

Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen




Günther S.

Fortgeschrittener

Beiträge: 193

Wohnort: Wien

Beruf: kaufm. Angestellter

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 22. September 2013, 13:27

Glückwunsch Grunzl, Juniortüte gewonnen? gggg
LG GüntHer


"es gibt nur ein Gas - VOLLGAS"

6

Sonntag, 22. September 2013, 18:26

:applaus2: an König Grunzl & sein Monster :D Gut gemacht Burschen :!:

Beiträge: 864

Wohnort: Gallizien

Beruf: Technischer Angestellter

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 22. September 2013, 18:33

Rundentabelle

Schönen Abend aus Kärnten!

Vielen Dank an Fritz für den tollen Rennbericht und auch an alle anderen, wie Bahnbetreiber, Küche, usw.
Anbei die xls.Liste.

An Fritz bzw. HF-Racing; Ihr könnt die Meisterschaft mit einem Sieg beim Finale noch gewinnen, wenn GAMMA bzw. METRIS nicht mehr als 8 bzw. 10 Punkte einfahren.

Grüsse Ö-SLP Koordinator Andi Tögel
»slotengineer« hat folgende Datei angehängt:
  • ÖSLP 13.xls (97,28 kB - 160 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 18:23)

der_MOF

Fortgeschrittener

Beiträge: 334

Beruf: selbstständiger Handelsvertreter (Sicherheitstüren ...)

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 24. September 2013, 16:46

BESTER DEUTSCHER BEIM S3 CUP 2013/2014!
1.Platz 1.000 Runden Rennen Brunn/Geb 2014!

Jetzt wird angegriffen!

Marko

SUPERMAN

Beiträge: 1 529

Wohnort: Perchtoldsdorf

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 24. September 2013, 23:33

Vorab möchte ich mich bei Andi Tögel, dem SLP–Koordinator bedanken. Nur durch seine Bemühungen sind derart spannende und ausgeglichene Rennen möglich.

Beeindruckend war auch die Leistung des „Grunzl Racing“ Teams. Grunzl und Martin, welcher letzten Samstag sein erstes Rennen auf einer Holzbahn bestritt, zeigten was durch akribische Vorbereitung, gesunden Ehrgeiz sowie beeindruckende Konstanz bei einem SLP Lauf möglich ist.

Es ist sehr schön zu sehen, dass die von einigen schon totgesagte ÖSLP wieder einen Aufschwung erlebt und sich an steigenden Teilnehmerzahlen erfreuen kann.


Jedoch war an diesem Wochenende nicht alles so eitel Wonne wie es dem vorangehenden Bericht zu entnehmen ist.


Am besten nehme ich mich gleich mal selbst an der Nase. Nach einigen Chaosphasen während der ersten beiden Stints, gab ich meinem Ärger nach und wetterte gegen die „Chaostasten-Mafia“. Übertrieben und vermeidbar, ebenso wie mein Handregler, welchen ich während eines Turns als Streckenposten nicht aus der Hand legen wollte.



Meinen Wertschätzungen nach, empfinde ich es jedoch als viel schlimmer einen einzelnen Fahrer über ein ganzen Rennwochenende hinweg zu piesacken.


Leo hat mich nicht wie fälschlicherweise im Rennbericht beschrieben „eingekauft“, sondern ich habe mein Versprechen ihm gegenüber eingelöst, ein Rennen mit ihm zu bestreiten. Zudem gefiel mir die Vorstellung, einem schwächeren, aber dafür umso enthusiastischeren Fahrer zu einem Sieg zu verhelfen und dabei die „Profislotter“ zu ärgern. Trotz widriger Umstände, auf welche ich später eingehen werde, schaffte es Leo die Nerven zu behalten und fuhr vielleicht sogar das Rennen seines Lebens. Unser BMW V12 hatte zu Rennstart je nach Messpunkt zwischen 1,19 – 1,21 mm Bodenfreiheit an der Hinterachse. Der fachmännischen Fremdanalyse meines Rennwagens zufolge, war die unterschrittene Bodenfreiheit der Grund, weswegen mein Wagen so satt auf der Piste lag. Möglicherweise verlor ich ja rund einen Millimeter Raddurchmesser während des Weges vom Parc Fermé zur Startampel, anders kann ich mir die Qualibestzeit einfach nicht erklären...


Spaß beiseite, ich kann mir bis heute nicht erklären, warum der mit einem „Sackerl – Chassis“ bestückte BMW derartig viel der GP 45 Pneus vernichtete. Meinen Aufzeichnungen und Berechnungen zufolge hätte der Wagen mit 0,98-1,03 mm Bodenfreiheit das Ziel erreichen müssen. Dass der Wagen beinahe 300% mehr Reifenabbau hatte als berechnet ist womöglich auf das eine oder andere blaue, etwas streng riechende Wundermittel zurückzuführend, welches man seit ein paar Wochen in einem Dortmunder Onlineshop erwerben kann. Es ist schade zu beobachten, dass die Rennleitung nicht eingreift, wenn einige Rennteilnehmer ihren Einsatzwagen zur Abnahme bringen und dort mit ihren in Chemie ertränkten Schleifern und Reifen die Messinstrumente verschmutzen. Hierbei berufe ich mich auf Punkt 10.b. des technischen Reglements der ÖSLP. „Abziehen und säubern der Reifen mit Klebeband (kein Haft- oder Reinigungsmittel aufbringen!) “

Ich bitte die Rennleitung in Zukunft verstärkt darauf zu achten und die Reifen im Zweifelsfall „auszuwaschen“!





Nun komme ich jedoch zu jenem Punkt welcher mir der größte Dorn im Auge ist.


Einige Fahrer machten sich offensichtlich einen Spaß daraus, meinen Teampartner Leo, in jeder freien Sekunde zu piesacken. Dies reichte von proletoiden Sprüchen bis hin zu gezielten Versuchen ihm kurz vor seinen eigenen Stints möglichst nervös zu machen. Wer sich schonmal näher mit Leo unterhalten hat, kennt seinen Charakter und weiß, wie er auf solche Aktionen reagiert. Offenbar wünschten sich manche Teilnehmer den Sieg so sehr, dass sie meinen ohnehin schon käseweißen Teampartner während seiner Turns darauf ansprachen und mit qualifizierten Sprüchen wie „Jetzt musst´aber noch mehr andrucken, sonst wird das nix mehr mim Meistertitel“ glänzten.


Bewundernswerterweise schaffte er es diese Weisheiten während des Rennens von sich abprallen zu lassen und fuhr ein sehr konstantes Rennen. Mit über 4 Runden Vorsprung auf die zweitplatzierte „Grunzl Racing“ Paarung rettete sich Gamma ins Ziel. Auf Grund der vermeintlichen Sicherheitstaktik verzichtete ich fataler Weise auf einen Stop zwecks Höhenmessung gegen Ende des Rennens.


Doch während der finalen Abnahme der Rennfahrzeuge passierte das zuvor schon weiter oben Beschriebene. Der BMW vernichtete unglaubliche 1,1mm Raddurchmesser innerhalb von 898,25 Runden. Die Folge - 80 Runden Abzug.


Diese Strafe traf meinen Teampartner wie ein Schlag ins Gesicht. An dieser Stelle möchte ich mich nochmals für mein taktisches Unvermögen bei Leo entschuldigen.


Es ist in meinen Augen jedoch völlig unentschuldbar in dieser Situation Fotos von meinem Teamkollegen zu machen und diese ohne sein Wissen im Internet zu verbreiten. Mir ist nicht klar was einen reiten muss, um dieses Häufchen Elend, an welchem sämtliche Sticheleien offensichtlich nicht spurlos vorbeigegangen sind auch noch zu fotografieren. Wäre es nicht sinnvoller jemanden in einer solchen Situationen ernsthaft zur Seite zu stehen, anstatt damit auf Facebook auf „Like-Jagd“ zu gehen?

Eine in meinen Augen mehr als nur geschmacklose Aktion!
REVER5E be extravagant....

10

Mittwoch, 25. September 2013, 09:11

@marko: danke für den "etwas anderen" rennbericht und deine sicht der dinge. es wurde ja schon viel spekuliert über euren enormen reifenabbau. wir werden auch das thema "wundermittel" weiterhin im auge behalten, solche dinge ruinieren unser hobby.

blöd reden und "psychospielchen" gehören zum slotten (für manche) dazu, in einem gesunden ausmaß muss man das auch aushalten können, aber es sollte sich jeder überlegen, wieviel er selbst auch aushalten möchte/kann wenn er mal auf der schaufel steht.

und hier noch ein kleiner denkanstoß für alle forums- und internethelden:

Cyber-Mobbing ist mehr als ein „dummer Streich“ oder ein Kavaliersdelikt! Stalking (also die beharrliche Verfolgung einer Person, § 107a StGB) ist seit 2006 in Österreich strafbar – das gilt auch für die „virtuelle“ Welt.

Weitere gesetzliche Bestimmungen:

  • Postings in Sozialen Netzwerken oder Foren können den Tatbestand der Beleidigung (§ 115 StGB), der Üblen Nachrede (§ 111 StGB) oder der Verleumdung (§ 297 StGB) erfüllen (sog. Ehrenbeleidigungsdelikte).
  • Auch Delikte wie Datenbeschädigung (§ 126a StGB), Kreditschädigung (§ 152 StGB) und Nötigung (§ 105 StGB) können u.U. im Zuge von Cyber-Mobbing begangen werden.
  • Das Mediengesetz sieht Schadenersatz für Opfer von Übler Nachrede, Beschimpfung, Verspottung und Verleumdung vor (§ 6). Außerdem verbietet es die Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs (§ 7). Das Mediengesetz gilt auch für öffentliche Websites.

sg michi
energie folgt der aufmerksamkeit!

11

Mittwoch, 25. September 2013, 11:25

hallo

genau michi, diese psychospielchen sind immer wieder vorhanden und gehören dazu, aber ich könnte mich nicht erinnern das irgend ein teilnehmer unter die gürtellinie ging?? das wäre sicherlich anderen fahrern von anderen teams aufgefallen..

....soll es jetzt heißen das alle anderen 7 teams mit sehr bekannten namen alle mit den reifen betrogen hätten? Im allgemeinen wurde bei allen 7 teams ca. 2-3 zehntel abgebaut........aufgrund von div. mittelchen bei einem team um das dreifache mehr????


Da die von mir auf facebook gestellten fotos falsch aufgefasst wurden, habe ich sie wieder gelöscht!

Schade, dass man eine neu aufblühende, gute rennsererie so kurzfristig mit einem beitrag über xxx Zeilen negativ und abwertend machen kann. Gratulation

Also ich glaube 98% der anwesenden am samstag hatten wirklich einen schönen und angenehmen tag mit freunden und gleichgesinnten verbracht - denn wir gehen unserem Hobby in unserer wichtigen und wenigen Freizeit nach!!

Freuen uns schon auf die nächsten ÖSLP Rennen...

lg
Fritz

12

Mittwoch, 25. September 2013, 12:28

naja, zivilcourage ist nicht jedermanns sache, man kann ja auch wegschaun...aber is eh schon vorbei, es lässt sich eh nix mehr ändern.

zum reifenthema: sollte heißen, dass hier mehrere schlüsse gezogen werden können.

- der von dir erwähnte,

- weiters könnte man das team verdächtigen, das vor marko/leo gefahren ist,

- umgekehrt könnte man auch marko/leo verdächtigen, weil sie ja die einzigen waren die mehr abgebaut haben als alle anderen (vielleicht bewirkt das wundermittel ja neben einem eventuellen gripvorteil auch einen höheren reifenverschleiß???),

- vielleicht hat eh niemand irgendwas draufgehabt,

- vielleicht lag's einfach nur am chassis,

- vielleicht lag es an der abstimmung,

- vielleicht wars ganz was anderes

...alles nur vermutungen, daher gilt selbstverständlich die unschuldsvermutung! mein beitrag zu diesem thema war nicht wertend oder gar beschuldigend zu verstehen sondern sollte nur erinnern: finger weg von dem klumpert (falls wer daran denken solle, was zu schmieren)!

das reifenthema ist nicht ö-slp spezifisch, das gilt praktisch für alle moosgummi-serien...



muss eh jeder selbst entscheiden, welche fotos/inhalte er online stellt und ob da was missverstanden werden könnte. man kann sich da recht schnell verkühlen, darauf habe ich aufmerksam gemacht.

so soll's ja auch sein - freuen wir uns auf die nächsten rennen! :)

sg michi
energie folgt der aufmerksamkeit!

13

Mittwoch, 25. September 2013, 13:35

grundsätzlich sollte nicht immer gleich davon ausgegangen werden, das ein team oder fahrer auf irgendeine art bescheisst.

ich hoffe genauso wie du, dass sich div. mittelchen nicht weiter negativ auf unser hobby auswirken.

all die diskussionen hier, führen meist auch nicht weiter. dreht sich alles nur im kreis.

daher weiter von den rennleitern und bahnbesitzern im auge behalten....

bis bald
fritz

14

Mittwoch, 25. September 2013, 13:40

d'accord! :)

sg michi
energie folgt der aufmerksamkeit!

Beiträge: 864

Wohnort: Gallizien

Beruf: Technischer Angestellter

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 25. September 2013, 21:52

Ich möchte mich auch kurz zu dem Thema melden.

Ich bin im Prinzip pro Leo eingestellt, da er ein Herzens guter Kerl ist, der keiner Fliege etwas zu Leide tut.
Aber; Man muss auch verlieren können und nicht mit Aussagen nach dem Rennen herum laufen wie, "Das Finale fahre ich nicht mehr, weil es macht keinen Sinn mehr. Ich hab eh schon verloren". Da braucht man sich nicht wundern wenn das andere auf den Plan bringt sich lustig zu machen.

Grüsse Ö-SLP Koordinator Andi Tögel

Ähnliche Themen