Sie sind nicht angemeldet.

  • »slotengineer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 875

Wohnort: Gallizien

Beruf: Technischer Angestellter

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 26. Oktober 2010, 02:22

Auswertung der METRIS-Motore 2010

Schönen Guten Morgen!
Konnte gestern Abend noch die Auswertung der Motoren machen.
Zu allererst fällt auf, dass eine absolut kurze Übersetzung keinen unbedingt positiven Einfluss auf den weiteren Leistungs-& Drehmomentverlauf hat. Vielmehr kommt eine voll geöffnete Bremse und ein runder Fahrstil mehr zum Tragen.
Am stärksten abgebaut haben die Motore von den OLDIES und RBC. Wobei ich sagen muss, dass der Motor der OLDIES nach dem Auswaschen und Ölen nicht mehr ausgegeben wird. Der von RBC aber weiter verwendet werden kann.
Leicht abgebaut hat der METRIS-Motor, der aber nach dem Rennen sowie nachdem Auswaschen die höchste Drehzahl aufwies.
Keinen Drehmomentverlust hatte der TURTLES-Motor.
Leicht zugelegt hat der Motor von SRT.
Am stärksten waren nach dem Rennen die Maschinisten von REVER5E und INDEC.
Anhängend die Motorenliste.
Grüsse SLP-Koordinator Andi Tögel
»slotengineer« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »slotengineer« (26. Oktober 2010, 02:26)


2

Dienstag, 26. Oktober 2010, 09:38

RE: Auswertung der METRIS-Motore 2010

geb dir recht andi. aber ich glaube nicht, dass eine längere übersetzung irgendwas besser für uns gemacht hätte. im gegenteil. aber wie du sagst, anderes hat größeren einfluss.

könnte jetzt massig gründe aufzählen, warum 15:44 für uns besser war (wir wollten ursprünglich 16:46 oder 45 fahren und die autos waren auch dafür vorbereitet!!).
ich lass es und sage: ja, ein runderer fahrstil täte uns gut. keine frage. und wir hatten an diesem wochenende das größte potential am finger schlummern. (dafür könnte ich auch 1000 gründe aufzählen - nicht zuletzt die probefahrt mit dem auto von rever5e nach dem rennen) :O