Sie sind nicht angemeldet.

  • »slotengineer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 870

Wohnort: Gallizien

Beruf: Technischer Angestellter

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 24. Oktober 2010, 11:07

Ergebniss Ö-SLP Finale bei METRIS

Schönen Guten Morgen!
Anbei die Ergebnissliste des Finallaufes am METRIS-Ring. TrppleM wird noch einen Rennbericht verfassen.
Aber vorab; Team METRIS hat den Heimvorteil dieses Jahr nutzen können, wurde aber von REVER5E ordentlich unter Druck gesetzt. Überraschungs-Dritte: INDEC knapp vor RBC-Racing und ein bischen mehr vor SRT.
Grüsse SLP-Koordinator Andi Tögel
»slotengineer« hat folgende Datei angehängt:

2

Sonntag, 24. Oktober 2010, 11:37

Gratulation an Marko und seinen wechselnden Teamfahrern zum Gesamtsieg. Er, oder besser sein Auto, war heuer unschlagbar.
War ein spannendes Rennen, sowohl um den ersten als auch um den dritten Platz.
Hat riesen Spaß gemacht.

lg
Andi

3

Sonntag, 24. Oktober 2010, 11:58

Eigentlich finde ich das ein wenig unfair die Aussage zu Marko besseren Auto.
Es gab doch vor einiger Zeit SLP Läufe mit eigenen Motoren, dass war wirklich unfair falls man sich noch erinnert.

Bravo Marko zum SLP Sieg 2010, mehr als verdient. :klatschen:

Mfg. Martin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »slotmugi« (24. Oktober 2010, 11:58)


4

Sonntag, 24. Oktober 2010, 12:20

Es war nicht abwertend über Markos Fahreigenschaften gemeint, sondern einfach nur das er ein perfektes Auto hingestelt hat mit dem auch andere gewinnen könnten, da braucht es nicht das extra Talent von Marko.

lg
Andi

mmm

Fortgeschrittener

Beiträge: 298

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Unternehmer

  • Nachricht senden

5

Montag, 25. Oktober 2010, 12:03

Hallo Kollegen!

Wie von Andi Tögel angekündigt, hier der Rennbericht. Ich bitte zu entschuldigen, wenn dieser etwas Rever5e-lastig sein sollte, aber beim Rennen hab ich halt nur das eigene Team und Verfolger im Auge...

Freitag 16.00 Uhr - Trainingsbeginn. Von Beginn an anwesend: Metris, RBC, Chromm (Roland), Rever5e. Etwas später kam noch Michi von den Turtles dazu. Anfangs natürlich etwas Staub auf der Bahn, jedoch sehr schnell konnten wir gleichbleibend guten Grip für die Abstimmungsarbeiten herstellen. Besonders hervorzuheben ist das idente Gripniveau über alle 5 Spuren, keine bevorzugte und keine ungeliebte (Außen-) Spur, Gratulation Hans Peter! Bis zum Trainingsende um 23.00 Uhr wird fleissig gefahren und abgestimmt. Ich stelle die Behauptung auf, dass die Teams, die hier waren, sich die ersten Plätze beim Rennen ausmachen. Team Metris zeigt konstant gute Leistungen, RBC steigert sich Stück für Stück, Turtle Michi dreht immer schnellere Runden, und Rever5e testet Fahrzeug / Reifenkombinationen. Schnell wird uns klar, welches Fahrzeug hier gut geht und welches zum Training herhalten muss. Aufgefallen ist uns hier die grenzwertige Motortemperatur, oder anders gesagt das deutliche Abfallen der Leistung nach ein paar Trainingsminuten. Also achten auf Motorkühlung.

Samstag, 9.00 Uhr: Wie bitte? Was sehe ich? Dieselben Leute, die gestern um 23.00 Uhr da waren sind nun (immer noch?) da... Derselbe Grip wie gestern bestätigt die gute Bahnpflege und gleichbleibende Temperierung der Umgebung. 11.00 Uhr: Beinahe alle Teams anwesend, Motorenausgabe. Diesmal hatte Team Metris ein recht gutes Händchen, Rever5e hatte eine Krücke mit 0 Stunden gezogen. Wir erbitten beim Rennleiter den Tausch des Motors gegen einen anderen Motor, der schlechtere (!) Daten am Prüfstand bringt, aber schon Rennen gelaufen ist, um keine bösen Überraschungen zu riskieren. Gleichzeitig verlängerten wir die Übersetzung, da wir sehr auf Motorkühlung achteten und schnellere Zeiten auf die Bahn bringen konnten.

Team Indec hatte aufgrund der späten Anreise ca. 20 Minuten Zeit zum Training und Abstimmungsarbeiten. Chancenlos. Oder?

Qualifikation: Metris vor Rever5e, aber auch Indec sehr stark. Metris startet auf Rot, Rever5e entscheidet sich, gleich 3 Mal auszusetzen. 8 Teams auf 5 Spuren, eine Gruppe, also muss jeder 3 Spuren pausieren.

1. Rennhälfte: Metris zeigt von Beginn an gute Leistungen. Ausrutscher selten, aber vorhanden. Alle Teams mit sehr wenigen Ausfällen. Indec zeigt Leistungen, die wir für 20 Minuten Training nicht für möglich gehalten hätten. Muss wohl eine gelungene Mischung aus Glück und Können sein. Team RBC gibt den Kampf mit Metris auf, konzentriert sich auf Indec. Als Marko das erste Mal das gerade gelaufene Fahrzeug übernimmt, macht er große Augen: Was ist los? Naja der Motor hat beachtliche Temperaturen und entsprechend eine andere Leistungskurve. ACD wird zur Kompensation nachgestellt. Letzter Lauf der ersten Rennhälfte: Rever5e führt 4 Runden vor Metris, aber Rever5e fährt nun auf blau (langsamste Spur) gegen Metris auf weiss (schnellste Spur). Wird Rever5e die 4 Runden halten können? Metris führt am Ende der ersten Rennhälfte mit einer Runde.

2. Rennhälfte: Metris ist unglaublich sicher auf der Bahn. Kann mich an keinen selbst verschuldeten Ausrutscher erinnern. Verbrenne mir beim Einstellen eines Autos ein Fingerchen am Motor. Beim Einstellen des eigenen Autos schaffe ich es in rekordverdächtiger Zeit. Andi Tögel sagte, dass dieser Ausrutscher nur insgesamt 2 Sekunden kostete. Rever5e nach fremdverschuldetem Crash auf Rot mit Problemen, Fahrzeug 1/2 bis 1 Zehntel langsamer. Rever5e gibt alles, geht auf volles Risiko. Nach hinten viel Luft (RBC, Indec). Letzter Lauf: Rever5e setzte gerade 3 Spuren aus, ca. 1 Stunde. Der vollkommen ausgekühlte Motor ermöglichte Bestleistungen auf gelb. Aber leider zu spät... RBC konnte etwas Boden auf Indec gut machen, musste aber mit etwas mehr als einer Runde (!) nach 180 Minuten den Platz 3 bei Indec lassen.

Analyse danach: Keine Beanstandungen an den Fahrzeugen bei der technischen Abnahme. Höhenverlust nach 3 Stunden Fahrzeit ca. 1,5 Zehntel. Keine Reparaturen während des Rennens. Wenige Ausrutscher, besonders von den "hinteren" Teams, da kann man eine deutliche Verbesserung zum letzten Jahr feststellen!

Da es das letzte Rennen der Saison war, wurde im Anschluß die Siegerehrung abgehalten, die Verlosung der Preise, sowie die Planung für die nächste Saison abgesprochen.

Andi Tögel, auch hier nochmals ein Riesendanke für Deinen Einsatz für die Szene. Du hilfst technisch gerne weiter (wenn es sich um ein Metris Fahrwerk handelt.... aber das sei Dir verziehen), kümmerst Dich um die technische Abnahme (da gehört es zur Rolle des Rennleiters wenn Du hart aber fair bist), und Du machst Dinge, die wir nicht sehen können - die unzähligen Stunden für die Motorenpflege und Prüfstands-Läufe merkt keiner von uns, aber Du investierst sie, das ist ein richtig großer Einsatz! Natürlich richte bitte einen Dank an Deine Frau aus, dass sie Dir das durchgehen lässt!

Also dann, keep on slotting, wir sehen uns!

mmm

  • »slotengineer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 870

Wohnort: Gallizien

Beruf: Technischer Angestellter

  • Nachricht senden

6

Montag, 25. Oktober 2010, 15:15

Danke TripleM für den Rennbericht!

Etwas METRIS-lastig möchte ich noch hinzufügen, dass Hans-Peter ein perfetktes Auto auf die Bahn stellte; Marko & Antrieb konnten sich nach dem Rennen mit ein paar Proberunden davon überzeugen. Ich denke, dass das Rennen zwischen METRIS & REVER5E bis zum letzten Turn offen und ausgeglichen war, denn 5 Runden (ca. 35sec.) Vorsprung nach 3 Stunden ist eigentlich gar nichts. REVER5E hat unsere ganze Hochachtung. Ein bischen Leid tut es mir für RBC-Racing, obwohl ihr 4 Platz dem Team METRIS den 2. Platz in der Gesamtwertung einbrachte.
Mein Dank gilt auch allen anderen Teilnehmern, welche an dem tollen Finallauf auch ihren Beitrag leisteten.

Grüsse SLP-Koordinator Andi Tögel

7

Montag, 25. Oktober 2010, 17:48

tolles und würdiges abschlussrennen!
indec hat uns einen harten aber stets absolut fairen kampf geliefert - und hätte mich wer vor dem rennen nach dem unwahrscheinlichsten ausgang gefragt, wäre "indec vor uns" meine antwort gewesen. hut ab, was die dort zeigten, vor allem da sie erst ca. 30 min. vor strom aus auf der bahn erschienen.
so haben uns letztlich 1.4 runden den 2. meisterschaftsplatz gekostet - sehr ärgerlich aber die positiven erinnernungen an diese saison überwiegen: der sieg in dürnkrut, zweite plätze in feldkirchen und dachau und nicht zuletzt der spass den wir bei den rennen und der vorbereitung hatten - das ist es wir uns in erinnerung halten werden.

und so wie's aussieht werden wir nächste saison auch mit von der partie sein! =)

Sloterix

Administrator

Beiträge: 2 606

Wohnort: Hinterbrühl

Beruf: freiberuflicher Pensionist

  • Nachricht senden

8

Montag, 25. Oktober 2010, 19:19

An alle SLP Teilnehmer

Tolle Sache, wenn ich die Berichte so lese, keimt in mir der Gedanke auf, ob ich nicht auch ......
Nein, ich kann nicht auf allen Kirtagen tanzen, vor allem weil ich eh nicht tanzen kann.

Aber ich bin beeindruckt von den Fahrleistungen und Eurem Engagement! Macht weiter so, vielleicht stosse ich wirklich mal dazu.....

Sag niemals nie ! 1:24er habe ich auch ja schon, obwohl ich bis vor Kurzem noch zu mir gesagt habe: "keine grossen Autos !"

was soll's
Bravo an alle!
Peter
Seit 26.10.15 Holz-Furchen-Fahrer!
Slot Angels Truck Meister 2014

9

Montag, 1. November 2010, 10:07

Erst aus dem Urlaub zurück aber das Rennen mit Spannung beobachtet!

Gratulation den Siegern!

Ganz grosse Freude bereitet mir der Sieg von Reverse im Team und Marko im Einzel denn sie waren ganz klar über die Saison das kontanteste und schnellste Team!

Seit Ende der "Motorenliga" scheint es halt wieder mehr auf den Fahrer drauf an zu kommen.... Auch wenn das manche nicht so ganz wahrhaben wollen...
Die Rennen sind spannender und enger wie je zuvor!

Grosses danke möchte ich noch Andi sagen, denn ohne ihn würde es keine SLP in Österreich wohl mehr geben!!


LG

Roland

Die Frage ist, ob man ein Teil des Problemes sein will oder der Lösung....