Sie sind nicht angemeldet.

slottuner

Fortgeschrittener

  • »slottuner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 436

Wohnort: STMK

Beruf: Facharbeiter

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 29. April 2012, 06:41

Endergebnis PSLP 2011/12

Gratulation dem Podium!

Verdienter (und verteidigter) Meister Gertschi.
Poldi hats verbockt - trotzdem Vize.
Michi hat den Dritten ergattert - weil ich es verbockt hab.

Ausführlicher Rennbericht folgt von Alex.

SG Dieter
»slottuner« hat folgende Datei angehängt:

obsti

Profi

Beiträge: 577

Wohnort: Rabenstein an der Pielach (im Pielachtal/Dirndltal)

  • Nachricht senden

42

Montag, 30. April 2012, 07:49

Zitat

Original von neilpryde
BIN ICH FROH DAS WIR AUF CARRERA FAHREN :lol2:

LG Georg


Ich bin auch froh, dass ich mir über das Reifenkleben keine Gedanken machen brauche. :frog:

Übrigens habe ich mir wieder eine 9 Meter lange Carrera digital 132 gekauft :applaus:.
Gruß aus der HINTERHOLZ-Arena,
J.O.

Slotax

Profi

Beiträge: 613

Wohnort: Österreich

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

43

Montag, 30. April 2012, 14:43

@ obsti

toll freue mich für dich

Slotax

44

Montag, 30. April 2012, 21:36

@obsti

....ja hast recht.... wenn mans nicht kann sollte man es beim Einfachen belassen.... ;)

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....

valhalla

Fortgeschrittener

Beiträge: 236

Wohnort: Wolfpassing

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 1. Mai 2012, 00:38

Hallo Freunde des gepflegten Slottens!

Eine weitere P-SLP-Saison ist vorüber.
Sie hat einen würdigen Meister hervorgebracht, einige "neue" Sloter zu den 1:24ern gebracht, und jede Menge Spaß gemacht. - Was will man mehr???
An dieser Stelle nochmals meine Glückwünsche Gertschi :p1:

Das Finale in Tulln war nicht ganz so gut besucht wie erhofft, aber das schöne Wetter am langen Wochenende forderte scheinbar seinen Tribut. Trotzdem versammelten sich 10 wackere Slotter ... Slotter??? nicht nur, auch eine Slotterin, daher 9 "er" und 1 "in", beim SRT zum Finale. Die ersten nutzten die Möglichkeit ihre Fahrzeuge zu optimieren, bzw. die Bahn kennen zu lernen bereits ab 10:00. Um kurz nach 11:00 war dann auch der Mann mit den Motoren da, sodaß diese nun von den Teilnehmern gezogen wurden. Danach wurde mit den Einsatzmotoren weiter getestet, und die letzten Feinabstimmungen getätigt. Das ging dann fließend in den kulinarischen Teil über. Um 13:00 wurde die technische Abnahme begonnen, dabei waren bei den 3 foutiniertesten je ein Vordereifen zu schmal. Einer löste dieses Problem ... äh, sagen wir mal ... sehr laut. Das er damit im Quali grade mal unter 6,5 kam verwunderte nicht wirklich. Da die Rennleitung zum Wohle aller, und mit Zustimmung aller, beschloss dem"Sünder" Vorderreifen zu tauschen, konnte es dann deutlich leiser losgehen.
In der 2. Gruppe zeigte Poldi K. vom Start weg wo der Hammer hängt, und legte mit Siebenmeilenreifen los. Michi und Erich lieferten sich ein Kopf an Kopf Duell, Hubert und Natascha kämpften tapfer mit der unbekannten Bahn. Eine unglückliche Fehlentscheidung (Reglerwechsel um den anderen zu testen) kostete Poldi dann ca. 16 Runden, da der neue Regler seinen Dienst verweigerte, worauf man aber erst kam nachdem er das Fahrzeug genau unter die Lupe genommen hatte. Die Rauchzeichen des Reglers halfen auch bei der Fehlerfindung. Damit ging Michi in Front, da er sich auf den Außenspuren entscheidend von Erich absetzen konnte. P.K. blies zur Aufholjagd, konnte Erich noch "erlegen", aber auf Michi fehlten dann doch 4 Runden.
In Gruppe 1 gab es 2 Kämpfe, jenen um Platz 1 zwischen Gertschi und meiner einer, und um Platz 3. Hier matchten sich Rudi, Dieter und Mitsch um Zentimeter. Leider mußte Dieter einen Ausrutscher auf gelb mit der Reperatur des Heckflügels an seinem R8R bezahlen. Somit war er aus dem Dreikampf raus, und am Ende auch aus Gruppe 1. Gertschi fühlte sich schon sicher, büßte aber auf blau noch zwei seiner 3 Runden Vorsprung ein, und blieb mit knapp einer Runde Vorsprung erster. Rudi sicherte sich sensationell Platz 3 vor Mitsch. Beide zeigten wohl eines ihrer besten Rennen in Tulln.

Turn 2 verlief fast ident. Poldi zeigte wozu er fähig ist, wenn es passt. Dieter und Erich schenkten einander keinen Millimeter. Natscha und Hubert fuhren weiter gegen die Tücken der tullner Bahn, und kamen teilweise sehr gut zurecht. Hier muß ich den beiden ein Lob aussprechen, da beide sich gut herantasteten, kaum Abflüge zu verzeichnen hatten.
Es war dann irgendwie nicht der Tag des Poldi K.. Ein unverschuldeter Crash brachte eine Karosserieverklebung dazu sich ihrer Bestimmung zu widersetzen, sicher ein Materialfehler ... Die sechs Runden bis zur Wiedereinsatzbereitschaft kosteten dann den 3ten Gesamtrang .. oder alles zusammen den Sieg???
Auch in Gruppe 1 das gehabte Bild Zweikampf um den Sieg, Dreikampf um Platz 3. Mitsch wusste wieviele Runden er braucht um 3. zu werden, und kämpfte verbissen, im warsten Sinne des Wortes, um jede Runde. Rudi konnte die Leistung aus Turn 1 nicht ganz wiederholen, zeigte aber eine solide Leistung, mit der er insgesamt sehr zufrieden war. Michi zog konstant seine Runden, 2-3 Abflüge weniger hätten vielleicht den Platz vor Rudi bedeutet. Und 2-3 mehr den Platz hinter Dieter. Aber Schluß mit Hätti-Wari! Gertschi sichert sich auch den 2. Turn. Um die Runde Rückstand aufzuholen riskiere ich 2, 3 Mal doch mehr als gut ist. Damit ist nach 4 von 5 Spuren klar, das es nicht reicht.

Am Ende eines spannenden und sehr netten Nachmittages steht Gertschi als Sieger des Rennens und der Meisterschaft verdientermaßen fest.

Anschließend gab's noch ein gemütliches Beisammensitzen mit Fachsimpeln, und einigen Reglementsanpassungen für die kommende Saison, welche wir in Kürze hier im Forum kundtun werden.

ich freue mich schon auf eine Fortsetzung ab Ende Oktober.

lg
Alex

P.S.: Was soll ... ach was soll's ich lass es :egal:
in der Ruhe liegt die Kraft

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »valhalla« (1. Mai 2012, 00:40)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher